4.4

Großkaliberpistole für das sportliche Schießen im Test: Die CZ 75 Pro Tuning Taipan von Frankonia

Visierung der CZ 75 Pro Tuning.
Eine voll einstellbare LPA-TRT-Kimme mit großem Kimmenblatt und Rechteckausschnitt.

Eigentlich gibt es Taipane nur in Australien und Papua-Neuguinea, wo sich diese Giftnattern durch die regenreichen Küstenwälder schlängeln und wo sie zumindest aus Sicht eines der beiden Verfasser auch hervorragend aufgehoben sind. Weil sich der klangvolle Name des Reptils aber auch gut auf einer Pistole macht, hat sich Frankonia ihn für eine zum Scheibenschießen bestimmte Selbstladepistole geborgt – das Ergebnis nennt sich dann voll ausgeschrieben Pro Tuning Taipan. Für die Waffe nutzten die Franken Teile eines der wohl berühmtesten Euro-Designs als Ausgangsbasis. Die Rede ist von der CZ 75, ersonnen von den tschechischen Konstruktions-Genies František und Josef Koucký.

Die CZ 75 Taipan – ein Blick auf die inneren Werte

Zerlegte CZ 75 Taipan.
Schlitten, Laufbrillenstück, Lauf mit Browning-Koucky-Verriegelung, Vorholfeder mit Stab, darunter die Buchse, dann Griffstück und Schlittenfanghebel.

Die für deren Pistole typischen Elemente finden sich auch hier, sprich: die Laufsteuerung mittels starrer Kurve und die Verriegelung über das seit Brownings Entwurf für die Colt M1911 altvertraute Nockenpaar oben auf dem Lauf. Jedoch weicht Frankonia mit dem Taipan vom Urtyp der CZ 75 ab: Dies hier ist eine 6"-Longslide-Version mit 153-mm-Lauf und einer gut 20 cm langen Visierlinie, einer voll einstellbaren Zieleinrichtung und einem Single-Action-Abzug – also genau das, was man für die 25-Meter-Distanz zum Scheibenschießen benötigt. Dazu passen auch die gut schaltbaren Bedienelemente, die Schlittenriffelungen vorn und hinten, das zwecks erwünschten Gewichts verlängerte Dustcover und der verlängerte, angenehm nach oben geschwungene Griffsporn. Okay, die Picatinny-Zubehörschiene kann man dann in Deutschland leider nur als "nice to have" verbuchen, aber sie hübscht das Äußere der Sportwaffe durch einen martialischen Einschlag auf. Last but not least seien die Aluminium-Griffschalen erwähnt, die viel zum Hightech-Touch der Pro Tuning Taipan beitragen und dabei durch ihr Checkering überzeugen – es bietet im Feuer hinlänglich Halt, ohne dabei das Handinnere abzurasieren.

Übersicht zur Technik der Pro Tuning-CZ

Modell:
CZ 75 Frankonia Pro Tuning Taipan
Preis:
1.999,- (UVP DE)
Kaliber:
9 x 19 mm
Kapazität:
19 + 1 Patronen
Lauflänge:
153 mm
Maße (L x B x H):
247 x 35 x 163 mm
Abzugsgewicht:
1.315 g
Gewicht:
1.268 g
Ausführung:
Ganzmetall-Selbstlade-pistole mit Single-Action-Abzug, Außenhahn, Aluminium-Griffschalen, LPA-TRT-Visierung, Balkenkorn.

Die Frankonia-CZ 75 im Detailtest

Mündungspartie der Taipan.
Das Balkenkorn ist starr montiert und von oben verschraubt, damit lässt es sich nicht zur Seite versetzen.

Wie hat sich die Taipan nun – um im Bild mit der Schlange zu bleiben – durch den Test gewunden? Nun in Sachen Repetier-ablauf/Sicherheit gab ebensowenig zu beklagen (-0 Punkte) wie bei dem erstklassigen Abzugs-Griffdesign, das den sowieso schon sehr guten Griff der CZ 75 noch einmal deutlich verbessert hat und klar zum Gefühl einer guten Balance beiträgt (-0 P.). Zur vollen Zufriedenheit auch die Visierung. Zwar war das von oben verschraubte Korn noch nicht einmal driftbar, dafür aber die mit großem geriffelten Rechteckblatt bewehrte Kimme nach allen gewünschten Richtungen verstellbar und beides zusammen bot ein glasklares Visierbild (-0 P.). Auch beim Begutachten der Bauteile und Materialien, beim Finisch, bei den Passungen sowie bei der Stabilität und der Abstimmung insgesamt erntete die Waffe seitens der Tester bewunderndes Kopfnicken (-0 P.) Was nicht heißt, dass die Pro Tuning Taipan mit allen Schuppen durchgekommen wäre: Zwar präsentierte sich der Abzug so, wie es immer mehr Scheibensportler wünschen, also ohne fühlbaren Druckpunkt. Aber ein leichtes Kriechen war zu registrieren (-1 P.). Zwei Zähler ließ die Waffe dann beim Bewertungspunkt Bedienelemente, da nur die Flügelsicherung von rechts wie links zu bedienen war (-2 P.). Was die Schießergebnisse anbetrifft, da lag der beste Streukreis bei 52 mm (-9 P.). Allerdings sei hierzu angemerkt, dass dies eine Waffe ist, die nach handgeladenem Futter verlangt – hier bestehen jenseits des Tests sicher noch Optimierungsmöglichkeiten, die jeder halbwegs experimentierfreudige Wiederlader ausloten mag.

Was hat die Pistole auf dem Schießstand geleistet?

Bewertung Punkte
Präzision (max. 50 Punkte) 
41 Punkte

Repetierablauf/Sicherheit (max. 10 P.) 
10 Punkte
Abzugscharakteristik (max. 10 P.) 9 Punkte
Abzug-Griff-Design (max. 5 P.) 
5 Punkte
Bedienelemente (max. 10 P.) 
8 Punkte
Visierung (max. 5 P.) 
5 Punkte
Verarbeitung (max. 10 P.) 
10 Punkte
Gesamtpunktzahl (max. 100 P.) 
88 Punkte
Testurteil 
Sehr gut
Prädikate 
5 von 6

Das all4shooters Fazit zur CZ 75 Pro Tuning Taipan von Frankonia

Unter dem sprichwörtlichen Strich zeigte sich die Frankonia Pro Tuning Taipan als voll aufs Scheibensportliche abgestimmte und dazu ästhetisch sehr ansprechend ausgeführte Longslide-Ausführung. Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt, zumal die gut gearbeitete Waffe sich nicht allein in ihrem Kunststoffkoffer findet – das Zubehör der Pistole aus dem stetig wachsenden Clan der CZ 75 umfasst gleich drei 19-Schuss-Magazine, zwei Geräte zum Einstellen der Visierung, zwei Reinigungselemente und eine Anschussscheibe.

Diesen Artikel bewerten
4.4 (9 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.