3.4

Dream Hunt: Entenjagd in Maine, USA mit Fotograf, Filmemacher und Abenteurer Ryan Baudhuin

Leidenschaft Entenjagd: "Wasservögel sind meine große Liebe"

Harter Bursche Ryan Baudhuin in Alsaka
Ryan hat von Alaska bis Maine, von Wisconsin bis Texas schon in vielen Staaten Enten gejagt. 

Ryan Baudhuin ist USA Marine Combat Veteran und leidenschaftlicher Fotograf, Filmemacher und Abenteurer. Und eben auch begeisterter Jäger. Als er einmal eingeladen wurde, an der Horicon Marsh Veterans Hunt teilzunehmen, verliebte er sich in die Entenjagd. Ryan ist Eigentümer von Off The Grid Photography mit Spezialgebiet Tierfotografie. Und er ist der Schöpfer von Off The Grid Videography, einem Unternehmen, das Jagd- und Werbefilme für Ausstatter und Outdoor-Händler dreht. Er ist leidenschaftlicher Unterstützer von Veteran Hunts und anderer gemeinnütziger Organisationen. Über seine Leidenschaft sagt er all4hunters.com: "Wasservögel sind meine große Liebe, alles andere ist sekundär." 

"Ich habe von Alaska bis Maine, von Wisconsin bis Texas schon in vielen Staaten Enten und Gänse gejagt - insgesamt sind es 41 Arten, bei denen das erlaubt ist.  Ich glaube, es fehlen mir noch sieben. Ein paar davon will ich noch in diesem Jahr im Westen und im Südosten abhaken." Ryan mag die unterschiedlichen Jagdstile, die an die einzelnen Arten angepasst werden müssen, und die unterschiedlichen Jagdplätze. Er sagt: "Vor Ort jagen wir auf dem Feld von der Tarnliege aus, in den Sümpfen gehen wir mit Booten auf Schwimmentenjagd und auf großen Gewässern mit Layout-Booten auf Meeresenten und Tauchenten."

Herausforderungen bei der Entenjagd auf großen Gewässern

Ryan erzählt all4hunters.com: "Bei der Jagd auf Meeresenten und Tauchenten auf großen Gewässern wie den Great Lakes oder den Ozeanen treffen vor Spätherbst und Winter nur wenige Vögel ein, so dass Temperaturen unter Null und eiskaltes Spritzwasser immer dazu gehören."

Seitenansicht von Entenjaeger Ryan Baudhuin auf dem Lake Huron in einem Layout-Boot 
Die Jagd auf Enten ist auf großen Gewässern besonders anspruchsvoll: Ryan Baudhuin auf dem Lake Huron in einem Layout-Boot. 
Ryan Baudhuin und zwei weitere Jaeger kniend auf der Jagd auf Kragenenten auf St. Paul Island, Alaska am Strand vor stuermischer See Rueckansicht
Ein eisiges Vergnügen: Ryan Baudhuin und seine Freunde bei der Jagd auf Kragenenten auf St. Paul Island, Alaska.

Das Kennenlernen der Entenarten

Nahaufnahme erlegter Eisenten auf dem Lake Huron 
Erlegte Eisenten auf dem Lake Huron. 

"Auf den Great Lakes gibt es Eisenten, Australische Ruderenten, Büffelkopfenten, viele andere Tauchvögel und vereinzelt Trauerenten; auf den Ozeanen Eiderenten, Eisenten und Kragenenten sowie viele Arten Trauerenten", sagt Ryan. Die Jagd auf Schwimmenten auf Feldern und in Sümpfen und an Ufern umfasst ganz verschiedene Arten. "Man weiß nie, was einem vor die Flinte kommt, aber Wildenten und Kanadagänse sind immer dabei.  Da gibt es beispielsweise Tauchenten, auf die wir im Sumpf oft stoßen und manchmal auch ganz seltene Arten, die den Mississippi normalerweise nicht auf ihrer Flugstrecke haben." 

Entenflüge und Lockvögel

Am frühen Morgen ist der Himmel voller Entenschwärme. Ryan erklärt: "Wir fahren mit mindestens zwei Booten meilenweit raus, um offenes Wasser zu finden, wo sich die Vögel versammeln. Das zweite Boot ist für den Notfall – das nehmen wir, wenn das 'Tenderboot' beschädigt ist und nicht mehr zum Ufer zurückkommt. Andernfalls kann man an Unterkühlung sterben."  Die Enten zeigen sich den beiden Schützen auf dem Tenderboot (das auch für das Einholen der Vögel aus den Layouts zuständig ist) und dem Layout-Boot, das normalerweise ein ovales Ein-Mann-Boot mit geringem Tiefgang und ohne Motor ist. "Die Lockvögel sind in einer Linie vor dem Layout-Boot platziert."  Seevögel fliegen normalerweise dicht über dem Wasser und verschwinden immer wieder zwischen den Wellenkronen. Und dann tauchen sie plötzlich wieder auf und man muss ganz schnell schießen!"

Essen, was man erlegt hat

all4hunters.com fragte Ryan, was denn mit den Enten passiert: "Meeresenten und einige Tauchentenarten finden meist ihren Weg in Wurstmischungen, aber Schwimmenten und einige andere Tauchenten ergeben sehr leckere Fleischspeisen. Ich ziehe es vor, sie nach dem Einlegen in eine Lake aus Apfelcider zu räuchern und mit einer Füllung aus Provolone-Käse und Speck zu stopfen oder sie in einen Gumbo-Eintopf zu geben - ein echter Hochgenuss!"

Ryans Traumjagd

Rueckansicht auf Ryan Baudhuin auf St. Paul Island, Alaska, mit Blick auf die Beringsee 
Ryan Baudhuin auf St. Paul Island, Alaska, mit Blick auf die Beringsee. 

Ryan erzählt all4hunters.com über seine Traumjagd: "Ich war schon auf Großwild-Safari in Afrika und staunte über die vielen Wasservogelarten dort, die ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht kannte. Ich glaube, Afrika ist weltweit noch nicht wegen seiner Enten bekannt. Wer diese Reise auf sich nimmt, denkt eher an größeres Wild. Ich hatte immer die Quadratur des Kreises im Sinne und habe lieber mein eigenes Ding gemacht… Ich bin einer von denen, die Dinge tun, an die andere noch nicht einmal denken. Ich sitze nicht herum und träume, ich mache es einfach."

Und dann erklärt Ryan: "In diesem Jahr stattet Apex Ammunition meine Veteranenjagd in Arkansas aus."

Mehr von Ryan Baudhuin finden Sie auf den folgenden Plattformen:

Schauen Sie mal vorbei!

Diesen Artikel bewerten
3.4 (5 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.