Test: Delta Optical 1,5-9x45 Titanium HD – was bietet das günstige Universal-Zielfernrohr für die Jagd?

Delta Optical 1,5-9x45 Titanium HD auf Mauser 18 Waldjagd in Draufsicht
Höhen- und Seitenverstellung des Absehens erfolgen in Schritten zu jeweils einer Viertel-Winkelminute, also 7,3 mm auf 100 m Entfernung.

Ein Zielfernrohr für alle Fälle, so wünscht es sich mancher Jäger. Zwei Optiken als Spezialisten auf einer Büchse schlagen halt auch zweimal ins Kontor und die oberen Gesteckteile für zwei hochwertige Schnellwechselmontagen gibt es auch nicht kostenlos. Insgesamt lässt sich eine stabile, präzise Zielfernrohrmontage bei schmalem Geldbeutel viel leichter finanzieren, wenn man auf das schnelle Aufsetzen und Abnehmen der Optik verzichten kann. Allein, dafür braucht es dann auch das passende Glas mit universellem Einsatzbereich von der Gesellschaftsjagd bis zum Ansitz auch in der Dämmerung. Vorhang auf für das 1,5-9x45 Titanium HD von Delta Optical: Kompakt gehalten in Abmessungen und Gewicht, empfiehlt sich das Zielfernrohr mit seinem 6-fach-Zoom und dem Vergrößerungsbereich von 1,5- bis 9-fach bei einem mittelgroßen 45-mm-Objektiv als jagdlicher Generalist. Egal ob für die Pirsch, Bewegungsjagd oder den Ansitz bis in die Dämmerung, mit diesem Konzept ist man stets recht gut gerüstet, solange man nicht den Einsatz bei Mondlicht plant.

Vor Jahren boten fast alle Hersteller aus Deutschland und Österreich noch kompakte Universal-Optiken mit 4-fach-Zoom im Bereich um 1,5-6x40 an. Die sind inzwischen größtenteils aus der Mode gekommen. Auch Hersteller wie Leica (Magnus), Schmidt & Bender (Stratos) und Swarovski (Z6i) haben Generalisten mit hohem Zoomfaktor zwischen 5-fach und knapp 7-fach bei Objektiven um 40 Millimeter Durchmesser und mindestens achtfacher maximaler Vergrößerung im Repertoire. Letztere reißen aber alle die Hürde von 2.000,- Euro, es können da auch schon einmal über 2.500,- Euro fällig werden. Konkurrenz auf einem dem polnischen Zielfernrohr entsprechenden Preisniveau gibt es aber auch, etwa in Form des Meostar R2 1,7-10x42 RD des tschechischen Unternehmens Meopta – hier liegt der Preis rund ein Drittel über dem 1,5-9x45 von Delta Optical.

Technische Daten und Preis des Delta Optical 1,5-9x45:

Modell:Delta Optical 1,5-9x45 Titanium HD
Preis:890,- Euro
Objektivdurchmesser:45 mm
Länge:323 mm
Mittelrohr:30 mm
Absehen:2D
Klickverstellung:1/4 MOA pro Klick
Max. Höhenverstellung:± 30 MOA
Max. Seitenverstellung:± 30 MOA
Dioptrien-Einstellbereich:± 3 dpt
Gewicht:680 g

Das Delta Optical 1,5-9x45 Titanium HD unter die Lupe genommen:

Delta Optical 1,5-9x45 Titanium HD auf Mauser 18 Waldjagd in linker Seitenansicht
Der Leuchtpunkt lässt sich über den Drehknopf links am Mittelrohr regulieren. Der Regler rastet klar und zwischen allen elf Leuchtstufen bietet der Knopf eine "Aus"-Position für den Leuchtpunkt.

Wie bei vielen aktuellen Optiken im Preisbereich um 1.000,- Euro wird das Zielfernrohr des polnischen Unternehmens Delta Optical nicht in Europa produziert, stattdessen ziert der Schriftzug "made in Japan" das 30-mm-Mittelrohr aus hochfestem Aluminium. Delta Optical setzt bei dem 1,5-9x45 Titanium HD auf ein sogenanntes "2D"-Absehen in der Zweiten Bildebene mit beleuchtbarem Punkt in der Mitte. Prinzipiell ähnelt das Absehen 2D größtenteils dem beliebten Absehen 4, aber rechts und links mit je einem (nicht beleuchteten) Markierungspunkt auf den breiten Querbalken. Wer diese zusätzlichen Punkte nicht braucht: Delta Optical offeriert das Zielfernrohr auch mit einem konventionellen Absehen 4.

Der Regler für den Leuchtpunkt auf der linken Seite des Mittelrohrs bietet elf Beleuchtungsstufen, rastet klar definiert und schaltet den Punkt jeweils zwischen allen Intensitätsstufen komplett ab. Die Helligkeit ging auch in Ordnung, bei Sonnenschein gegen den Himmel erschien der Punkt immer noch ausreichend hell, heruntergedimmt auf Stufe 1 überstrahlt der Punkt auch im Dunkeln nicht. Über den Dioptrienausgleich am Okular lässt sich das Glas im Bereich von Plus/Minus drei Dioptrien an die Sehkraft des Nutzers mit einem Griff anpassen.

Delta Optical 1,5-9x45 Titanium HD Bedientürme
Durch den sechsfachen Zoom-Faktor und einen Vergrößerungsbereich ab 1,5x empfiehlt sich das kompakte Delta Optical als universell einsetzbares Jagd-Zielfernrohr.

Montiert auf einer Mauser 18 Waldjagd im Kaliber .308 Winchester absolvierte das Testmuster den Box-Test ohne Probleme, bei fünf im Quadrat geschossenen Schussbildern nach jeweils 30 Klicks Absehenverstellung landeten die letzten Treffer wieder in der ersten Gruppe. Der Verstellbereich insgesamt fällt mit 60 Winkelminuten angemessen aus für ein Zielfernrohr, das eher auf kurze und mittlere Entfernungen genutzt wird. Die Klickrastung selbst gab beim Verstellen gleichmäßig hör- und fühlbares Feedback.

Der Augenabstand bewegte sich mit rund neun Zentimetern je nach Vergrößerung auf üblichem Level. Auf 1,5-fache Vergrößerung heruntergedreht, erschien der Spielraum für das Auge in der Längsachse wie auch bei leicht seitlichem Einblick beruhigend groß, auf der höchsten Vergrößerung schrumpfte die Eyebox etwas, aber nicht in ungewöhnlichem Maß.

Sowohl auf dem Schießstand als auch beim Ansitz zu später Stunde hinterließ das polnische Mittelklasse-Zielfernrohr einen grundsätzlich guten Eindruck, etwas getrübt von einer leichten Unschärfe im Randbereich und einem moderaten Braunstich in der Farbwiedergabe. Was bei dem kompakten Delta Optical gut gefiel: Bei anderthalbfacher Vergrößerung kann man auch mit beiden Augen geöffnet zielen, dadurch eignet sich das Glas auch für die Drückjagd. Gar zu eng sollten die Schneisen aber nicht sein, die es dann zu bewachen gilt: Das 24,4-Meter Sehfeld auf 100 Meter Entfernung bei niedrigster Vergrößerung schränkt den Durchblick im Vergleich zu reinen Drückjagd-Spezialisten mit 24-mm-Objektiv schon merklich ein. Letztere bringen es bei manchen Herstellern auf deutlich über 40 Meter und nähern sich damit schon einem im direkten Vergleich doppelt so großen Sehfeld.

Unser Test-Fazit zum Delta Optical 1,5-9x45 Titanium HD:

Insgesamt erscheint das 1,5-9x45 Titanium HD von Delta Optical als ausgereifte Jagdoptik für den universellen Einsatz im mittleren Preissegment. Der Preis geht in Relation zur gebotenen Qualität voll in Ordnung, man muss sich nur darüber im Klaren ein, dass ein schlankes und leichtes Universal-Modell wie das 1,5-9x45 im jagdlichen Alltag bis auf den Nachtansitz alles ordentlich, aber nichts perfekt leisten kann.


Weitere Infos zum 1,5-9x45 Titanium HD erhalten Sie auf der Homepage von Delta Optical.

Hier erfahren Sie mehr zum Hersteller Delta Optical und dessen Online-Shop.

Mit dem Delta Optical 4-24x50 Titanium HD haben wir ein weiteres Allround-Glas des Herstellers getestet. 

Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache: