4.2

Weltpremiere: GLOCK 44 in .22 l.r. − was kann die neue Kleinkaliber-Pistole von GLOCK? Wir waren vor Ort!

Die "Gerüchteküche" brodelte ja schon länger, dass GLOCK eine Pistole im Kaliber .22 l.r. in Vorbereitung hat. So richtig glauben konnten es aber bis zum 10.12.2019 keiner so Recht, da sich "der" Hersteller von Polymerpistolen seit seiner Gründung eigentlich mehr auf Exekutive, Behörden und Militärs konzentrierte. Mit einem großen Aufgebot an geladen Gästen zeigte GLOCK dann in Deutsch-Wagram den ersten Vorstoß in die Randfeuerklasse. Das Team von all4shooters.com gehörte glücklicherweise zu den Auserwählten.

Randfeuerpistole von GLOCK − das ist die neue G44

GLOCK 44 mit Mündungsgewinde
Die neue GLOCK 44, hier zu sehen mit einem Mündungsgewinde für Schalldämpfer.

Die GLOCK 44 hat in etwa die Größe einer GLOCK 19. Das Griffstück entspricht der Generation 5 wurde nur mit einem Bauteil ergänzt, das dem feststehenden Lauf als Gegenlager dient. Die Pistole arbeitet technisch gesehen als kraftschlüssiger Masseverschluss. Der Verschluss besteht aus einer Verbindung aus Polymer und Stahl, um das Gewicht für eine sichere Funktion bei der rückstoßarmen Patrone im Kaliber .22 möglichst niedrig zu halten. 

Das Gesamtgewicht der Pistole fällt entsprechend niedrig aus und liegt bei rund 418 g. Der GLOCK Marksman Barrel (GMB) − der erstmals bei der Gen5 eingeführt wurde − besitzt eine Lauflänge von 102 mm wie eine G19. GLOCK hat sehr viel Engagement in die Entwicklung der GLOCK 44 gesteckt. So war ein Team von 17 Mitarbeitern rund 2.500 Arbeitsstunden beschäftigt, bis es soweit war. Da man die sprichwörtliche Zuverlässigkeit der GLOCK-Pistolen auch auf die nicht ganz unproblematische Randfeuerpatrone übertragen wollte, standen viele Tests an. Rund 1,2 Millionen Schuss wurden verfeuert und 43 verschiedene Patronensorten in den Test mit eingebunden. Der Test fand von -40ºC bis +50ºC statt und somit scheint GLOCK nichts dem Zufall überlassen zu haben. Dabei soll eine Waffe ohne Reinigung sogar 12.000 Schuss überstanden haben. 

Die GLOCK 44 wird es in 2 Varianten geben, einmal mit 102 mm langem Lauf, der bündig mit dem Verschluss abschließt und optional mit einem etwas verlängertem Lauf, auf dem sich ein M9x0,75 mm Gewinde − etwa für eine Schalldämpfermontage − befindet. Das Abzugsgewicht liegt etwa bei 2,5 kg, es lassen sich aber auch andere Steuerfedern zur Individualisierung des Abzugsgewichtes einbauen, da dieser Bereich komplett mit der G19 Gen 5 kompatibel ist. Die Magazine der G44 fassen übrigens 10 Randfeuerpatronen.

Die technischen Daten der GLOCK 44 im Überblick:

Modell:GLOCK 44
Preis:ca. 500,- Euro + MwSt. (die Preise variieren von Land zu Land in Abhängigkeit von Importeur und Steuern)
Kaliber:.22 l.r.
Magazinkapazität:10 Schuss
Lauflänge:102 mm
Maße (L x B x H):185 x 32 x 128 mm
Gewicht:358 g (leer), ca. 465 g (mit geladenem Magazin)

Mit der GLOCK 44 auf dem Schießstand − unser erster Eindruck von der Kleinkaliber-Pistole:

GLOCK 44 zerlegt
Die zerlegte GLOCK 44 − der Lauf ist fest, das Magazin fasst 10 Patronen.

Auf dem hauseigenen Schießstand von GLOCK konnten sich die geladenen Gäste nicht nur ein Bild von der neuen Kleinkaliber-Polymer-Pistole machen, sondern die Waffe selbst ausprobieren. Zusätzlich gab es Live-Vorführungen von der US GLOCK-Teamschützin Michelle Viscusi. Verschiedenste Munitionssorten standen bereit, um Richtung Kugelfang geschickt zu werden. Dabei fiel uns auf, dass bereits mit Standardmunition, also nicht nur mit den schnelleren High Velocity-Laborierungen, eine absolut sichere Funktion der GLOCK 44 mit Randfeuermunition gegeben war. 

Dadurch dass sich der Abzugswiderstand und auch auch die Charakteristik der G44 den "größeren" Modellen angleicht, hat man sofort einen gewissen Wiederkennungseffekt. Das trifft auch auf die Griffstückstrukturen, beidseitigen Verschlussfanghebel oder die Visierelemente zu. Somit dürfte der Umstieg von Groß- auf Kleinkaliber oder umgekehrt mit der G44 recht leicht fallen. Durch diese Eigenschaften hat der Newcomer von GLOCK nach unserer Einschätzung auch echtes Potential dazu, als kostengünstige Trainingswaffe zu dienen − oder Einsteiger oder Jugendliche an den Schießsport heranzuführen. 

Die Auslieferung der GLOCK 44 wird ab 20. Januar 2020 beginnen. Der UVP in Deutschland beträgt 604.- €.

Exklusives Video zur GLOCK 44 mit Tino Schmidt/all4shooters.com

Diesen Artikel bewerten
4.2 (31 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.