4

Leupold Optik-Neuheiten für Jagd & Sport auf der IWA 2019: Rotpunktvisier, Wärmebildgerät und Zielfernrohre

Der US-Optikriese Leupold & Stevens, Inc. hat übrigens 2018 ein Rekordjahr hingelegt und im Vorjahr mehr Zielfernrohre in Beaverton, Oregon, produziert als je zuvor in der langen Firmengeschichte. Dabei deckt man mit einem breiten Portfolio von der günstigen VX-Freedom-Baureihe bis hin zur hochpreisigen Mark 5HD-Serie jeden Marktbereich erfolgreich ab. Leupold kann gleich mit einem ganzen Füllhorn an Neuheiten aufwarten, wobei wir hier nur die für Europa besonders interessanten Produkte kurz vorstellen wollen. 

Im jagdlichen Bereich dürften das vor allem 2 Produkte sein: das für die Bewegungsjagd bestens geeignete Leuchtpunktvisier Leupold VX-Freedom Red Dot Sight (RDS) sowie das verbesserte Nachfolgemodell LTO Tracker 2/LTO Tracker 2 HD des Anfang 2017 vorgestellten, handgehaltenen Wärmebildbeobachtungsgeräts Leupold Thermal Optik (LTO) Tracker.

Neue optische Produkte von Leupold für das heimische Revier:

Leupold VX-Freedom Red Dot Sight (RDS) von schräg vorne.
Robustes Rotpunktvisier: Leupold Freedom Red Dot Sight (RDS).

Das robuste Leupold Freedom Red Dot Sight (RDS) mit 34 mm-Mittelrohrdurchmesser und 1 MOA-Punktgröße ist hundertprozentig beschlagfrei sowie wasserdicht und verfügt über 80 MOA Justiergesamtumfang in Höhe und Seite. Es gibt 2 Ausführungen mit feiner, universeller 1/4 MOA-Klickverstellung für jeden Waffentyp und jedes Kaliber oder mit ballistischem Geschossfallkompensator (BDC) für Maximalentfernungen bis zu 500 Yards – abgestimmt auf .223 Remington/55 Grains-Standardmunition. Die im Lieferumfang enthaltene Montage ist in der Bauhöhe für AR-Gewehre gemacht. Ohne die Montage und 34 mm-Montageringen passt das RDS aber auch auf jeden anderen Langwaffentyp. Das Leuchtpunktvisier ist mit batteriesparender Motion-Sensor-Technologie ausgestattet, die es nach 5 Minuten Inaktivität in einen Standby-Modus versetzt. Wenn der Sensor eine Bewegung erkennt, aktiviert er sofort das Visier. Ein manueller Modus ermöglicht das Abschalten des Leuchtpunktvisiers bei Nichtgebrauch. Die kratzfesten Gläser sind mit dem Twilight Red Dot-System von Leupold ausgestattet, das Standardfarbkonsistenz und erstklassige Linsenklarheit garantiert.

Leupold LTO Tracker 2 HD von schräg vorne.
Erkennt Wärme auf weiten Entfernungen: Leupold LTO Tracker 2 HD.

Mit der Thermaloptik können Jäger bei widrigen Lichtverhältnissen oder in kompletter Dunkelheit Wild beobachten oder auf der Nachsuche aufspüren. Doch auch auf dem behördlichen Sektor bei Militär, Polizei, Grenzschutz/Zoll, Feuerwehr und anderen Sicherheitsfachkräften kann der Einsatz des Leupold LTO Tracker 2 HD beispielsweise bei der Observation oder Verfolgung von Straftätern äußerst sinnvoll sein. Das mit einer CR123 Lithium-Batterie betriebene Modell von Leupold mit einer Dauerbetrieb-Laufzeit von rund 10 Stunden bringt bei einer Länge von 14,2 cm ein Gewicht von etwa 280 g auf die Waage. Die Leupold LTO-Tracker-Thermaloptik mit digitalem 6-fachem Zoom, 21 Grad-Bildwinkel, Wärmesensor mit einer Auflösung von 206x156, hoher "Fast Frame"-Bildfrequenz von 30 Hertz sowie 6 anwählbaren, unterschiedlichen Farbfiltern besitzt eine Einsatzreichweite von bis zu 600 Yards (549 m). Die neuen Tracker 2/2 HD-Modelle besitzen zusätzlich einen "Beacon Mode". Hierbei wird auch bei heißen Umgebungstemperaturen die Wärmesignatur deutlich angezeigt. Nicht uninteressant, wenn man an den extrem langen heißen Sommer 2018 denkt. Die HD-Ausführung besitzt eine noch bessere Bildauflösung, so dass Rotwild auf bis zu 300 Yards (274 m) deutlich erkennbar und eine Identifizierung von Beobachtungsobjekten auf eine Maximalentfernung von bis zu 750 Yards (685 m) machbar sein soll. 

Neue Leupold-Zielfernrohre für den Schießstand:

Im professionellen Behördenbereich beziehungsweise auch für den sportlichen Sektor wartet Leupold mit den beeindruckenden Long Range-Zielfernrohren Mark 5HD 7-35x56 sowie VX-5HD 4-20x52 und 7-35x56 auf, die jede Menge Leistung versprechen. Das imposante Mark 5HD 7-35x56 mit 35 mm-Mittelrohrdurchmesser, MILRAD- oder MOA-Justiermechaniken und -Absehen ist mit einem Gewicht von 935 g vergleichsweise ein Leichtgewicht in dieser Leistungsklasse. Das Herstellerversprechen: Die Leichtbauweise des Mark 5HD verteilt die Rückstoßenergie schneller und schafft eine unerreichte Langlebigkeit. Die zu nullenden "ZeroLock"-Höhenjustiermechaniken offenbaren große Justierumfänge auf 3 Ebenen/Umdrehungen, um auch auf weitesten Distanzen zuverlässig Korrekturen zu ermöglichen. Die MILRAD-Ausführung gibt es mit 5 verschiedenen Absehen: H-59, CCH, TMR, Tremor 3 und beleuchtetes Tremor 3. Die MOA-Variante kommt mit einem Impact 60 MOA-Absehen. 

Leupold Mark 5HD 7-35x56 auf Repetierer montiert.
Leupold wartet mit den neuen VX-5HD 4-20x52 und 7-35x56 High Power-Modellen auf.

Auch die neuen, erschwinglicheren VX-5HD 4-20x52 und 7-35x56 High Power-Modelle mit 34 mm-Mittelrohrdurchmesser, 5-fachem Zoom und seitlichem Parallaxenausgleich haben hinsichtlich der optischen Qualität mit hoher Lichttransmission, Kontrast und Randschärfe viel zu bieten. Die weitere Ausstattung mit neuer, nullbarer Justiermechanik und 60 MOA Verstellumfang auf 3 Ebenen/Umdrehungen mit 1/4 MOA-Klicks passt. Die leistungsstarken Zielfernrohren gibt es natürlich mit verschiedenen Absehen: TMOA, Impact 14 MOA, Duplex. 

Noch ein Hinweis: Das auf all4shooters.com innerhalb der US-Messeberichterstattung vorgestellte Fernglas mit integriertem Laser-Entfernungsmesser Leupold RBX-3000 TBR/W wird in Europa nicht angeboten. Schade, wie wir finden.


Weitere Informationen zu Optiken von Leupold finden Sie auf der Website des Herstellers.

Alle Neuheiten der IWA 2019 finden Sie hier bei all4shooters.com.

Diesen Artikel bewerten
4 (4 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.