5

Das sind die neuen Top 5 Pistolen und Revolver von der SHOT Show 2020

Hier stelle ich Ihnen meine persönliche Top 5 vor. Außergewöhnliche Neuerscheinungen im Pistolensegment wie die GLOCK 44  und die Walther Q4 SF  lassen wir hier mal außen vor – beide Modelle hatten wir ja bereits veröffentlicht und sogar in der Praxis getestet. Was gab es also an wirklichen Neuheiten in der Wüste Nevadas am Tag vor der Eröffnung der SHOT Show 2020 bei Kurzwaffen (Pistolen und Revolver) zu sehen?

Springfield Armory XD-M Elite – 4 neue Pistolen-Modelle auf Basis des kroatischen HS Produkt „Urmodells“ HS 2000

Springfield XD-M Elite Precision.
Die Springfield XD-M Elite Precision in der größten Ausführung mit 5,25"-Lauf.

Was in den USA die Springfield XD (Extreme Duty)-Polymerpistolen-Baureihe ist, stammt vom kroatischen Unternehmen HS Produkt und startete in Europa einst mit dem Urmodell HS 2000. In Nordamerika hat Springfield Armory diese Familie mit viel Marketing und großen Erfolg immer weiter ausgebaut. Höhepunkt der Entwicklung ist nun die aus vier 9x19-Pistolenmodellen bestehende Springfield Armory XD-M Elite-Baureihe in unterschiedlichen Größen und mit Lauflängen von 3,8", 4,5" (Elite Tactical auch mit 4,5"-Lauf mit Mündungsgewinde für Schalldämpfermontage) sowie 5,25"-Lauf. Besonders gut gefallen hat uns das heute in der Wüste im Feuer erprobte Topmodell der Modellserie − die XD-M Elite Precision mit 5,25"-Lauf. Ausstattungsmerkmale aller im Design sehr schnittig wirkenden Elite-Pistolen sind die META (Match Enhanced Trigger Assembly)-Abzugseinheit, der gehämmerte Matchlauf, auswechselbare Magazintrichter in kurzer und Standardausführung, beidseitiger Verschlussfanghebel, Ladestandanzeige, verbesserte Greifrillen sowie eine erhöhte Magazinkapazität von bis zu maximal 22+1 Patronen (auch wenn sie nach neuem deutschen WaffG Pistolenmagazine nur noch 20 Patronen fassen dürfen).

COLT Python
Der COLT Python ist zurück und hat uns auf dem Industry Day at the Range begeistert.

COLT Python Revolver in .357 Magnum – Klassiker für 2020 neu aufgelegt

Die erfreuliche Wiedergeburt eines wahren Klassikers der Waffenwelt kann mit dem "neuen" COLT  Python Revolver in .357 Magnum gefeiert werden. Wir erinnern uns: Der Colt Python mit großem "I"-Rahmen, Double Action-Abzug und Trommelkapazität für 6 Patronen sowie schwerer Laufeinheit mit bis zur Mündung reichendem Ejektorgehäuse und ventilierter Visierschiene erblickte 1955 erstmals das Licht der Welt und wurde bis 2005 gefertigt. Nun kehrt die Legende nach 15 Jahren Marktabstinenz zurück und wird vorerst in der Neuauflage in Stainless Steel in den Lauflängen 4,25" und 6" offeriert.

RUGER-57 Pistole – technisch super interessant aber in Deutschland verboten. Warum?

RUGER-57
Eine interessante Pistole, die es leider nicht in Deutschland geben wird: RUGER-57

Zumindest in Deutschland ist die neue RUGER -57-Pistole aufgrund ihres Subkalibers 5,7x28 für Sportschützen ebenso wie beispielsweise die alte, russische PSM-Taschenpistole in 5,45x18 nicht erlaubt. Dennoch erachten wir sie für technisch interessant, so dass wir die RUGER-57, die jetzt auf der SHOR Show präsentiert wurde näher vorstellen. Kaliber wie die 5,7x28 oder 4,6x30 wurden in erster Linie für behördlich genutzte, extrem kompakte, vollautomatische "Personal Defense Weapon" (PDW)-Waffensysteme wie die FN P90 oder Heckler & Koch MP7 entwickelt. Wir hatten das Vergnügen diese Waffen ebenso wie die FN-Pistole FiveseveN in der Vergangenheit zu schießen. Sie zeichnen sich durch einen kaum wahrnehmbaren Rückstoß und somit höchste Schusskontrolle, rasante, gestreckte Geschossflugbahn und (abhängig vom Geschosstyp) besonderes zielballistisches Verhalten aus. Die brandneue Ruger-57 ist eine  Kunststoffrahmenpistole mit Abzug mit Sicherungselement, Schlagbolzenschloss und Designmerkmalen der bekannten Ruger American Pistol. Die Lauflänge beträgt knapp 5“, das Magazin fasst 20 Patronen. Eine beidseitige Sicherung, eine MIL-STD-1913-Montageschiene am Dust Cover sowie eine verstellbarer Visierung mit Fiberglaskorn runden die Ruger-57 gelungen ab. Die kleine Flaschenhalspatrone ist aus der Pistole flott unterwegs, so werden Anfangsgeschwindigkeiten von 638 m/s mit einem 27 Grains JHP-Geschoss oder 522 m/s mit einem 40 Grains Hornady V-Max in Aussicht gestellt.

FN 509 Compact MRD – neue Pistole von FN mit 3,7 Zoll Lauf und Optikvorbereitung

Dem aktuellen Zeitgeist entsprechend kommt die gut in der Hand liegende Polymerkompaktpistole FN 509 Compact MRD in 9 mm Luger mit einer Magazinkapazität von 12+1 Patronen gleich ab Werk vorbereitet für die Montage eines Minileuchtpunktvisiers daher. Der entsprechende Fensterausschnitt in der Hinterpartie des Verschlusses ist so gestaltet, dass die meisten auf dem Markt befindlichen Mini Red Dot Sights (MRDS) montiert werden können. Die mechanische Visierung, gänzlich in schwarz gehalten, ist so gestaltet, dass sie eine visuelle Linie mit dem MRDS-Absehen bildet ("Co-Witness"). Somit kann man auch beim etwaigen Ausfall der elektrooptischen Visierung ungehindert gezielt weiter arbeiten. Eine Montageschiene am Dust Cover für die Anbringung von kompakten Waffenleuchten, beidseitige Bedienelemente und eine breite Abzugszunge mit integrierter Sicherung sowie zwei zusätzliche auswechselbare Griffrücken sind weitere Features der FN 509 Compact MRD. Die Pistole mit 3,7“-Lauflänge ist in erster Linie für den Selbstschutz und die verdeckte Trageweise konzipiert. Nach heutiger Mode würde man sie dann wohl in einem AIWB-Holster führen.

FN 509 Compact MRD
Die meisten MRDS können auf der neuen FN 509 Compact MRD montiert werden.
FN 509 Compact MRD, Danielle Valkyrie damit im Anschlag.
Die FN 509 Compact MRD im Anschlag.

Kimber 1911 Rapide (Black Ice) − bezahlbare Ganzstahlpistolen auf 1911er Basis

Danielle Valkyrie mit der Kimber Rapide.
Die Kimber Rapide Black Ice sticht aus den anderen Neuheiten des Herstellers hervor.

John M. Browning würde wohl im Grab rotieren, wenn er sehen könnte, wie heutzutage aktuelle Neuheiten auf Basis seiner Jahrtausendkonstruktion COLT Government of 1911-A1 aussehen. Ein schönes Beispiel für eine bezahlbare Single Action-Ganzstahlpistole mit gelungenen Ausstattungsmerkmalen ist die Kimber 1911 Rapide in 9 mm Luger, .45 Auto und 10 mm Auto im klassischen Format der ehemaligen US Army-Dienstpistole mit 5"/127 mm-Lauf. Das schlanke Griffstück für einreihige Magazine mit Kapazität für 8 oder 9 Patronen ist mit sehr griffigen G-10-Griffschalen ausgestattet, deren Oberflächengestaltung im Design den Greifrillen am Verschluss entsprechen. Der Schlitten wiederum besitzt auf beiden Seiten drei Fensterausschnitte, was das Gewicht reduziert und die Verschlussgeschwindigkeit im Repetiervorgang erhöht. Die Kontrolle im Schuss wird durch die "Kimber Stiplex TM"-Oberflächenstruktur an der Rahmenfront noch erhöht. Der skelettierte "V-Cut"-Aluminiumabzug ist ab Werk auf rund 1.800 bis 2.200 g Abzugsgewicht bei sauberer Charakteristik eingestellt. Hier ist natürlich Verbesserungspotential vorhanden (Federn biegen oder austauschen, Politur, Nachrüstteile). Dennoch kann man mit dem Abzug arbeiten, wobei die mechanische, nachtaktive Tru-Glo TFX Pro-Visierung mit großer Punkteinlage im Korn aufs schnelle Schießen ausgelegt ist. Neben der hellen Stainless Steel-Ausführung mit in Schwarz hartstoffbeschichtetem Lauf gibt es auch eine Variante mit schwarzem Oberflächenfinish und goldfarbenem hartstoffbeschichtetem Lauf.


Alle Neuheiten der SHOT Show 2020 finden Sie hier bei all4shooters.com.

Unsere Report von den Top 5 Langwaffen folgt in Kürze.

Diesen Artikel bewerten
5 (8 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.