4.4

Test: Luftgewehr GAMO CF-X

Luftgewehr GAMO CF-X im Test
Das Luftgewehr GAMO CF-X ist im Freizeitbereich ein echter Klassiker. Es ist zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis erhältlich und garantiert anständige Trefferbilder.

Wenn es um Druckluftwaffen für den Freizeitgebrauch geht, fällt auch immer wieder fast zwangsläufig der Name "GAMO". Dahinter verbirgt sich das Unternehmen Industrias El Gamo S.A., das im Jahr 1959 in Barcelona gegründet wurde. Der Hersteller zählt zu den Weltmarktführern bei Luftgewehren und ist für seine hochwertigen wie auch leistungsstarken Druckluftwaffen berühmt.

So mancher Klassiker stammt von GAMO, der Freizeitschützen große Freude bereitet hat. Neben Neuheiten überarbeitet der spanische Hersteller auch beständig sein bestehendes Portfolio – wie im Übrigen das Luftgewehr CF-X.

GAMO CF-X – Neues und altbewährte Technik.

Die offensichtlichen Neuerungen sind übersichtlich und schnell zusammengefasst. Der Kunststoffschaft ist gleich geblieben. Lediglich an der Schaftkappe gab es dahingehend eine Veränderung, dass die Spanier nun zur besseren Variierung des Prellschlages drei herausnehmbare Gummistücke in der Kappe platzierten. Außerdem verpassten sie dem Korn ein Dach. Das war es an offensichtlichen Neuerungen dann auch schon.

Schaft GAMO CF-X
Der Kunststoffschaft des GAMO CF-X entspricht noch dem alten Modell. Jedoch änderte der Hersteller die Schaftkappe. Zur Prellschlaghemmung oder Variierung lassen sich die Gummistücke entfernen.
Spannhebel GAMO CF-X
Der Spannhebel direkt unter dem Lauf des GAMO CF-X: Mitunter sollte der Schütze vorher ins Fitnessstudio gehen, bevor er sich mit der Waffe beschäftigt. Der Kraftaufwand ist groß.
Korn GAMO CF-X
GAMO CF-X: Das Korn an sich ist das gleiche wie bei dem alten Modell. Jetzt verfügt es aber über ein Dach aus Blech. Das Fiberstäbchen kommt vom Vorgänger und erweist sich als gute Zielhilfe.

Schön ist das Zusammenspiel von Abzug und davor platzierter Sicherung. Das Luftgewehr ist als Unterhebelspanner ausgelegt. Somit benötigt der Schütze auf dem letzten Stück Weg etwas mehr Kraft, um die Waffe zu spannen. Erst dann lässt sich auch ein Diabolo in die Lademulde einführen, nachdem man die Ladeklappe nach links geöffnet hat. Nach wie vor ist es eine fummelige Angelegenheit, das Geschoss an seinen Platz zu bekommen.

Die Visierung blieb – abgesehen vom erwähnten Dachkorn – unberührt und hat bekannte Fiberstäbchen (Kimme grün, Korn rot). Die Kimme ist seitlich driftbar und in der Höhe verstellbar. Letztere Funktion hakte bei der Testwaffe aber immer wieder.

Wie gehabt kommt das Luftgewehr GAMO CF-X mit einer 11-mm-Montageschiene. Das Checkering am Griff sorgt für den nötigen Halt. Der gesamte Kunststoffpart wirkt jedoch etwas grobschlächtig, was aber natürlich nichts über die Eigenschaften der Waffe aussagen muss. 

Am Abzugsverhalten der GAMO CF-X hat sich durch die Überarbeitung nichts geändert. Nach einem gewissen Vorweg stößt man auf einen Widerstand. Das ist aber kein Druckpunkt. Der Finger muss den Druck immer weiter erhöhen, bis der Schuss schließlich irgendwann bricht.

Kimme GAMO CF-X
Die Seriennummer des Luftgewehrs GAMO CF-X sitzt hier vor der seitlich und in der Höhe verstellbaren Kimme. Per Klickrastung lässt sich beides variieren.

GAMO CF-X: die technischen Daten

ModellGAMO CF-X
Preis259,98 Euro
Kaliber4,5 mm Diabolo
SystemUnterhebelspanner
Lauflänge450 mm
VisierungKimme und Korn
Sicherungmanuelle Sicherung
Abzugeinstellbar
Energiemax. 7,5 J
Kapazitätein Schuss
Gesamtlänge116 cm
Gewicht3.250 g

GAMO CF-X: im Praxistest

Prismenschiene GAMO CF-X
GAMO CF-X: Auf der 11-mm-Prismenschiene lassen sich diverse Optiken anbringen. Das dürfte vor allem für Schützen interessant sein, die auf längere Distanzen gehen.

Das Gewehr wurde auf unterschiedliche Distanzen getestet. Treffen kann es auf alle Fälle, jedoch war der Rückstoß mitunter unangenehm – vor allem nach längerem Schießen. Auf zehn Meter Entfernung lagen die Gruppen mit aufgelegter Waffe auf die Pappscheibe bei 20 bis 50 mm – jeweils mit Diabolos mit flachem Kopf. 

Der Kunststoffschaft soll sicherlich für eine erhöhte Beanspruchung ausgelegt sein, doch erhielt er bei intensivem Gebrauch schnell die eine oder andere Schramme. Das Gewicht von 3.250 g erwies sich als gut ausbalanciert und war auch nach längerer Tragedauer noch angenehm. Leider fehlen Ösen zur Aufnahme eines Gurtes, was den Komfort sicherlich immens gesteigert hätte.

GAMO CF-X: unser Fazit

Als Freizeitwaffe für den freien Markt liefert die GAMO CF-X ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die unverbindliche Preisempfehlung beläuft sich auf 259,98 Euro (inkl. MwSt.; Stand: 28. September 2016) – das ist für das Gewehr nicht zu teuer. Das Trefferbild überzeugt, mit der variablen Schaftkappe lässt sich der Prellschlag zumindest ein wenig dämpfen. Insgesamt wird das Luftgewehr GAMO CF-X seinem Ruf gerecht: ein spanischer Klassiker.

Der Importeur für die hochwertigen und leistungsstarken Luftgewehre von GAMO in Deutschland ist die RUAG Ammotec GmbH.


Den ausführlichen Testbericht des Luftgewehrs GAMO CF-X finden Sie in der September-Ausgabe der VISIER. Die VISIER 9/2016 können Sie ganz bequem im VS Medien Online-Shop bestellen.

Hier kommen Sie zur digitalen Version der VISIER 9/2016.

Entdecken Sie hier bei all4shooters.com das Luftgewehr GAMO G-Magnum 1250.

Diesen Artikel bewerten
4.4 (9 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.