5

MINOX DTC-700: die Wildkamera mit "Augen & Ohren" im User-Test

Hier stelle ich Euch die MINOX DTC 700 vor. Sie ist das derzeit neueste Wildkameramodell von MINOX und nach meiner Meinung die Leistungsfähigste. Übrigens auch die einzige MINOX, die Videos mit Ton erstellt.

Zwei Besonderheiten fallen sofort ins Auge. Die Trennung von Kameramodul und Schutzgehäuse und das blaueingefärbte Schutzglas vor dem Blitz. Die Trennung vom Schutzgehäuse ermöglicht die Verwendung von mehreren Schutzgehäusen, die im Revier fest angebracht sind. Je nach den Gegebenheiten im Revier kann so flexibel agiert werden. Für mich persönlich aber eine Möglichkeit, die ich nicht wahrnahm. Das blaugefärbte Glas macht die insgesamt unauffällige Kamera im Revier sichtbarer. Das ist gerade im Bezug auf Langfinger ein Nachteil.

Der Stromverbrauch ist ähnlich der DTC 650 gering. So halten die Batterien gerade im Fotomodus im Vergleich zu anderen Wildkameras, z.B. Discountermodellen, erheblich länger. Die Batterien werden auf der Rückseite des Kameramoduls eingeschoben. Die Zufuhr und Entnahme ist dabei durch die Anordnung im Batteriefach "Fummelkram".

Für mich ist aber die Bild- und Videoqualität das Wichtigste. Die 700er bietet einen Videoton. Genial wenn man das Wild nicht nur sieht, sondern auch hört. Der Ruf des Fasanenhahnes, das Grunzen der Sauen an der Kirrung oder das Schmatz- und Schnüffelgeräusch vom Dachs, als er das 700er Gehäuse ausgiebig beobachtete. Danach war jedoch eine Reinigung notwendig. Durch die Trennung vom Kameramodul ist das aber kein Problem.

Mit der MINOX DTC-700 lassen sich auch Tonaufnahmen machen.
Der Dachs schnüffelt am Gehäuse der Wildkamera.
Das Gehäuse der MINOX DTC-700 lässt sich zum Reinigen einfach entfernen.
Die Reinigung der MINOX DTC-700 geht dank abtrennbarem Gehäuse leicht von der Hand.

Die Fotos sind gerade bei guten Lichtverhältnissen ein Traum. Sobald es dunkel wird, kommt es natürlich auf die Position der Kamera an. Und natürlich auf die Entfernung zum Objekt. Mit 6 Megapixeln bietet die 700er weniger Qualität als die 650, die Bilder mit bis zu 8 Megapixeln aufnehmen kann. Auch die Auslöseverzögerung ist mit maximal 1 Sekunde "schlechter" als die 0,5 Sekunden der DTC 650. Schade, gerade hier ist das Potential um sich schnell bewegende Objekte "verwacklungsfrei" aufzunehmen. Wenn Ihr Euch die Bilder anschaut, werdet Ihr aber feststellen, dass ich auf hohem Niveau klage. 

Tageslichtaufnahme von Federwild mit der MINOX DTC-700 Wildkamera
Bei Tag überzeugt die MINOX DTC-700 Wildkamera durch ein scharfes Bild und satte Farben.

Beide Wildkameras laufen entweder im Foto- oder im Videomodus. So muss man sich immer entscheiden, welchen Kameramodus man einschaltet. Die Bedienung der DTC 700 ist selbsterklärend. 

Im Anschluss seht Ihr noch die Angaben des Herstellers. Ich hoffe der Bericht über die Fähigkeiten der DTC 700 im Revier hat Euch gefallen.

Wildkamera MINOX DTC-700: Die technischen Daten

ModellDTC-700
Hersteller:MINOX
Sensor (Hardwareauflösung)                            3 MP, 1,25" CMOS-Sensor                                    
Bildauflösung8 MP / 6 MP / 5 MP / 4 MP / 3 MP (einstellbar)
Serienbilder je Auslösung
1-5 Bilder (einstellbar)
Videoauflösung
1280x720 HD (30 fps) - Default/848x480 (30fps)/640x480 (30fps)
Videolänge
5-30 Sek. (einstellbar)
IR-LED max. Reichweite                                               
bis 20 m
Auslöse-Interval/Auslöseverzögerung1 - 60 Sek. / 1 - 59 Min.
Dateiformate JPEG / AVI
Display
2,0" TFT Farb-Display
 Arbeitsmodi
Kamera, Video, Kamera + Video
Abmessungen (HxBxT)
134x105x64 mm
Gewicht
ca. 285 g
UVP in €259,-
Nachtaufnahme eines Fuchses mit der MINOX DTC-700 Wildkamera
Auch bei Nacht überzeugt die MINOX DTC-700 mit erstklassigen Aufnahmen und scharfen Bildern.
Auch Federwild, wie etwa der Fasan, lässt sich mit der Minox DTC-700 beobachten.
Wer die Kamera etwas tiefer anbringt erhält auch gute Aufnahmen von Fasanen.
Wer die Minox DTC-700 unterhalb der eigenen Hüfthöhe anbringt, kann auch Niederwild, wie den Hasen, fotografieren und filmen.
Gleiches gilt für Hasen.
Eine Sau kommt mit ihren Frischlingen zum Äsen an eine Kirrung. Im Tagmodus der Minox DTC-700 fotografiert.
Sauen und ihre Frischlinge an der Kirrung. Mit der MINOX DTC-700 lassen sich diese am Tag sehr gut aufnehmen...
Auch in der Nacht lassen sich mit der Mnox DTC-700 gute Aufnahmen machen. Hier etwa Sauen und Frischlinge an der Kirrung.
... und auch bei Nacht weiß die Wildkamera zu überzeugen.
Ein Reh untersucht die Minox DTC-700 Wildkamera aus der Nähe.
Wer hier wen beobachtet ist nicht immer ganz klar. Die MINOX DTC-700 ist dabei aber stets im Bilde.
Wildkameras eignen sich auch für scheues Raubwild, wie Marder.
Vor nachtaktivem Raubwild macht die MINOX DTC-700 ebenso wenig halt... 
An der Kirrung zeigt sich das Schwarzwild gehäuft.
...wie vor Schwarzwild am Tag.
Krähe im Flug aufgenommen mit der Wildkamera Minox DTC-700
Ob hier tatsächlich Krähen gelockt werden sollten? Mit der Wildkamera DTC-700 von MINOX entgeht einem nichts.

Allgemeine Informationen zum Nutzen und der Verwendung von Wildkameras finden Sie hier.

Bei GearTester.de finden Sie viele weitere Testberichte von Jägern für Jäger.

Diesen Artikel bewerten
5 (2 Bewertungen)
In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.