5

So testet VISIER Großkaliber-Pistolen

Großkaliberpistolen (nur Serienwaffen) durchlaufen das bewährte VISIER-Testprogramm. Maximal sind 100 Punkte erreichbar, die sich aus folgenden Einzelprüfungen addieren:

Präzision, maximal 50 Punkte
Von der Sandsack-Auflage (um die Vergleichbarkeit mit Polymerpistolen zu wahren) werden Fünf-Schuss-Gruppen mit mehreren Laborierungen auf 25 Meter geschossen. Match-Pistolen mit Metallgriffstück werden möglichst aus der Ransom-Rest getestet. Gemessen wird die Distanz der Mitte der äußeren Schusslöcher. 

Im Kaliber 9 mm gibt es volle 50 Punkte für eine Fünfer-Gruppe bis 27 mm (= dreifacher Kaliberwert) Je drei Millimeter mehr wird ein Punkt abgezogen. Eine 51-Millimeter-Gruppe bringt also  42 Punkte, eine von 99 mm  nur 26 Punkte. Im Kaliber .40 (= 10 mm) gibt es 50 Punkte für eine Fünfer-Gruppe unter/bis 30 mm, in .45 bei unter/bis 36 mm, je 4 mm mehr einen Punkt weniger.

Funktion, maximal 40 Punkte 
Die Funktion ermittelt sich (wo immer möglich arithmetisch) aus dem, was mindestens drei Tester/Redakteure unabhängig voneinander für den jeweiligen Aspekt feststellen und an Punkten vergeben. Maximal gilt es hier 40 Punkte zu verteilen: Zehn Punkte davon entfallen auf den Bereich Repetierablauf und Sicherheit (läuft die Pistole sauber durch, hakt sie, gibt es irgendwelche Zuführstörungen? Besteht die Möglichkeit einer ungewollten Schussauslösung, oder ist die Pistole gar übersichert?). Weitere zehn Punkte können für die Abzugscharakteristik (entspricht das subjektive Abzugsgewicht der Waffenart, steht der Trigger trocken, fällt er durch, wie ist der Vorzug?) vergeben werden. Das Abzugs-Griff-Design (wie liegt die Pistole in der Hand, „beißt“ ,schlägt oder rutscht sie im Schuss?) ist den Prüfern bis zu fünf Punkte wert. Die Charakteristik der Bedienelemente (sind alle Hebel und Drücker gut zu erreichen und unkompliziert zu bedienen und erfüllen ihren Zweck?) kann mit bis zu 10 Punkten und die Visierung (erlaubt diese eine schnelle Zielauffassung, bietet sie ein kontrastreiches Visierbild?) mit maximal fünf Punkten zu Buche schlagen. 

Verarbeitung, maximal zehn Punkte
Diese Bewertung geht auf die Qualität der verwendeten Bauteile und Materialien ein, auf deren Finish,  Passungen, Stabilität und die Abstimmung  aufeinander.

Maximal sind 100 Punkte zu erreichen, und unabhängig von der reinen Punktzahl bis zu sechs „Prädikate“.
Diese winzigen Fadenkreuze honorieren auch das Preis-Leistungs-Verhältnis des Produkts. Für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erhält die Waffe bis zu zwei Zusatzprädikate (aber maximal sechs). Ist sie für ihre Leistung dagegen zu teuer, bekommt sie bis zu zwei Prädikate abgezogen und rutscht möglicherweise in eine untere Klasse ab. 

Zu den Details der VISIER-Punktevergabe

Diesen Artikel bewerten
5 (2 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.