4.1

MG42 von GSG: Realismus pur für Airsofter und Reenactors (mit Video)

 

Schauen wir kurz auf das Original:
Das MG42 (Universal-Maschinengewehr Modell 42) ist ein Maschinengewehr, das von der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurde. Die Waffe wurde im Jahre 1942 eingeführt. Die Konstruktion stammt von dem Maschinenbauingenieur Werner Gruner, der bei der Metall- und Lackwarenfabrik Johannes Großfuß bei Döbeln in Sachsen arbeitete. Gruner war auf Massenfertigung spezialisiert und kein Waffenfachmann. Daher unterlag er auch nicht den Zwängen der anderen Waffenkonstrukteure. Er schaute sich die Prinzipien anderer Maschinengewehre an und verband diese zum MG42. Es überzeugte auch später bei der Bundeswehr mit großer Zuverlässigkeit.

 

Und nun zum brandaktuellen Angebot von GSG:
Die Käufer des MG42 von German Sport Guns (GSG) sollten sich von vornherein über eines im klaren sein: Hier herrscht Metall! Das MG42 von GSG in der Vollauto-AEG-Variante bietet einige Features, die dank ihres Realismus auch Reenactors gefallen könnten:

     - Die Waffe besteht komplett aus Metall, der Schaft und die Griffschalen sind aus Holz

     - Das Zweibein ist wie beim Original verstell- und abnehmbar

     - Laufwechselklappe und der Spannschieber funktionieren ebenfalls wie beim Vorbild

Für die Airsoft-Fraktion bietet das MG42 darüber hinaus eine Metall-Gearbox und einstellbares Hop-Up. Die Visierung lässt sich umklappen und einstellen.

"Exklusiv in Europa" sagt GSG und gibt sich beim Preis durchaus konziliant:

Der empfohlene Verkaufspreis von GSG liegt aktuell bei 899,- Euro. 

Seit Anfang November 2013 ist das das MG42 im Handel verfügbar.


Update! Jetzt gibt es von GSG auch das Video zum MG42. Viel Spaß beim Anschauen.

 

Diesen Artikel bewerten
4.1 (16 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.