4.6

Neue MagzineBlocks Magazinbegrenzer für dynamische Schießsportdisziplinen

Brownells Deutschland bietet aktuell MagazineBlocks Magazinbegrenzer für 20 Magazintypen an, die meisten davon für Magazine von MagPul. Bei dieser großen Auswahl wollten wir uns auch einmal ansehen, was Brownells Deutschland den Sportschützen da anbietet. Die Vorteile von größeren Magazinen mit dennoch reduziertem Fassungsvermögen gegenüber kurzen Magazinen bei dynamischen Schießsportdisziplinen liegen klar auf der Hand:

  • durch leichte Kunststoffbauweise kaum Mehrgewicht,
  • durch die Größe leichter aus dem Magazingurt zu nehmen,
  • und natürlich leichter in die Waffe einzuführen.

Wie funktionieren die MagazineBlocks Magazinbegrenzer?

Originalböden und die Böden der MagazineBlocks Magazinbegrenzer.
Originalböden und die Böden der Magazinbegrenzer.

Die MagazineBlocks funktionieren denkbar einfach und sind fast ohne Werkzeug zu montieren. Bei vielen der Magazine waren die Böden ganz einfach mit der Spitze oder dem Radiergummi eines Bleistiftes zu entriegeln und dann mit dem Daumen zurückzuschieben. Vorsicht war nur wegen der Feder innerhalb des Magazines geboten, die gerne mal ein paar Zentimeter herausspringt. Das Untere Ende der Feder ist in der Regel an einer kleinen Kunststoffplatte fixiert, die auch den Magazinboden verriegelt. Die Feder ist in wenigen Sekunden mit einem Schraubenzieher gelöst. Den Magazinbegrenzer kann man nun einfach von unten in die Feder schieben. Mit Hilfe eines Schraubenzieher kann man am unteren Ende des MagazineBlocks die Feder wieder befestigen. Das konnte uns in der Handhabung schon sehr überzeugen.

Haben die MagazineBlocks Auswirkungen auf die Funktion des Magazins?

Geladenes MagPul-Magazin.
Im Sichtfenster erkennen Sie den MagazineBlocks Magazinbegrenzer und der Ladestandsanzeiger sagt: 10 Schuss in .223 Remington.

Kurz und knapp: Nein! Außer das wofür Sie da sind, also um das Fassungsvermögen des Magazins zu begrenzen. Federdruck und Sicherheit werden von den Magazinbegrenzern nicht beeinträchtigt. Der Begrenzer sorgt einfach nur dafür, dass weniger Raum im Magazin vorhanden ist. Das wollten wir natürlich ausprobieren.

Von Brownells Deutschland hatten wir zum Test verschiedene Magazine aus dem Sortiment erhalten und bei unserem Versuch für das MagPul PMAG 30 entschieden − es hat den Vorteil über ein Sichtfenster zur Überprüfung des Füllstandes zu Verfügen. Schnell war es mit 10 GECO Target in .223 Remington gefüllt. Bei Nummer 11 machte sich dann der Widerstand des Magazinbegrenzers bemerkbar und auch mit erhöhtem Kraftaufwand war die Patrone nicht ins Magazin zu bekommen. Test bestanden!

Unser Fazit zu den Magazinbegrenzern von MagazineBlocks:

MagPul PMAG17 GL9 für Glock-Pistolen in 9 mm Luger.
Auch für Pistolenmagazine, wie hier für GLOCK, bietet MagazineBlocks passende Magazinbegrenzer an.

Die vom Hersteller genannten Vorteile für Teilnehmer von dynamischen Disziplinen liegen auf der Hand: bessere Griffigkeit und Handhabung trotz Mengenbeschränkung. Beim Ausprobieren haben uns die einfache Montage und durchdachte Funktion der MagazineBlocks überzeugen können. Übrigens haben Sie durch eine Sollbruchstelle im Kunststoff jederzeit die Möglichkeit aus einer 10-Schuss-Begrenzung eine 20-Schuss-Begrenzung zu machen.

Aber was kostet der Spaß? Die 20 aktuell erhältlichen Varianten bekommen Sie im Online-Shop von Brownells Deutschland zwischen 5,90 Euro und 6,90 Euro. Die passenden Magazine gibt's dort auch zum günstigen Tarif. Also rundum ein gelungenes Angebot.

Die Videobedienungsanleitung zu den MagazineBlocks:


Die MagazineBlocks erhalten Sie im Online-Shop von Brownells Deutschland.

Tipps zum schnellen Magazinwechsel beim IPSC-Pistolenschießen lesen Sie hier.

Diesen Artikel bewerten
4.6 (9 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.