4.1

Test: Heckler & Koch P30 in 9mm Luger

Die für 15-Schuss-Magazine ausgelegte Heckler & Koch P30 folgt den offiziellen Vorgaben für deutsche Polizeipistolen. Das zeigt sich an der Lauflänge von 98 mm und dem Gewicht von 740 Gramm. Das Griffstück ist ein Korpus aus glasfaserverstärktem Polyamid mit Einlegelementen aus Metall, letzteres natürlich rost- und korrosionssicher. Die Heckler & Koch P30 verfügt über eine offene Visierung mit nachleuchtenden Kontrastpunkten und die inzwischen nicht nur bei Dienstpistolen allgegenwärtige Picatinny-Schiene vor dem Abzugsbügel. Rein technisch folgt die Heckler & Koch P30 dem bewährten modifizierten Verriegelungs-Prinzip per Laufblock im Auswurffenster, während die Laufsteuerung mittels starrer, unten offener Kulisse erfolgt. In Sachen Design handelt es sich um einen Ableger der P2000, freilich einen sorgsam überarbeiteten. Die auffälligste Neuerung sind die sandpapierartig angerauten, austauschbaren Griffpaneele.

P30 zerlegt
Heckler & Koch P30: Was beim Zerlegen als erstes ins Auge fällt, ist der aus weißem Kunststoff angefertigte Pufferblock, der sich am Hinterende des Schließfederelementes befindet. Anders als bei der USP gibt es hier Austausch-Griffelemente.

Heckler & Koch P 30 im Test

Beim Thema Abzugs-Griff-Design gilt die Heckler & Koch P30 nach wie vor als vorbildlich, da ihr Griff vorzüglich gestaltet ist. Zudem weist sie im Zubehör neben dem montierten Seitenpaneele noch einen Austauschsatz und zwei austauschbare Griffrücken auf (-0 Punkte). Auch bei den Bedienelementen gab es die volle Punktzahl: Die beidseitig angeordneten Fanghebel und Magazinlöser sind ausreichend dimensioniert und komfortabel vom Schusshand-Daumen zu erreichen, ohne dabei großartig umgreifen zu müssen. Auch der Zerlegehebel lässt sich simpel bedienen (-0 Punkte). 

Zur Visierung: Die P30 lieferte ein klares, kontrastreiches Visierbild, so dass sich das Ziel ­schnell auffassen lässt. Okay, die Höhenverstellbarkeit fehlte – absolut behördengerecht, aber mancher Sportler dürfte sie vermissen (-1 Punkt).

P30 Korn
Die HK P30 folgt bei der Visierung dem allgemeinen Standard – ein Balkenkorn mit einer Dämmerungsmarke
P30 Kimme
Hinten hat die Heckler & Koch P30 eine Kimme mit Rechteckausschnitt. Die drei Marken leuchten im Dunkeln. Links vom Hahn seine Entspanntaste.

Beim Kontrollieren der Verarbeitung von mehreren standardmäßigen P30-Exemplaren entdeckten die Tester leichte Werkspuren oben im Schlitteninneren, eine auf ihrer Stahlstange leicht schleifende Vorholfeder und im Fall des im Schusstest eingesetzten Stücks auch minimale Verschleißspuren am Riegelblock (-2 Punkte). Die Kontrolle der Abzugscharakteristik ergab einen leicht schleppenden Single-Action-Betrieb und beim Auslösen per Double-Action gab es einen langen Abzugsweg, bei welchem dem Finger ein sauber definierter Auslösemoment fehlte. Zudem fiel der Abzug bei einer Waffe minimal durch (-2 Punkte). Im Präzisionstest schlug sich das geprüfte Stück mit zwei Top-Gruppen von je 39 mm sehr achtbar, für eine zu Dienstzwecken konzipierte Pistole ist das schlicht klasse (-4 Punkte). Und in Sachen Repetierablauf/Sicherheit ließ die Heckler & Koch P30 nichts anbrennen (-0 Punkte).


Testfazit zur Heckler & Koch P30:

Heckler & Koch liefert mit der P30 eine hervorragend verarbeitete, ab Werk vorbildlich für Links- wie Rechtsbetrieb ausgelegte Pistole. Diese bietet zudem dem Kunden einen enormen Variantenreichtum.


VISIER-Bewertung der Heckler & Koch P30 in 9 mm Luger:

VISIER-Bewertung Punkte
Präzision (max. 50 Punkte)
46 Punkte 
Repetierablauf/Sicherheit (max. 10 Punkte)
10 Punkte 
Abzugscharakteristik (max. 10 Punkte)
8 Punkte 
Abzugs-Griff-Design (max. 5 Punkte)
5 Punkte 
Bedienelemente (max. 10 Punkte)
10 Punkte 
Visierung (max. 5 Punkte)
4 Punkte 
Verarbeitung (max. 10 Punkte)
8 Punkte 
Gesamtpunktzahl (max. 100 Punkte)
91 Punkte 
Testurteil
ausgezeichnet
Prädikate
6 von 6 

Schießtest: Heckler & Koch P30

NrFabrikpatroneStreukreisv2E2
1.95 grs Magtech JSP39 mm399 m/s490 J
2.115 grs Sellier & Bellot JHP44 mm344 m/s441 J
3.123 grs Fiocchi FMJ TC41 mm360 m/s516 J
4.124 grs GECO FMJ SX52 mm344 m/s475 J
5.147 grs Magtech JHP39 mm289 m/s

398 J

Hinweise: Streukreis = 5-Schuss-Gruppen, geschossen über 25 Meter Distanz von der Sandsackauflage, angegeben in Millimetern, gemessen von Einschussmitte zu Einschussmitte. 

v2 = Geschossgeschwindigkeit zwei Meter vor der Laufmündung, in Meter pro Sekunde. E2 = Geschossenergie zwei Meter vor der Mündung, in Joule. 

Geschoss-Abkürzungen: JSP = Jacketed Soft Point, FMJ = Full Metal Jacket, TC = Truncated Cone, SX= schadstoffarme Anzündtechnologie, JHP = Jacketed Hollow Point.



Nähere Informationen finden Sie direkt auf der Webseite von Heckler & Koch.

Hier finden Sie einen Test der Heckler & Koch P30 SK in 9mm Luger von caliber bei all4shooters.com

Diesen Artikel bewerten
4.1 (38 Bewertungen)
Heckler & Koch P30
Technische Daten

Heckler-Koch-P-30Michael Schippers



HerstellerHeckler & Koch
ModellP30
TypHalbautomatische Dienstpistole
Kaliber9x19 mm
Systemmodifiziertes Browning-System
AbzugSingle-/Double-Action
SicherungAutomatische Hahn- und Schlagbolzensicherung
Kapazität15 + 1 Patronen
Lauf9,8 cm
VisierungBalkenkorn mit Dämmerungsmarke und Kimme mit Rechteckausschnitt und Dämmerungsmarken
Gesamtlänge18,1 cm
Gewicht746 g
Material / OberflächenfinishPolymerpistole

AnmerkungenKoffer mit Austausch-Seitenpaneelen und zwei Austauschgriffrücken, Ersatzmagazin, Bedienheft (deutsch, vierfarbig), Schussscheibe (15 m Distanz).

Preis769,- Euro - Heckler & Koch P 30 (UVP des Herstellers einschließlich MwSt.)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.