5

GLOCK Experience Partner: Die Modelle zum Testen

Das GLOCK Experience Programm ermöglicht es Ihnen, die Modelle des renommierten Herstellers zu testen und zu vergleichen. Bei all4shooters.com erhalten Sie einen Überblick über die am häufigsten verfügbaren GLOCK-Modelle zum Testen.

Welche Modelle beim Händler Ihrer Wahl tatsächlich verfügbar sind, variiert. Am Ende der Modellübersicht finden Sie einen Link zur Liste mit allen Händlern und Modellen.

Das ist das offizielle GLOCK Experience Partner Signet:

GLOCK Pistolen testen - alle Händler, alle Modelle
Die Vorteile des GLOCK Experience Partner Programms auf einen Blick

GLOCK G17 Gen4 und GLOCK 17 Gen4 MOS– Kaliber 9x19

Mit diesem Klassiker startete Gaston Glock und sein Team die unglaubliche Erfolgsgeschichte des österreichischen Unternehmens. Die großformatige Dienstpistole Glock G17 wurde als P80 bereits 1982 beim österreichischen Bundesheer eingeführt und steht seit 2010 in der aktuellen, vierten Generation zur Auswahl.

Die GLOCK G17 Gen 4 gehört zu den "Standard" Modellen im Sortiment. Daneben gibt es bei GLOCK die Segmente "Compact", "Subcompact" und "Competition". Hier ist die Übersicht: 

http://ruag-ammotec.de/marken/glock/glock-gen4-safe-action-pistolen/

Die GLOCK G17 Gen4 wiegt übrigens 710 Gramm und fasst 17 Schuss. Die brandneue 2015er MOS-Variante (Modular Optic System) hat eine in der Heckpartie ausgeschnittene Schlittenoberseite für unterschiedliche Adapterplatten. Damit können Mini-Leuchtpunktvisiere und Reflexvisiere angebracht werden. 

Gelungene Generalüberholung: Das Modell GLOCK 17 Gen4. Hier mit montiertem SureFire X-400 Licht-Laser-Modul.
Natürlich kann die "kleine" GLOCK G19 mit den Magazinen der "großen" G17 gefüttert werden.

GLOCK G19 Gen4 – Kaliber 9x19


Die Kompaktversion der GLOCK G17 mit 102 mm- anstatt 114 mm-Lauf, 15 anstatt 17 Patronen im Magazin sowie reduziertem Gewicht und geringeren Dimensionen. In der "Gen4"-Version beispielsweise mit dem "Multiple Back Straps" (MBS)-System (auswechselbare Griffrücken in unterschiedlichen Größen) ausgestattet.

GLOCK G26 Gen 4 – Kaliber 9x19


Die äußerst komfortabel verdeckt zu tragende Subkompaktpistole mit Magazinkapazität für 10 Patronen ist ein wahrer Giftzwerg, mit dem man erstaunlich gut treffen kann.

Die Kleine aus der Gen4 Serie kommt im Kaliber 9 mm Luger und macht enorm viel Spaß. Probieren Sie das doch einfach mal aus. Genau dafür ist diese Aktion gedacht:

Aussuchen, ausprobieren, vergleichen. So finden Sie mit Sicherheit die Pistole von GLOCK, die am besten zu Ihnenn und Ihren Ansprüchen passt.

Generationswechsel in der Liliputanerwelt: Die brandneue subkompakte Glock G26 Gen4 in 9 mm Luger.
Die Glock G34 MOS in 9x19 mit montiertem Leupold DeltaPoint-Minileuchtpunktvisier.

GLOCK G34 Gen4 und GLOCK 34 Gen4 MOS – Kaliber 9x19


Der Konterpart zur miniaturhaften G26. Eine ausgewachsene Sportpistole auf Basis der G17, die mit einem 135 mm langen Lauf und entsprechendem Verschluss samt langer Visierlinie aufwarten kann.

Hier in der brandneuen 2015er "Modular Optic System" (MOS)-Variante mit Adapterplatten für die Montage von Zielhilfen.

GLOCK G22 Gen4 – Kaliber .40 S&W

"Die" Dienstpistole in den USA im 

leistungsstarken "FBI"-Kaliber .40 Smith & Wesson mit beachtlicher Feuerkraft von 15+1 Patronen gibt es seit den 1990er Jahren. Die GLOCK G22 wurde in der "Gen4"-Ausführung zusammen mit der G17 im Jahr 2010 vorgestellt. 

GLOCK: ,,Die'' US-Dienstpistole G22 Gen4 im Kaliber .40 S&W
Auf den ersten Blick ist die GLOCK 21 (oben) kaum von der neuen GLOCK 21 Short Frame (SF), beide im US-Traditionskaliber .45 ACP, zu unterscheiden.

GLOCK G21 Gen4 – Kaliber .45 ACP

Die große Dienstpistole im US-Traditionskaliber .45 ACP - das ist die GLOCK 21 Gen4.

Dieses Modell kommt mit einem 117 mm-Lauf und einer Magazinkapazität für 13 Patronen.

Die G21 von GLOCK ist in Nordamerika die "Nummer Eins" bei den Polizeidienststellen, die Waffen in diesem Kaliber führen. Aber auch für Zivilisten ist das eine richtig gute Wahl. Unser Tipp: Probieren Sie die GLOCK G21 einfach mal aus.


Brandheiß: GLOCK G43 - der neue Kraftzwerg in 9x19
GLOCK G43: die neue Subkompakte Pistole von GLOCK lässt sich besonders gut verdeckt tragen und hat volle 9mm Power.

GLOCK G43 – Kaliber 9x19

Die brandneue Subkompaktpistole G43 besticht durch ihre extrem schlanke Bauweise und ist damit für das diskrete, verdeckte Führen wie geschaffen.

Im Kaliber 9mm Luger hat die G43 ein einreihiges Magazin für sechs Patronen und wiegt nur 459 g (ohne Magazin). Die GLOCK G43 ist ab April 2015 sowohl in USA, als auch Europa in den Handel gekommen. Aber probieren Sie die neue "Baby-GLOCK" doch einfach mal selbst aus

GLOCK MOS-Modell: das Modular Optic System hat die Möglichkeit, Leuchtpunktvisiere am Verschluss anzubringen.

GLOCK MOS-Varianten "Modular Optic System"

Das "Modular Optic System" (MOS) von GLOCK wurde sowohl auf der SHOT Show 2015, als auch auf der IWA 2015 vorgestellt und ist seit März 2015 auf dem Markt. Das Besondere an GLOCK MOS-Varianten: Auf dem Verschluss der Pistolen lassen sich direkt ohne große Umstände Zielhilfen wie Leuchtpunktvisiere anbringen. 

Im GLOCK Experience Partner-Programm können Sie folgende GLOCK-MOS-Modelle mit montiertem Reflexvisier selbst testen:

GLOCK G17 Gen4 MOS, GLOCK G34 Gen4 MOS und GLOCK G41 Gen4 MOS.

Bei den GLOCK Experience Partnern haben Sie jetzt die Gelegenheit dazu.


Weitere Informationen und alle Händler zum GLOCK Experience Partner Programm finden Sie bei all4shooters.com.

20.02.2015

Diesen Artikel bewerten
5 (9 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.