4.1

Test & Technik: Tikka T3x TAC A1 Präzisionsgewehr

Der traditionsreche Hersteller Sako aus Finnland steigt nun mit der Marke Tikka in den boomenden Marktsektor der Präzisionsrepetiergewehre mit Leichtmetallchassis ein. Die neue T3x-Baureihe besteht aus 20 Modellen. Sako hat auf diesem Gebiet mit der populären Baureihe TRG 21/22 und TRG 41/42 bereits Erfahrungen gesammelt. Vor allem das hervorragende Multikaliber-Scharfschützengewehr Sako TRG M10 macht eine gute Figur. 

Die nun für den Zivilmarkt erhältliche Tikka T3x TAC A1 hat keine Möglichkeit das Kaliber zu wechseln, ist aber weitaus preisgünstiger. Das Präzisionsgewehr hat einen schnittigen Leichtmetallschaft mit klappbarer Schulterstütze, die vielseitig justierbar ist. Ein langer M-LOK-Handschutz liegt über einem kaltgehämmerten Lauf mit 5/8x24 Mündungsgewinde. Das doppelreihige Kastenmagazin nimmt 10 Patronen auf.

Kaliber und Lauflängen der Tikka T3x TAC A1

Das Präzisionsgewehr von Tikka wird in 3 Kalibern angeboten: 6,5 Creedmoor, .260 Remington und .308 Winchester.

Die .308er ist zumindest für Behörden mit einem kurzen 16“/410 mm-Lauf mit populärer 1-11“ Drall-Länge zu haben (Gewicht: 4,7 kg, Gesamtlänge: 910/675 mm bei aus- und eingeklappter Schulterstütze). Die hier erstmals vorgestellte Ausführung für den Zivilmarkt besitzt einen 20“/510 mm-Lauf mit identischem Drall, wobei dann das Gewicht 4,9 kg und die Gesamtlänge 1.011/776 mm beträgt. Die Versionen in .260 Rem. und 6,5 Creedmoor kommen mit 20“/510 mm- und 24“/620 mm-Lauflänge mit 1-8“-Drall daher, womit sich auch schwere Long-Range-Projektile bestens stabilisieren lassen (Waffengewicht: 4,9 und 5,1 kg, Gesamtlänge: 1.011/776 mm sowie 1.104/869 mm). 

Tikka T3x TAC A1 Gewehr mit Fortmeiser Zweibein
Das in einem Fortmeier-Zweibein hängende Tikka T3x TAC A1, ausgerüstet mit einem Steiner Range-Zielfernrohr 4-16x56.
eingeklappte Schulterstütze der Tikka T3x TAC A1
Tikka T3x TAC A1 mit eingeklappter Schulterstütze.

Die Präzision der Tikka T3x TAC A1 Repetierbüchsen

Bekanntermaßen werden die Gewehre der Marke Tikka ebenfalls von dem 1921 gegründeten Hersteller Sako entwickelt und gefertigt und beide Namen genießen bei Kennern eine hohe Reputation. So gibt Sako auch für Tikka-Büchsen und somit die T3x TAC A1 eine Präzisionsgarantie von 1 MOA (29,1 mm) auf 100 Meter bei Verwendung von qualitativ hochwertiger Fabrikmunition. Die Erfahrung und vergangene Tests haben gezeigt, dass wir diesen Wert oftmals deutlich unterschreiten konnten.

Präzisionsgewehr Tikka T3x TAC A1
Feines aus Finnland: Das Präzisionsrepetiergewehr Tikka T3x TAC A1 im Kaliber .308 Winchester.

Die Tikka T3x TAC A1 baut wie so viele andere moderne Präzisionsrepetiergewehre auf einem Leichtmetallchassis auf. Dabei ist das Gewehr an den Schnittstellen des Hinter- und Vorderschaftes sowie des freistehenden Pistolengriffs AR-kompatibel. Das kennt man in ähnlicher Form auch von der Ruger Precision Rifle oder der Savage Arms 10BA/110 BA Stealth, um lediglich zwei Beispiele zu nennen. 

Eigenschaften und Bauteile der Tikka T3x TAC A1

Mündungskompensator der Tikka T3x TAC A1
Der auf einem 5/8"x24- Mündungsgewinde sitzende Kompensator leistete im Test mit der Tikka T3x TAC A1 ganze Arbeit.
Picatinny Schiene der Tikka T3x TAC A1
Die Schnittstelle zwischen Systemkastenfront und Handschutz weist einen kleinen Kantensprung auf, der nur in ästhetischer Hinsicht zu bemängeln wäre.

Auf dem schnittigen Leichtmetall-Griffstück sitzt das stählerne Systemgehäuse. Darin liegt der Sako-typische Zylinderverschluss mit zwei Verriegelungswarzen und 60 Grad Öffnungswinkel, der in der vorderen Systemkastenbrücke verriegelt. Im Systemkasten verschraubt ist der 20“ lange Mid-Contour-Lauf mit Mündungsgewinde und Dreikammer-Kompensator. Der auf dem Gewinde sitzende Mündungsaufsatz ist mit einer Querschraube zusätzlich gesichert und eine Schraube auf der Oberseite dient als Befestigungspunkt für ein Flimmerband. 

Der Lauf wird von einem 13,8“/350 mm langen, runden Leichtmetall-Handschutz umkleidet. Der anodisierte Handschutz weist das moderne M-LOK-Befestigungssystem auf. An Fensterausschnitten kann Zusatzausrüstung arretiert werden. An der Oberseite des Präzisionsgewehrs liegt über seiner gesamten Länge ein MIL-STD 1913-Montageprofil, das die Optikmontageschiene (mit 0 MOA ohne Vorneigung) auf der Systemkasten-Oberseite fortsetzt. 

Eigene Kreationen von Sako für die Tikka Präzisionsgewehre

Auch wenn die Tikka T3x TAC A1 an den typischen Schnittstellen AR-kompatibel ist, haben die Entwickler nicht einfach irgendwelche AR-10/15-Teile von der Stange verbaut. Der internationale Nachrüstmarkt dafür ist riesig, aber die findigen Finnen haben sich die Mühe gemacht, eigenständige Anbauteile zu entwickeln.

Pistolengriff der Tikka T3x TAC A1
Auch der freistehenden Pistolengriff der Tikka T3x TAC A1 ist AR-kompatibel, so dass bei Bedarf andere Nachrüst-Komponenten montiert werden könnten.

Die hintere Abschlusspartie des Griffstücks besitzt zwar eine Schnittstelle zur Aufnahme einer typischen AR-15-Schließfederröhre („Buffer Tube“). Stattdessen wurde aber eine eigenständige, klappbare Schulterstütze montiert, die sich durchaus sehen lassen kann. Bei der Klappschulterstütze aus Leichtmetall der Tikka T3x TAC A1 wurden alle Schaftbauteile aus Kunststoff optimal positioniert. Genau das erwarten wir von einem Präzisionsrepetiergewehr. 

Die großzügig dimensionierte Wangenauflage bietet auch in der Länge ausreichend Auflagefläche und lässt sich nicht nur in der Höhe sondern auch im Winkel verstellen. Die rückstoßabsorbierende Schaftkappe kann zudem in der Höhe justiert werden und eine Längenanpassung ist durch optional erhältliche Zwischenlagen realisierbar. Der Schaft ist aber schon in der Standardausführung ausreichend lang und dürfte auch hochgewachsenen Schützen passen. 

Am Hinterschaft im Bereich der Kappe befindet sich noch eine kurze MIL-STD 1913-Montageschiene. Dort kann der Schütze einen Hecksporn oder eine Kufe als zusätzliche, hintere Schulterstützen-Auflage anbringen. Die Klappmechanik verriegelte im ausgeklappten Zustand im Anschlag absolut perfekt. 

Durch die klappbare Schulterstütze wird das Transportmaß des Gewehrs natürlich erheblich reduziert. Im Zusammenspiel mit den clever positionierten, zahlreichen

Riemenbügel-Befestigungsmöglichkeiten kann die Tikka T3x TAC A1 im ein- wie ausgeklappten Zustand immer bestens am Mann getragen werden.  

Wangenauflage des Hinterschafts bei der Tikka T3x TAC A1
An der Schulterstütze kann die Wangenauflage voll verstellt werden.
Schaftkappe der Tikka T3x TAC A1
Die Gummi-Schaftkappe ist sowohl in der Höhe, als auch in der Länge einstellbar.

Die Bedienelemente des Präzisionsgewehrs

An der Abzugsbügelfront sitzt der beidseitig bedienbare Magazinauslöser mit breiter Druckfläche. Damit kann das doppelreihige, von der Sako TRG-Familie abstammende Kastenmagazin aus der schnittigen Magazinschacht-Einheit entfernt werden.

Die Teflon-beschichtete Verschlusskammer gleitet im Repetiervorgang geschmeidig im Systemkasten. Die große Kammerstengel-Kugel aus Kunststoff unterstützt das sichere, schnelle Handling. In dem markanten Leichtmetallchassis wurde eine Druckpunkt-Abzugseinheit transplantiert. Laut Herstellerangaben kann sie in einem Bereich von 1.000 - 2.000 g Abzugsgewicht justiert werden. Ab Werk war der trocken stehende, sehr kultivierte Abzug jedoch auf lediglich 761 Gramm bei höchster Wiederholgenauigkeit eingestellt, so dass hier keinerlei Wünsche offen blieben. Die Zwei-Positionen-Schiebesicherung lässt sich ebenfalls gut handhaben, wobei ein Signalstift mit rotem Punkt bei gespannter Waffe aus dem Schlösschen hervortritt. 

Magazin und Verschluss der Tikka T3x TAC A1
Der typische Sako-Verschluss mit zwei soliden Verriegelungswarzen, Teflon-Beschichtung und Kammerstängel mit üppig dimensionierter Kunststoff-Bedienkugel.
Sicherung der Tikka T3x TAC A1
Blick auf die Zwei-Positionen-Schiebesicherung am Heckteil des Systemkastens.

Fazit zum Präzisionsgewehr Tikka T3x TAC A1

Angesichts der dargebotenen Leistung hinsichtlich Verarbeitungsqualität, Funktionalität, Flexibilität und Schussleistung ist der Preis von 2.648,- Euro für die Tikka T3x TAC A1 ein absolut fairer Deal und unsere Empfehlung wert. 


Technische Daten des Tikka T3x TAC A1 Präzisionsgewehrs

Kaliber:.308 Win., .260 Rem. oder 6,5 Creedmoor
Magazinkapazität:10 Patronen
Lauflänge:510 mm (20") oder 620 mm (24"), für Behörden auch 16"
Gesamtlänge:Schaft eingeklappt: 776 mm oder 869 mm
Schaft ausgeklappt: 1.011 mm oder 1.104 mm
Gewicht:4,9 kg (20" Lauf), 5,1 kg (24" Lauf)
Material/
Oberfläche:
Anodisiertes Aluminium und Stahl mit matt-schwarzer Beschichtung
Handschutz:schwarz anodisiertes Aluminium mit M-LOK-System (13,8") und Picatinny-Schiene
Abzug:einstellbarer Druckpunkt-Abzug, 1.000 - 2.000 g 
Hinterschaft:Aluminium, einstellbare Wangenauflage, voll einstellbare Schaftkappe aus Gummi, Picatinny-Schiene auf der Unterseite 
Preis:ca. 2.648,- Euro 

Weitere Informationen über Gewehre von Tikka finden Sie direkt auf der Marken-Webseite des Herstellers.

Sako hat 2017 die limitierte Sonderedition des TRG 22 Präzisionsgewehr herausgebracht: das Sako Finnland 100. Hier erfahren Sie mehr.

Diesen Artikel bewerten
4.1 (35 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.