HERA Arms AR-15 C Sport in .223 Remington: Die extra-kurzen Selbstlader im Test 

Ein Feststellungsbescheid bei kompakten Sportbüchsen – wie ist das möglich? Geht man doch im Allgemeinen davon aus, dass die sportlich zugelassene Lauflänge eines Selbstladegewehres in Germanien 16,75"/425 mm betragen muss. Bei einem Feststellungsbescheid des Bundeskriminalamtes (BKA) geht es aber in erster Linie nur darum, dass eine zivile, sportliche Selbstladelangwaffe so wenig "Kriegswaffenmerkmale" wie möglich aufweisen soll. 

Verzichtet man also auf eine in der Länge verstellbare Teleskopschulterstütze und auf Durchbrüche/Löcher im Handschutz, die mit Kühlrippen verwechselt werden könnten, dann sieht es mit den berühmt-berüchtigten KWKG (Kriegswaffenkontrollgesetz)-Merkmalen schon recht dürftig aus. Lediglich der freistehende Pistolengriff bleibt dann noch als KWKG-Merkmal übrig. Somit können die HERA Arms AR-15 C Sport-Modelle in .223 Remington mit Lauflängen von 7,5"/190 mm, 11,5"/292 mm und 14,5"/368 mm von Sportschützen erworben werden.

Waffen von HERA Arms: Bayerische Wertarbeit

HERA-Arms-AR-15-C-Sport-geschlossenen-Leichtmetall-Handschutze-detail
Die geschlossenen Leichtmetall-Handschutze der HERA Arms AR-15 C Sport sind sehr handhabungsfreundlich.

Griffstück und Systemgehäuse mit eigenständigen Designmerkmalen der dritten Generation stammen aus eigener Produktion und waren, wie von HERA Arms gewohnt, toleranzarm aufeinander abgestimmt. "Lower Receiver" und "Upper Receiver" werden auf modernsten CNC-Maschinen des Werkzeugmaschinenherstellers DMG aus einem Block 7075 T6-Aluminium gefräst und danach harteloxiert. 

HERA-Arms-AR-15-C-Sport-HRS-Schulterstuetze-mit-cover
Bei der  HERA Arms HRS-Schulterstütze kann man durch die Anbringung der Covers einen Stauraum kreieren.

Die spanlos gezogenen und wärmebehandelten Läufe von HERA Arms werden standardmäßig schwarz beschichtet. Doch auch bei den Rohren, der "Barrel Extension" sowie der Oberflächenbeschichtung kann der deutsche Hersteller jederzeit Extrawünsche erfüllen. 

HERA Arms AR-15 C Sport in .223 Remington: Die extra-kurzen Selbstlader im Test 
Tadellose Funktion: Der standardmäßige AR-15-Verschluss und die sauber gefertigten Rampen im "Upper" zeichnen sich durch die Qualität von HERA Arms aus.

Auch die Anbauteile aus Kunststoff stammen aus der eigenen Entwicklung und so waren unsere drei Testexemplare mit den neuen HRS- und HRS-Light-Schulterstützen ausgestattet. Die Schäfte sehen nicht nur gut aus, sondern haben durchdachte Features zu bieten. So besitzen sie strukturierte Wangenauflagenflächen oder der HRS-Schaft kann mit Abdeckplatten (Covern) versehen werden, wodurch ein Stauraum für nützliche Utensilien entsteht. Die HRS-Light-Schulterstütze, mit der unsere Testwaffe mit 14,5“-Lauf bestückt war, gefiel uns im Design und dürfte vor allen für dynamische Disziplinen geeignet sein. 

Wer seinen Hinterschaft im Anschlag auch einmal auflegen möchte, der dürfte jedoch mit der standardmäßigen HRS-Schulterstütze besser bedient sein. Denn sie besitzt noch einen zusätzlichen Steg, der perfekt als Auflage eingesetzt werden kann. Die HRS-/HRS-Light-Schulterstütze wird durch einen freistehenden Pistolengriff und einen geschlossenen, formschönen und handhabungsfreundlichen Leichtmetallhandschutz komplettiert.

drei HERA Arms AR-15 C Sport selbstladebuechsen mit HRS Light-Schulterstuetze und schmidt und bender zielfernrohr
In der Kürze liegt die Würze (von oben): HERA Arms AR-15 C Sport-Gewehre in .223 Remington mit Lauflängen von 14,5" und HRS Light-Schulterstütze sowie 11,5" und 7,5" und HRS Schulterstütze.

Bedienung der HERA Arms AR-15 C Sport Selbstladebüchsen

HERA-Arms-AR-15-C-Sport-Magazinschachteingang
Der angeschrägte Magazinschachteingang erleichtert das Aufmunitionieren der HERA Arms AR-15 C Sport.

Weil HERA Arms das brandneue kurze Trio auch zu attraktiven Preisen offerieren möchte, entdeckt man ansonsten bei der Abzugseinheit und den Bedienelementen in Gestalt des Verschlussfanghebels und Magazinauslöseknopfs dazugekaufte Standardkomponenten. Lediglich bei der beidseitigen Sicherung handelt es sich um das hauseigene MPSS Gen 2-Exemplar. Durch die Sicherungsbolzengeometrie ist wahlweise eine 90-Grad-oder 45-Grad-Konfiguration bei der Montage möglich, sodass der Schwenkweg bei der Bedienung nach individuellen Präferenzen länger oder kürzer ausfällt. 

HERA-Arms-AR-15-C-Sport-selbstladebuechse-rahmen-detail-links
Bis auf nur ganz wenige Kleinteile stammen alle Hauptbestandteile und Baugruppen der AR-15 C Sport aus hauseigener, deutscher HERA Arms-Fertigung.

Doch auch die Standardteile stammen von guten Lieferanten, denn der einfache Direktabzug überzeugte bei allen drei Testgewehren durch eine saubere Charakteristik bei nahezu identischen Abzugsgewichten. Die gemessenen Abzugsgewichte betrugen: 2.180 Gramm (14,5"), 2.260 Gramm (11,5") und 2.290 Gramm (7,5"). Der Magazinschachteingang des HERA-Arms-Griffstücks ist ab Werk schon so gut angefast, dass man hier wohl auf die nachträgliche Anbringung eines Magazintrichters getrost verzichten kann. 

Angesichts des niedrigen Anschaffungspreises könnte man ansonsten die HERA Arms AR-15 C Sport-Modelle ganz nach Belieben mit Tuningteilen und Nachrüstkomponenten, wie sie der Markt in einer schier unglaublichen Hülle und Fülle anbietet, aufrüsten.

HERA Arms AR-15 C Sport: Dynamische Disziplinen

HERA-Arms-AR-15-C-Sport-Linearkompensator-detail
Der Linearkompensator der ultrakompakten 7,5“-Version der HERA Arms AR-15 C Sport.

Die Gesamtbaulänge der 7,5"-Version fällt kaum kürzer aus als die der 11,5"-Version, was an dem linearen Kompensator mit einem Dutzend interner Expansionskammern liegt, der auf der Mündung sitzt. Der Mündungsaufsatz transportiert vor allem das Gas linear vom Schützen weg, wodurch der Schütze als auch die Nachbarschützen von dem mächtigen Mündungsknall und -druck verschont bleiben. 

Je nach Munitionssorte war selbst bei der 11,5"-Ausführung das Mündungsfeuer noch so beeindruckend, dass man auf dem Schießstand merkwürdige Blicke von Anwesenden kassierte. Bei der 7,5"-Version bleibt dies aufgrund des Linear-Kompensators aus und das äußerst kompakte Gewehr lässt sich problemlos schießen

HERA-Arms-AR-15-C-Sport-muendungsgewinde
So sehen die Läufe mit Mündungsgewinden und Kappen der 11,5“- und 14,5“-Ausführungen der HERA Arms AR-15 C Sport aus. Auch die Ausführungen mit den längeren Läufen können mit dem Linearkompensator ausgerüstet werden.

Es versteht sich von selbst, dass man natürlich auch die ballistische Leistung der ohnehin nicht so starken .223 Remington durch solch kurze Lauflängen deutlich reduziert. Dennoch haben die führigen Selbstlader ihre Daseinsberechtigung, weil sie aufgrund ihres geringen Gewichts und der kompakten Dimensionen für dynamische Disziplinen bestens geeignet sind. 

Doch auch wer beispielsweise die BDS-Disziplin "Sportgewehr Selbstlader bis 6,4 Millimeter mit optischer Visierung" schießt, könnte Interesse an einer kompakten HERA Arms AR-15 C Sport haben. Hier wird im liegend freihändigen Anschlag auf 100 Meter geschossen und so eine leichte Waffe ist ein eindeutiger Vorteil, vor allem, wenn ein komplettes Wettkampfprogramm absolviert werden muss. 

Da in dieser Disziplin auch auf eine größere Scheibe geschossen wird, muss ein Gewehr nicht unbedingt Loch in Loch schießen können. Es ist völlig ausreichend, wenn eine Waffe hier Streukreise zwischen 20 und 30 Millimetern auf die Scheibe bringt. Und diese Schussleistung ist mit den HERA Arms AR-15 C Sport-Modellen problemlos realisierbar.

Auf dem Schießstand mit den HERA Arms AR-15 C Sport

HERA-Arms-AR-15-C-Sport-mit-Schmidt-Bender-Zielfernrohr-1-8x24-Exos-TMR
Das Schmidt & Bender-Zielfernrohr 1-8x24 Exos TMR mit der markanten "Haifischflosse" für die Schnellverstellung.

Soviel vorweg: Die einwandfrei funktionierende 7,5"-Version wurde aus dem Schießtest erst einmal ausgeklammert, weil der Geschwindigkeitsverlust im Vergleich zum 11,5"-Lauf fast schon 100 Meter pro Sekunde beträgt. Um also auf 100 Metern ansprechende Präzisionsergebnisse zu erreichen, müsste man handgeladene Munition auf diese extrem kurze Lauflänge abstimmen. 

HERA-Arms-AR-15-C-Sport-mit-Schmidt-Bender-Zielfernrohr-1-8x24-Exos-TMR-okular-justiertuerme-detail
Die Justiertürme des Schmidt & Bender 1-8x24 Exos TMR bei abgenommenen Kappen.

Die beiden HERA Arms AR-15 C Sport mit 11,5"- und 14,5"-Lauf wurden in Kombination mit dem jungen Schmidt & Bender-Zielfernrohr 1-8x24 Exos TMR auf Präzision überprüft. Das 1-8x24 Exos TMR (Tactical Magnification Ring) auf Basis des Drückjagdzielfernrohres wurde mit taktischem CQB 2-Absehen und "Haifischflossen"-Schnellverstellung für die Vergrößerung speziell auf sportlich-dynamische Disziplinen abgestimmt. Bei diesem in der Mechanik und Optik absolut überzeugenden Glas mit 30 Millimeter Mittelrohrdurchmesser befindet sich das beleuchtete Absehen in der zweiten Bildebene und bleibt beim Vergrößerungswechsel deshalb konstant. 

HERA Arms AR-15 C Sport in .223 Remington: Die extra-kurzen Selbstlader im Test 
Trotz der kurzen Läufe offenbarten die HERA Arms AR-15 C Sport-Gewehre eine solide Schussleistung. So gelangen uns mit der 14,5“-Variante 19 mm mit der Lapua 69 Grains Match.

Das Zielfernrohr mit dem patentierten CC-Modus kann bei echter, einfacher Vergrößerung parallaxenfrei als Reflexvisier genutzt werden. In Kombination mit dem großen Sehfeld von 35,3 Meter auf 100 Meter ist es ideal für den schnellen Schuss auf näheren Distanzen, wobei im Zielvorgang beide Augen des Schützen geöffnet bleiben können. Für einen Präzisionstest ist eine 8-fache Vergrößerung sicherlich nicht ideal und hier hilft mehr Vergrößerung/Leistung. Doch das Absehen war fein genug, um problemlos auch auf 100 Meter das Zentrum der Scheibe fixieren zu können. 

Es kamen sieben Fabrikmunitionssorten mit Geschossgewichten von 40 bis 69 Grains zum Einsatz. 19, 26 und 29 Millimeter maßen die drei bestplatzierten Topstreukreise des HERA Arms AR-15 C Sport mit 14,5"-Lauf, erzielt mit Lapua 69 Grains Match Open Tip, Sellier & Bellot 69 Grains Match und Hornady 52 Grains BTHP Match. Mit dem HERA Arms AR-15 C Sport mit 11,5"-Lauf gelangen uns die drei Bestresultate von 21, 25 und 26 Millimeter, produziert mit Hornady 52 Grains BTHP Match, Lapua 69 Grains Match Open Tip und Remington 52 Grains Premier Match.

Technische Daten der HERA Arms AR-15 C Sport in .223 Remington

Modell:HERA Arms AR-15 C Sport
System:
direkter Gasdrucklader mit Multiwarzen-Drehkopfverschluss
Lauf:
in 7,5"/190 mm, 11,5"/292 mm und 14,5"/368 mm Länge mit 1-9"-Drall mit Mündungsgewinde und Abdeckblende. 7,5"-Version mit Linearkompensator 7,5"/11,5" / 14,5" Drall von 19"
Schaft:
feste HRS- oder HRS-Light-Schulterstütze, freistehender Pistolengriff, geschlossener Alu-Handschutz mit Befestigungsmöglichkeiten für QD-Swivel und KeyMod-Rail an der Unterseite
Magazin:
Kastenmagazin aus Kunststoff mit einer Kapazität für 10 Patronen
Abzug:
Flintenabzug mit einem Abzugsgewicht von 2.290 Gramm (7,5"), 2.260 Gramm (11,5"), 2.180 Gramm (14,5")
Sicherung:
beidseitige MPSS-2-Positionensicherung am Griffstück, die auf Abzug wirkt
Länge:
74 cm (7,5"), 77 cm (11,5"), 85 cm (14,5")
Gewicht:
2.920 Gramm (7,5"), 3.060 Gramm (11,5"), 3.240 Gramm (14,5")
Preis:
1.749 Euro (7,5") – 1.759 Euro (11,5") – 1.798 Euro (14,5")
HERA-Arms-AR-15-C-Sport-Schmidt-Bender-Exos-TMR-zielfernrohr-und-Fortmeier-Zweibein
Die 14,5"-Ausführung, hier ausgerüstet mit Schmidt & Bender 1-8x24 Exos TMR und Fortmeier-Zweibein taugt auch für statische 100 Meter-Präzisionsdisziplinen.

Unser Fazit zu den HERA Arms AR-15 C Sport Halbautomaten

"Weniger ist mehr!" gilt bei den drei neuen HERA Arms AR-15 C Sport-Modellen in .223 Remington mit den kurzen Läufen. Früher hätte man als Sportschütze von so etwas nur träumen können, jetzt ist es Realität, die im eigenen Waffenschrank stehen kann. Wer dynamisch auf Kurzdistanzen schießen möchte, ist mit den leichten, führigen Selbstladern gut beraten, wobei die Schussleistungen für einige Disziplinen absolut ausreichend sind. 

Für klassische, statische Schießsportarten würden wir die 14,5"-Version empfehlen, die vor allem in freihändigen Disziplinen sehr angenehm zu handhaben ist. Dabei gehen die Preise auch vollkommen in Ordnung, denn die 7,5" kostet 1.749 Euro, die 11,5" kostet 10 Euro mehr und für die 14,5" verlangt man 1.798 Euro. Ein fairer Deal!


Dieser Test erschien zuerst in der caliber 1/2020. Das Heft kann im VS Medien-Onlineshop erworben werden. Es ist auch als e-Paper verfügbar. In beiden Ausgaben finden Sie auch Tabellen mit der Schussleistung der Sportbüchsen im Detail.

Weitere Informationen zu den AR-15 C Sport Selbstladebüchsen finden Sie auf der Webseite von HERA Arms.

Unseren Test zum HERA Arms 7SIX2 Halbautomaten auf AR-10-Basis samt Video finden Sie hier.

Wir waren bei HERA Arms zur Werksbesichtigung vor Ort und haben für Sie auch ein Video mitgebracht.