Video-Update: Das neue Modell "Impulse" ist der erste Geradezugrepetierer von Savage. Alle Daten, Lieferbarkeit

Jetzt folgt das erste exklusive Video der brandneuen Savage Modelle von all4hunters.com. Ohne die Leitmessen SHOT Show und IWA ist diese Produkteinführung keine einfache Aufgabe für den Hersteller. Speziell, wenn man diese echte Innovation nicht live zeigen kann. Lieferbar sind die neuen Modelle nach aktuellen Angaben des Importeurs ab September 2021.

Die verfügbaren Modelle der Savage Impulse.
Drei Modelle der Savage Impulse sind ab September 2021 verfügbar (v.o): Predator, Big Game und Hog Hunter.

Also legen wir los: Es handelt sich dabei um einen brandneuen Geradezugrepetierer, der nicht nur mit dem neuen Savage Hexlock-System ausgestattet ist, sondern auch viele, besondere Ausstattungsmerkmale mitbringt. Vom Mündungsgewinde, über die Picatinny-Schiene mit 20 MOA-Vorneigung bis hin zu den bewährten AccuStock und AccuTrigger-Systemen von Savage. Zudem bietet die Waffe ein hohes Maß an Individualisierbarkeit. 

In unserem Video erklärt Jens Tigges - Marketing Director Outdoor Marketing International GmbH - die Waffe, Features, Bedienung und ihre drei Varianten "HogHunter", "Big Game" und "Predator" im Detail. Es handelt sich dabei um den ersten modularen Geradezugrepetierer des US-Herstellers Savage.

Auch im Video: Laufwechsel bei der Savage Impulse leicht gemacht

Zu einem späteren Zeitpunkt wird es für die Savage Impulse auch Wechselläufe geben. Damit erweitert der Hersteller die Modularität und damit die Einsatzmöglichkeiten für den Jäger. Den Wechsel kann der Nutzer einfach und schnell selbst bewerkstelligen: Hierfür werden einfach vier Schrauben gelöst beziehungsweise entfernt (drei Klemm- und eine Sicherungsschraube). Eine Führung und Vorderschraube an der Systemhülse stellt dabei dann das richtige Einsetzen des Laufes sicher. Die Schrauben müssen anschließend mit 7,3 Newtonmeter gesichert werden. Wie das detailliert funktioniert, sehen Sie im Video.

Systemgehäuse und Lauf einer Savage Impulse.
Modular: Den Laufwechsel kann der Jäger an der Savage Impulse ganz einfach selbst vornehmen.

Alle weiteren Daten und Fakten zu der neuen Büchsenfamilie "Impulse" von Savage haben wir bereits im Rahmen unserer Berichterstattung zur virtuellen IWA OutdoorClassics 2021 und virtual SHOT Show 2021 zusammengetragen:


Savage Arms betritt mit dem brandneuen Geradezugrepetierer Impulse neues Terrain.

Der deutschsprachige Raum ist in Europa quasi die originäre Heimat von Geradezug-Repetiergewehren für den Reviereinsatz, wenn man beispielsweise an bewährte Klassiker oder jüngere Neuzugänge wie Blaser R93/R8, Browning Maral, Heym SR 30, Merkel Helix, Rössler Titan 16, Steel Action HS/HM oder Strasser RS 14 denkt. Somit ist der Mut von Savage Arms als umso größer zu bewerten, mit einem hauseigenen Geradezugrepetierer in dieses, zumindest in unseren Breitengraden hartumkämpftes Marktsegment, einzusteigen. 

13 neue Patente im neuen Modell Impulse: Was liefert Savage technisch für 2021?

Der Praxisvorteil eines Jagdgewehres mit Geradezugverschluss wie dem Savage Impulse sind schnellere Folgeschüsse, was auf einer Bewegungsjagd ein entscheidender Faktor sein kann.

Dass man sich hierfür im Hauptquartier in Westfield, Massachusetts, ordentlich ins Zeug gelegt hat, beweist alleine die Tatsache, dass man nach Herstellerangaben bewährte Savage-Technik mit nicht weniger als 13 neuen, patentierten Konstruktionsdetails harmonisch kombiniert hat. Das Herzstück der neuen Savage Impulse ist natürlich der als "Hexlock" bezeichnete Geradezugverschluss. Im Vergleich zu einem konventionellen Zylinderverschluss ist ein Geradezugverschluss im Repetiervorgang weitaus schneller und ermöglicht somit fixere Folgeschüsse, was in der Jagdpraxis beispielsweise auf der Drückjagd ein entscheidender Vorteil sein kann.

Bei einem konventionellen Zylinderverschluss besteht der Repetiervorgang aus vier manuellen Bewegungsabläufen: das Anheben des Kammerstengels, das Zurückziehen des Verschlusses, das Vorschieben des Verschlusses sowie das Herunterdrücken des Kammerstengels. Bei einem Geradezugrepetierer verläuft der manuelle Repetiervorgang generell linearer und besteht dabei nur aus zwei Bewegungen: das Zurückziehen und Vorschieben des Verschlusses. Das spart wertvolle Zeit im Revier, Schießkino oder auf dem Schießstand.

Das Fundament der neuen Impulse-Baureihe ist der Geradezugverschluss, der mit sechs Stahlkugeln im Lauffortsatz verriegelt.

Der Savage Impulse Hexlock-Geradezugverschluss sitzt in einem Leichtmetall-Systemkasten mit integraler Optikmontageschiene mit 20 MOA-Vorneigung und verriegelt mit sechs Stahlkugeln in einem korrespondierenden Gegenlager im Lauffortsatz. Aufgrund der durchdachten Konstruktion des Verschlusses sollen auch leistungsstarke Magnum-Kaliber bei höchster Zuverlässigkeit und Sicherheit aus der neuen Savage Impulse verschossen werden können. Apropos Sicherheit: Mit der mechanischen Schlagbolzensicherung in Kombination mit dem AccuTrigger-Abzug mit integriertem Sicherungselement und der beidseitig bedienbaren Zwei-Positionen-Schiebesicherung auf dem Kolbenhals besitzt die Savage Impulse drei unabhängig voneinander wirkende Sicherungen, so dass der Geradezugrepetierer auch bei nicht aktivierter Schiebesicherung fallsicher ist. Im Alusystemkasten befindet sich das Auswurffenster auf der rechten Seite, wobei der Kammerstengel aber nicht nur wahlweise auf der rechten oder linken Seite montiert, sondern auch in seinem Winkel nach persönlichen Präferenzen eingestellt werden kann.

Zu den technischen Besonderheiten des Savage Impulse gehört der Kammerstengel, der in unterschiedlichen Winkeln auf der rechten oder linken Waffenseite montiert werden kann. Der Kammerstengelkopf sitzt auf einem Gewinde und kann ebenfalls ausgetauscht werden.

Zubehörangebot zum Start: Der Repetierer Impulse ist mit dem aktuellen Savage Modell 110 kompatibel

Die weiteren Bausteine der Jagdbüchse sind mit dem Savage-Klassiker Modell 110 kompatibel, was für die Kastenmagazine, die im Knopfzugverfahren hergestellten Läufe sowie die AccuFit-Schäfte und -Abzugsgruppen gilt. Der AccuFit-Kunststoffschaft mit Aluminium-Chassis-Systembettung ermöglicht mit vier Distanzstücken für die Längenanpassung und fünf unterschiedlich hohen, wechselbaren Wangenauflagen eine individuelle Feinabstimmung. Auch der AccuTrigger-Direktabzug lässt sich im Abzugsgewicht nachträglich justieren. 

Die Läufe aller drei Impulse-Gewehrmodelle sind mit Mündungsgewinden ausgestattet, was eine Aufrüstung mit Schalldämpfer sehr einfach gestaltet.

Modularität: Kaliber- und Laufwechsel beim Savage Impulse

Durch den werkzeuglos wechselbaren Verschlusskopf und die ebenfalls austauschbaren Läufe mit Laufhaltemuttersystem steht bei der modular aufgebauten Savage Impulse einer Kaliberkonvertierung nichts im Wege. Hierzu werden mit einem Torque-Schlüssel die System- und Lauffixierschrauben gelöst (3 Schrauben) oder entfernt (1 Schraube), um einen anderen Lauf samt Lauffortsatz montieren zu können. Der schwimmende Verschlusskopf kann, wie bereits erwähnt, werkzeuglos gewechselt werden.


Alle Kaliber und Preise: Welche Impulse-Modelle bietet Savage zum Marktstart in Europa? 

Die Savage Impulse Big Game in sechs populären Kalibern wiegt je nach Ausführung zwischen 3,99 bis 4,04 kg bei einer Gesamtlänge von 110 bis 115 cm.

Sicherlich auf Ausbau konzipiert, startet die neue Savage Impulse-Baureihe mit drei Modellen in Gestalt von: "Big Game", "Predator" und "Hog Hunter". Das Modell "Big Game" in den Kalibern 6,5 Creedmoor, .243 Winchester, .308 Winchester, .300 Winchester Short Magnum (WSM) .30-06 Springfield und .300 Winchester Magnum besitzt einen kannelierten "Medium Contour"-Lauf mit 5/8-24"-Mündungsgewinde in den Lauflängen von 22"/560 mm und 24"/610 mm. Systemkasten und Lauf weisen ein Cerakote-Oberflächenfinish in "Hazel Green" und der Synthetikschaft ein "Kuiu Verde 2.0 Camo"-Tarnmuster auf. Die Magazinkapazität beträgt vier, in den Kalibern .300 WM und .300 WSM drei beziehungsweise zwei Patronen. Das Savage Impulse Big Game wird in Deutschland für 1.999,- Euro (UVP) erhältlich sein.

Die Savage Impulse Predator in vier gängigen Kalibern mit dem überstehenden AICS-Magazin für 10 Patronen bringt 3,95 kg bei einer Gesamtlänge von 105 cm auf die Waage.

Das Modell "Predator" in den Kalibern .22-250 Remington, .243 Winchester, .308 Winchester und 6,5 Creedmoor ist ebenfalls mit einem "Medium Contour"-Lauf mit 5/8-24"-Mündungsgewinde, allerdings in 20"/510 mm Länge, ausgestattet. Hierbei sind Systemkasten und Lauf mattschwarz oberflächenveredelt, was mit einem Kunststoffschaft mit "Mossy Oak Terra Gila"-Camouflage kombiniert wird. Der Geradezugrepetierer wird mit AICS-Kastenmagazinen mit Kapazität für zehn Patronen gefüttert. Savage bietet den Impulse Predator in Deutschland für 1.899,- Euro (UVP) an.

Die Savage Impulse Hog Hunter in vier Kalibern mit schwerem Lauf wiegt je nach Version zwischen 3,81 bis 4,13 kg bei einer Gesamtlänge von 100 bis 115 cm.

Das Modell "Hog Hunter" in den Kalibern 6,5 Creedmoor, .308 Winchester, .30-06 Springfield und .300 Winchester Magnum ist mit einem Heavy Barrel-Lauf mit 5/8-24"-Mündungsgewinde ausgerüstet, wobei die Lauflängen zwischen 18"/458 mm (.308 Win.), 20"/510 mm (6,5 CM und .30-06) sowie 24"/610 mm (.300 WM) variieren. Systemkasten und Lauf weisen ein mattschwarzes Finish auf, der Kunststoffschaft kommt im Farbton "OD Green" daher. Die Magazinkapazität beträgt vier Patronen in den Standardkalibern und drei Patronen in .300 WM. Ebenfalls für 1.899,- Euro (UVP) soll der Impulse Hog Hunter seinen Besitzer wechseln.

Übrigens waren dem Vernehmen nach erfahrene, deutsche Jäger mit fünf Vorserienmodellen schon sehr erfolgreich in heimischen Revieren unterwegs. Die Savage Arms Geradezugrepetiergewehre der Impulse-Serie sollen wohl ab Frühling 2021 auf dem Markt zur Verfügung stehen.


Weitere Informationen zu den Impulse-Geradzugrepetierern erhalten Sie auf der Homepage von Savage Arms oder beim deutschen Importeur der Helmut Hofmann GmbH.

Wie erwähnt, sind die Impulse-Modelle mit dem Modell 110 von Savage kompatibel. Hier finden Sie zwei Tests der Savage 110 High Country in 6,5 mm Creedmoor und der Savage 110 TAC Hunter im Kaliber 6,5 Creedmoor.

Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache: