4.7

Praxistest: Selektive Schwarzwildjagd mit der Repetierbüchse Sabatti Rover und dem Jagdzielfernrohr Swarovski Z6i

Bei der selektiven Jagd muss man entschieden und mit wissenschaftlicher Genauigkeit zu Werk gehen. Für Vermutungen und Unsicherheiten ist kein Platz. Der Jäger hat in diesem Fall die entscheidende Rolle bei der Kontrolle der Wildbestände. Die Fehlerquote muss daher auf annähernd Null gesenkt werden, sodass das Jagdrevier und der Wildbestand mit Sicherheit, Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein geführt werden können. Die Waffe wird dabei zu einem Hilfsmittel von größter Bedeutung, um das ausgewählte oder zugewiesene Wild sofort und sicher zu erlegen. Das sagt sich leicht. In der Praxis gibt es dagegen eine ganze Reihe von Schwierigkeiten: Dämmerung oder Dunkelheit, extrem scheues und nicht zuletzt – wie im Fall von Wildschweinen – robustes Wild.

Eigenschaften der Sabatti Rover Repetierbüchse

P1119301.JPG
Firing from a stand, the Sabatti Rover rifle demonstrates all its stability and accuracy.

Aus diesem Grund entscheide ich mich abends im Herbst immer für einen Klassiker von Sabatti, die Repetierbüchse Rover. Dieses bewährte Gewehr wurde vom Hersteller für präzise Schüsse auch auf große Distanzen konzipiert. Die Waffe ist in verschiedenen Versionen und Jagdkalibern erhältlich – z.B. in der Ausführung Sabatti Rover Compact Scout, die wir bereits ausgiebig getestet haben. Ich persönlich benutze eine klassische Holzschäftung und das Kaliber .308 Winchester. Durch sein kompaktes Format, die gute Stoppwirkung und die hervorragende Präzision ist es das ideale Kaliber für mittelschweres Wild bis hin zu mittlerem Rot- und Schwarzwild.

Eine der Stärken der Sabatti Gewehre ist auf jeden Fall der Lauf, der aus kaltgehämmertem Chrom-Molybdän-Stahl hergestellt wird. Da die Züge kaltgehämmert und nicht eingeschnitten werden, weisen sie sehr einheitliche Abmessungen auf und ermöglichen die Verwendung von sehr harten Stählen. Die Läufe des Waffenherstellers haben darüber hinaus eine hervorragende Wärmeabsorptionsfähigkeit. Sie werden nicht so heiß wie die Läufe anderer Hersteller und durch das Spannungsfreiglühen bei der Fertigung wird die Streuung der Schüsse selbst bei längeren Schießeinheiten minimiert. Das ist bei der selektiven Jagd aber definitiv nicht das Problem, weil hierbei in der Regel nur ein Schuss (höchstens 2) abgefeuert wird. 

20160314_182325.jpg
The boar, hit in the brain area at a distance of 115 meters, fell after a single shot of the Sabatti Rover.

Das Rover Repetiergewehr wird mit Lauflängen von 56 und 61 cm (22 und 24 Zoll) angeboten. Gehäuse und Verschluss werden aus einer hochfesten Stahllegierung gefräst und verschiedenen Wärmebehandlungen unterzogen. Das macht sie äußerst stabil und langlebig. Der Verschlusskopf hat einen in den Verschlusskörper integrierten Griff mit 2 Verriegelungswarzen vom Mauser-Typ. Dieser typische Verschluss mit den beiden Verriegelungswarzen und 90-Grad-Rotation ist nicht so schnell und geschmeidig zu bedienen wie die moderneren Verschlüsse mit 3 Warzen, jedoch garantieren über 120 Jahre Erfahrung bei der Nutzung durch Militär, Jäger und Sportschützen seine absolute Zuverlässigkeit. Große Kontaktflächen zwischen Verriegelungswarzen, Verschluss und Gehäuse und der lange Schlagbolzenweg sorgen dafür, dass dieser Verschluss auch bei widrigsten Wetterbedingungen sicher funktioniert.

Hier erhalten Sie einen Überblick zu den technischen Daten der Sabatti Rover Repetierbüchse.

Sabatti Rover bolt action rifle in .308 Win equipped with a Swarovski Z6i riflescope
The Sabatti Rover bolt action rifle in .308 Win equipped with a Swarovski Z6i riflescope.

Auf Wildschweinjagd mit der Sabatti Rover und der Swarovski Z6i

P1119265.JPG
The Swarovski Z6i riflescope is particularly bright and has a red dot to correct the parallax effect, always having a clear view of the wild.

Bei unserem Jagdausflug sind die Bedingungen hingegen optimal: Es ist immer noch mild, auch wenn wir schon fast Ende November haben. Wir sind in der Abenddämmerung in hügeligem Gelände unterwegs, als wir eine Rotte von 4 Wildschweinen beobachten können. Sie ziehen immer wieder nervös auf eine Talwiese am Rand eines Tannenwaldes und verschwinden schnell wieder.

Sie suchen dort normalerweise nach Nahrung. Ich befinde mich am höhergelegenen Waldrand oberhalb des Wildes. Meine Position ist windgeschützt, die Tiere dagegen scheint der leichte Wind zu stören. Ich warte darauf, dass sie sich beruhigen. Es gibt noch für ein paar Minuten Licht und ich verlasse mich auch auf mein lichtstarkes Zielfernrohr. Kurz darauf beginnt die kleine Rotte zu grasen und kommt mir dabei sogar einige Meter entgegen. Der Rucksack ist die beste Auflage, die ich dabei habe. Da mir die Entfernung machbar scheint, bereite ich mich auf den Schuss vor. Ein starker Keiler bewegt sich mehr als die anderen und drängt die jüngeren Tiere durch seine beeindruckende Größe beiseite. Eine Bache ist durch eine Senke gedeckt. Ich sehe deutlich ein männliches Jungtier höchstens 115 m von mir entfernt. Die Nacht bricht herein. 

Ich schalte also den Rotpunkt am Swarovski Z6i ein und lasse die Vergrößerung auf dem kleinsten Wert. So kann ich das Ziel noch deutlich sehen. Ich halte den Atem an und ziele auf den Kopf. Der Schuss löst sich und ich sehe, wie das Tier zusammenbricht. Ich beobachte weiter und lade für einen schnellen zweiten Schuss durch – aber der ist nicht mehr nötig. Die letzten Reflexbewegungen werden immer schwächer und nach einigen Sekunden liegt der Keiler bewegungslos am Boden. Die anderen Wildschweine verschwinden im Tannenwald und ich kann zu dem Keiler gehen, um ihn zu bergen. Ein schönes Stück von 78 kg, wie sich später herausstellt.

Wie schlägt sich das Zielfernrohr Swarovski Z6i 2,5-15x56 P bei der Schwarzwildjagd?

Ich bin sehr zufrieden mit der Genauigkeit der Büchse und des Zielfernrohrs. Im Modell Z6i hat Swarovski Optik viele der Eigenschaften konzentriert, die diese Marke weltberühmt gemacht haben. Für die selektive Jagd ist die Abenddämmerung die beste Zeit. Die perfekte Lichtstärke ist hier also ein unschlagbarer Trumpf. Dabei sorgt die Parallaxenkorrektur für die Optimierung des Lichts, so dass ein gestochen scharfes Bild entsteht und der Jäger genau sieht, wohin er zielt – auch dank des Rotpunkts. Auf meiner Sabatti Rover ist das Modell Swarovski Z6i 2,5-15x56 P montiert, ein wirklich vielseitiges Zielfernrohr...

Durch den 6-fachen Zoom bietet es eine Reihe nützlicher Eigenschaften: ein Sehfeld, das sich auch für die Drückjagd eignet, und eine bis zu 15-fache Vergrößerung, die vor allem für präzise Schüsse auf weite Distanzen hilfreich ist. HD-Optiken und eine seitliche Parallaxenkorrektur garantieren hierbei ein makelloses Bild. Das Zielfernrohr kann leicht an verschiedene Distanzen angepasst werden – dank der festen Markierungen auf dem Verstellturm, die für Präzision auf 100, 200 und 400 m sorgen. Denn das Schießen auf Wild kann und darf niemals nur ein Versuch sein.

P1119332.JPG
Fabio Antolini: "Mit der Präzision und dem Zusammenspiel der Repetierbüchse Sabatti Rover mit dem Zielfernrohr Swarovski Z6i 2,5-15x56 P bin ich wirklich sehr zufrieden."

Weitere Informationen zur Repetierbüchse Sabatti Rover finden Sie direkt auf der Webseite des Herstellers.

Mehr über die Zielfernrohre der Swarovski Z6i Modellreihe erfahren Sie direkt auf der Webseite des Optikspezialisten.

Diesen Artikel bewerten
4.7 (7 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.