Premiere bei Haenel: Der neue Geradezugrepetierer Jaeger NXT – Vorstellung mit exklusivem Video im Revier

Der Oktober 2021 ist Premierenmonat für so viel neue Produkte wie nie zuvor. Heute stellen wir Ihnen die Top-Neuheit von Haenel vor: Die Jaeger NXT. Neben den sportlichen Selbstladebüchsen der CR-Serie ist der Suhler Waffenhersteller C.G. Haenel vor allem bekannt für seine jagdlichen Büchsen der Linie Jaeger. Ganz auf die aktuellen Bedürfnisse der Jägerschaft abgestellt hat diese Reihe nun Zuwachs bekommen: Bei der Jaeger NXT handelt es sich um einen Geradezugrepetierer für die Jagd. Dabei bringt die neue Büchse zwei technische Innovationen mit und bei der Herstellung legt Haenel besonderen Wert auf Nachhaltigkeit. all4hunters.com hat sich die brandneue Waffe einmal genauer angeschaut:

Haenel Jaeger NXT komplett von rechts.
Die neue Haenel Jaeger NXT, hier mit einem Drückjagd-Zielfernrohr der Marke Steiner.

Zuwachs in der Jaeger-Serie von Haenel: Die neue Jaeger NXT

Haenel Jaeger NXT mit geöffnetem Verschluss.
In der Jaeger NXT verbaut Haenel einen sogenannten Torsionsverschluss.

Den Verschluss der Jaeger NXT bezeichnet Haenel als Torsionsverschluss. Dabei handelt es sich um einen Zylinderverschluss im klassischen Sinne, der über ein Kegelgetriebe in eine Drehbewegung versetzt wird. Warzen verriegeln die Waffe dann. Laut Hersteller ist diese Technik bereits seit Leonardo DaVinci bekannt. An der Waffe kombiniert dies eine geradlinige Repetierbewegung mit einem bekannten und erprobten Verschluss für Repetierbüchsen. Entsprechend kommentiert Haenel "Verrückt, dass da noch keiner darauf gekommen ist."

Abseits dieser Repetierfunktion hat der Kammerstängel aber noch eine zweite Aufgabe: Er dient als Handspanner. Damit soll das Problem der hohen Kraftanforderungen gelöst werden, das häufig bei Handspannern mit Daumenmanipulation genutzt wird. Einerseits kann der Schütze hier seine komplette Hand zum spannen der Büchse einsetzen, andererseits wirkt auch der Hebeleffekt und verringert so die aufzubringende Kraft. Die Absicherung über eine Kammersperre soll das unbeabsichtigte Spannen der Jaeger NXT verhindern. Diese Sperre sitzt hinten auf dem Verschluss und verfügt über drei Positionen: Ganz links kann die Waffe geöffnet, aber nicht gespannt werden. In der mittleren Position kann die Waffe gespannt und abgefeuert werden, die Kammer ist aber gesperrt. Ein Schuss gibt diese jedoch frei, der Schütze kann dann also repetieren. In der rechten Position ist die Waffe komplett gesperrt: Weder Spannen noch öffnen sind möglich. Das wäre regelmäßig die Position für die Pirsch oder die Nachsuche.

Das Magazin der Jaeger NXT fasst fünf Patronen, ist herausnehmbar und kann mit Hilfe einer Sperre gegen Herausfallen gesichert werden. Der Abzug arbeitet direkt und liegt bei einem Gewicht von etwa 1.000 Gramm.

Jaeger NXT mit Schalldämpfer und i-Sight-Visierung entnommen.
Das i-Sight-System der Jaeger NXT kann der Schütze abnehmen. An der Müdnung erlaubt ein Gewinde die Montage eines Schalldämpfers.

An der Front sitzt ein für den Haenel JGR-Schalldämpfer ausgelegtes Mündungsgewinde. Der Lauf aller bisher verfügbaren Modellvarianten misst 52 Zentimeter in der Länge und verfügt über einen Durchmesser von 18 Millimetern. Die ab Werk montierte i-Sight-Visierung kann der Schütze – etwa zur Verwendung eines Nachtsichtvorsatzgerätes – abnehmen.

Der neue Haenel-Geradezugrepetierer kommt mit einem Holzschaft, der in zwei Varianten zur Verfügung steht: Eine Standardvariante und eine DS-Ausführung. Letztere ist dabei speziell für die Nutzung von Jägerinnen und Jägern mit kleinerer Körpergröße ausgelegt: Bedienung und Griff sind hier entsprechend optimiert.

Video: Andreas Maurer von Merkel/Haenel erklärt die neue Jaeger NXT im Interview mit all4hunters.com


Wichtig für Haenel: Nachhaltigkeit bei der Jaeger NXT

Besonderes Augenmerk legt Haenel bei der neuen Jaeger NXT nicht nur auf die technischen Features, sondern auch auf Umweltbewusstsein. "Wir wollten – getreu dem Haenel-Motto "back to the woods" – die Nachhaltigkeit des Waldes auf ein Jagdgewehr übertragen – und siehe da, es geht!", sagt uns dazu Chefentwickler Lutz Morgenroth. Hierfür setzt man bei der Schaftproduktion auf einen FSC-Wood Compoundschaft. Da ist eine Technologie, die auch beim Bau von Yachten eingesetzt wird. Einerseits verbindet Haenel damit die Vorteile von Kunststoffschäften mit der Haptik und Optik von Holz. Andererseits stammt das Material hierfür von Birken aus nachhaltigem Anbau. Die Fällung von viel langsamer wachsendem Nussbaum wird somit vermieden.

Und auch bei den Kunststoffteilen setzt man auf nachwachsende Rohstoffe: Die bestehen alle aus einem Verbundmaterial aus Cellulose und Baumharz. Sie sollen nach Angaben von Haenel einem herkömmlichen Material in nichts nachstehen, aber eben deutlich umweltverträglicher sein.

Haenel Jaeger NXT komplett von links.
Der Schaft der Jaeger NXT besteht aus schnell nachwachsendem Birkenholz und verbindet die Vorteile von Kunststoff und Holz.

Haenel Jaeger NXT: technische Daten und Preis

Modell:Haenel Jaeger NXT
Preis:1.998,- Euro (UVP)
Kaliber:.308 Winchester; .30-06 Springfield
Kapazität:5 + 1 Patronen
Abzugsgewicht:
etwa 1.000 g
Länge:1045 mm
Lauflänge:52 mm
Gewicht:3.500 g
Ausstattung:Torsionsverschluss, Kick-Down-Handspanner, FSC-Wood Compoundschaft, abnehmbares i-Sight-System. Verfügbar in Standard- und DS-Version

Die Läufe der Jaeger NXT: Mit Green-Barrel-Technologie für .308

Zum Marktstart kommt die Jaeger NXT in den Kalibern .30-06 Springfield und .308 Winchester. Für die .308 Variante ist die speziell entwickelte Green-Barrel-Technologie verfügbar. Hier hat Haenel in vielen Versuchsreihen die Innenkontur des Laufes auf den Einsatz von bleifreien Jagdgeschossen optimiert. Geschuldet ist diese Notwendigkeit der von Bleigeschossen abweichenden Außenkontur der Bleifrei-Geschosse. Dazu stellt Chefentwickler Morgenroth jedoch klar: "Diese Anpassung erweist sich in der Praxis als präzisionsfördernd. Der Lauf verschießt übrigens Bleimunition genauso präzise." Abseits der anfangs verfügbaren Kaliber sind nach Informationen von Haenel weitere schon in Vorbereitung.

Markteinführung der Haenel Jaeger NXT: ab Ende November 2021

Haenel bringt mit der Jaeger NXT einen innovativen Geradezugrepetierer mit neuem Verschlussystem und einer durchdachten Handspannung auf den Markt. Damit hat man sich ein vielversprechendes, aber hart umkämpftes Marksegment ausgesucht. Beretta (BRX 1), Savage (Impulse), Browning (Maral) und einige andere Hersteller zielen in 2021 mit neuen Modellen genau auf dieses Segment. Aktuell zählen wir neben dem Klassiker des Segments, der Blaser R93 11 weitere Modelle an Geradezurepetierern. Da hat der Käufer die Qual der Wahl und der Hersteller vor allem auch international ein sehr großes Klientel, das diese Waffengattung für sich entdeckt hat. Gerade der zweite schnelle Schuss ist eines der Top Kaufargumente. Mit einem Preis von knapp unter 2.000.-€ liegt Haenel mit der Jaeger NXT bei der Musik - wenngleich es nicht das günstigste Angebot im Markt ist. Was sich die Zielgruppe sicher wünscht: weitere Kaliber. Aber die sind bereits versprochen.

Unser erster Eindruck: Die Gesamtausstattung der Haenel Jaeger NXT macht die Waffe nicht nur für die Drückjagd attraktiv, sondern auch als Universalbüchse. Zum Beispiel für Ansitz und Pirsch, wo wir uns die Waffe gut vorstellen können. Mit dem Fokus auf die Verwendung nachwachsender Rohstoffe wird der Hersteller bei vielen umweltbewussten Jägern punkten. 

Das neue Modell ist bereits ab Ende November 2021 lieferbar und kommt für eine angemessene  UVP von 1.998,- Euro. Wir bei all4hunters.com freuen uns schon jetzt auf den ersten Test, sobald eine Waffe zur Erprobung aus Suhl in der Redaktion eintrifft. Wir werden Sie dann natürlich umfassend über unsere Ergebnisse informieren.


Weitere Informationen zu der neuen Büchse gibt es auf den Seiten von Haenel.

Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache: