Increase font size Decrease font size
 

KSK der Bundeswehr wählt HK 416 A7 als neues Sturmgewehr

Soldat mit Heckler & Koch 416 A7 Sturmgewehr

Erst vor kurzem wurde bekannt, dass das Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr ein neues Sturmgewehr bekommt. Nach einem halbem Jahr Entscheidungsfindung wird das Heckler & Koch 416 A7 beschafft. Wir stellen die jüngste Ausführung des HK416 kurz vor.

Das Team von all4shooters.com // Tino Schmidt, Fotos: Heckler & Koch

Jetzt ist es amtlich: das neue Sturmgewehr der Kommando Spezialkräfte (KSK) sowie das Kommando der Spezialkräfte der Marine (Kampfschwimmer) wird das HK 416 A7 sein. Das ließ Heckler & Koch in einer kurzen Pressemitteilung verlauten.

Aufbau und Eigenschaften des HK416 A7 Sturmgewehrs von Heckler & Koch

Das HK 416 A7 in 5,56 mm x 45 baut auf dem bewährten Gasdrucklader mit Kurzhub-Gaskolbensystem auf. Mit einer Lauflänge von 14,5 Zoll / 368 mm stellt es somit einen guten Kompromiss zwischen Handlichkeit und möglicher Reichweite dar. Mit rund 890 mm Gesamtlänge und einem Leergewicht von 3.670 g landete Heckler & Koch ziemlich dicht an den gemachten Vorgaben der Bundeswehr.

HK416 A7 Sturmgewehr im Kaliber 5,56x45 mm und Schalldämpfer
Das HK 416 A7 wird vermutlich als G95 beim Kommando Spezialkräfte sowie Kommando Spezialkräfte der Marine eingeführt.

Die Änderungen beim A7 Modell belaufen sich auf die Farbgebung das nun Flath Dark Earth (FDE) heißt. Weiterhin wirde der beidseitige Feuerwahlhebel geändert. Von Sichern über Einzelfeuer bis Dauerfeuer sind jetzt nur noch 90 Grad zu überwinden, statt der sonst üblichen 180 Grad. Das macht die Bedienung etwas ergonomischer. 

Vermutlich wird das HK 416 A7 unter der Bezeichnung G95 bei der Bundeswehr eingeführt. Die aktuell zu beschaffende Stückzahl ist auf 1.745 Stück festgelegt nebst Zubehör wie etwa den Signaturdämpfer.

Bereits ab Dezember 2017 soll die technische Erprobung bei der Wehrtechnischen Dienststelle 91 in Meppen sowie die taktische Erprobung durch die Spezialkräfte beginnen. Die offiziellen Einführung wird aber noch bis Januar 2019 andauern.

HK416 A7 Sturmgewehr mit Zweibein
Neben der Farbgebung ist der geänderte Feuerwahlhebel in 45 Grad- Schritten ein geändertes Merkmal der HK 416 A7- Version.

Technische Daten des Sturmgewehrs HK 416 A7 von Heckler & Koch


HK 416 A7
Kaliber:5,56mm x 45 NATO
Magazinkapazität:10/20/30 Patronen
Funktionsprinzip:Gasdrucklader
Verschlusssystem:verriegelter Drehkopfverschluss
Hülsenauswurf:rechts
Feuerarten:Einzelfeuer / Dauerfeuer
Farbe:Cerakote-Beschichtung, Flat Dark Earth (FDE)
Abzugskraft:ca. 20 N
Schussfolge:ca. 850 Schuss / Minute
Geschossgeschwindigkeit:882 m/s
Geschossenergie:1.555 Joule
Rohrprofil / Drall:4-fach-Zug-/Feldprofil mit Rechtsdrall
Länge, max.:890 mm
Länge, min.:808 mm
Verstellweg der Schulterstütze:82 mm
Breite:74 mm
Höhe*:240 mm
Lauflänge**:368 mm (14.5")
Visierabstand:430 mm
Gewicht ohne Magazin:3.670 g

*mit 30 Patronen Magazin, ohne Visier, Korn abgeklappt, **ohne Mündungsfeuerdämpfer

HK416 A7 mit Schalldämpfer und Red-Dot
Das HK416 A7 verfeuert das NATO Kaliber 5,56x45 und hat eine Lauflänge von 14,5"/368 mm. Das KSK der Bundeswehr schafft es als neues Sturmgewehr an.

Weitere Informationen zum HK416 finden Sie direkt auf der Webseite von Heckler & Koch.

2016 feierte das KSK 20-jähriges Jubiläum. Hier erfahren Sie mehr über die Spezialkräfte der Bundeswehr.

Mögliche Kandidaten zur Ablöse des G36 der Bundeswehr finden Sie hier.

08.11.2017

Diesen Artikel bewertenKSK der Bundeswehr wählt HK 416 A7 als neues Sturmgewehr 4.8182 (11 Bewertungen)
Drucken

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.

Akzeptieren