4.8

Alles zum IPSC-Schießen kompakt in einem Heft - VISIER Special 82

Eric Grauffel schießt seine Tanfoglio Stock II auf der Stage.
VISIER Special 82: Wenn der mehrfache Weltmeister Eric Grauffel in der Production Division startet, schießt er meist eine Tanfoglio Stock II in 9x19mm.

Wie kam es zur Gründung der IPSC und wie hat Sie sich im Laufe der Zeit entwickelt? Welche technischen Entwicklungen bei Waffen, Optiken, Munition und Zubehör haben wir dem dynamischen Schießsport zu verdanken? Und was gibt es Grundsätzliches zur IPSC zu sagen? All diese Fragen beantworten wir Ihnen in der Einleitung "40 Jahre IPSC". Dabei möchten wir auch mit dem Vorurteil aufräumen es handele sich bei dynamischen Schießsportarten um eine Art des "Combat-Schießens".

SIG Sauer X-Five Open Race Gun.
VISIER Special 82: SIG Sauer bietet die X-Five Open für diese Division an. Der Werksrenner bietet eine Vollausstattung bei hoher Fertigungsqualität.

Bei Wettbewerben treten die IPSC-Schützen in verschiedenen Wertungsklassen (Divisions) gegeneinander an. Jeder der IPSC Handgun Divisions widmen wir ein eigenes kurze Kapitel. Freuen Sie sich auf hochgezüchtete Race Guns in der Open Division, die fast alles an technischen Modifikationen erlaubt oder die stark modifizierten, fünfzölligen Single-Action-Pistolen der Standard Division. Natürlich kommen auch die weitgehend serienmäßigen Double-Action-Pistolen der Production Division, die 1911er der Classic Division und die Revolver Division nicht zu kurz.

Büchsenschütze mit einem sternförmigen Halter für fünf Magazine an der Waffe.
VISIER Special 82: Um beim Wechsel der Magazine Zeit zu sparen, setzt Gregory Midgley hier auf einen Pentagon Coupler für fünf sternförmig angeordnete 10-Schuss-Magazine.

Erste Meisterschaften im IPSC-Büchsenschießen fanden erstmals in den späten 1980ern in Norwegen statt. Erst zur Jahrtausendwende fand eine Einteilung in Klassen statt, die 2004 noch erweitert wurde. Seitdem können IPSC-Schützen in der Rifle Semi Auto Open Division für alle Selbstladebüchsen, der Rifle Semi Auto Standard Division für Selbstladebüchsen mit offener Visierung, der Rifle Manual Action Division für Reptierbüchsen und der Rifle Manual Action Standard 10 Division gegeneinander antreten. In diesem Kapitel setzen wir uns mit der Wahl des passenden Kalibers, der richtigen Waffe und ihrer Optimierung sowie Tipps für die Praxis auseinander.

Sven Schlegel schießt seine aufgerüstete Frey-Molot in der Open Division.
VISIER Special 82: Sven Schlegel schießt diese Frey-Molot mit verstellbarem Choke und Zweikammer-Kompensator in der Open Division.

Der "Gun Ban" von 1997 - das Verbot von Kurzwaffen mit Lauflängen unter 30 Zentimetern - war das Aus für das dynamische Kurzwaffenschießen in Großbritannien. Deshalb bemühte sich der britische IPSC-Verband UKPSA das dynamische Flintenschießen nicht nur in der Heimat, sondern auch international zu etablieren. Wie das gelang, welche Regeln dabei gelten, praktische Tipps und Infos zu den einzelnen Wettkampfklassen/-waffen erhalten Sie im Kapitel IPSC Shotgun Divisions.

Nachdem wir uns in den vorherigen Kapiteln mit allen IPSC Handgun, Rifle und Shotgun Divisions beschäftigt haben, kommen wir zur Königsdisziplin der IPSC - den 3-Gun- respektive Multi-Gun-Wettkämpfen. Dabei treten die IPSC-Schützen mit der Pistole, der Büchse und der Flinte gegeneinander an. Jedoch gibt es dabei Unterschiede zwischen den nationalen und den internationalen Regeln, über deren Hintergründe wir Sie in diesem Kapitel aufklären. Zudem geben wir Einsteigern wichtige Tipps mit auf den Weg und geben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.

Schütze zielt mit einem auf einer Pistole befestigten C-More Serendipity Red Dot Sight durch eine rechteckige Öffnung.
VISIER Special 82: Nicht nur in den USA hat sich das günstige Serendipity Red Dot Sight von C-More inzwischen einen festen Platz in der Open Division erobert.

Neben den großkalibrigen Waffen bilden das Kleinkaliber-IPSC und das Airsoft-IPSC einen günstigeren und einfacheren Weg in den IPSC-Sport. Beide Spielarten behandeln wir jeweils in einem eigenen Kapitel und gehen dabei auf die wichtigsten Punkte und aktuelle Entwicklungen ein. Im Kapitel "Faktor und Munition" geht es ums Rechnen, denn Major- und Minor-Faktor spielen dabei eine wichtige Rolle, über deren Bedeutung wir Sie ausführlich aufklären. Abgerundet wird das VISIER Special 82 "IPSC-Schießen" mit den Optiken und Visierung, Ausrüstung und Zubehör, einem Glossar sowie einem umfangreichen Anhang.


Hier finden Sie das komplette Inhaltsverzeichnis des VISIER SPECIAL 82 "IPSC-Schießen" in digitaler Form.

Hier finden Sie eine digitale Leseprobe zum Durchblättern.


Ab dem 28.09.2016 ist das Special im Handel und ab sofort im VS Medien Onlineshop bestellbar.

Diesen Artikel bewerten
4.8 (5 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.