5

So testet VISIER jagdliche Selbstladeflinten

Selbstladeflinten, alle Kaliber 12 (nur Serienwaffen), durchlaufen das VISIER-Testprogramm. Maximal sind 100 Punkte in folgenden Einzelprüfungen erreichbar:

Präzision, maximal 20 Punkte 
Zum Ermitteln der Präzision werden stehend freihändig Fünf-Schuss-Gruppen mit mehreren Flintenlaufgeschoss-Laborierungen auf 25 Meter geschossen. Gemessen wird die Distanz der Mitte der äußeren Schusslöcher. Im Kaliber 12 gibt esvolle 20 Punkte für eine Fünfer-Gruppe bis 50 mm. Je 6 Millimeter mehr wird ein Punkt abgezogen. Eine 74-Millimeter-Gruppe bringt also 15 Punkte, eine von 104 mm nur zehn Punkte.

Verhalten im Schuss, maximal 25 Punkte  
Bewertet wird wie die Flinte mitschwingt, der gefühlte Rückstoß und wie schnell sich die Flinte nach dem Schuss wieder aufs Ziel ausrichten lässt.

Funktion, maximal gilt es hier 45 Punkte 
Zehn Punkte davon entfallen auf den Bereich Repetierablauf und Sicherheit (läuft der Verschluss sauber durch, gibt es irgendwelche Zuführstörungen? Erfüllen alle Sicherungen einwandfrei ihren Zweck?). 


Ebenfalls zehn Punkte sind beim Laden, Nachladen und Entladen zu erreichen. Maximal fünf Punkte gibt es für die Schäftung. Hier kommen Griffigkeit und Beschaffenheit der Kontaktflächen, Ausbalanciertheit sowie Möglichkeiten zur Anpassung an den Schützen zum Tragen. Insgesamt 15 Punkte werden für die Charakteristik der Bedienelemente und des Abzuges (sind die Drücker    und Hebel gut erreichbar und einfach zu bedienen? Entspricht das subjektive Abzugsgewicht der Waffenart, wie ist der Vorzug?) veranschlagt. Weitere fünf Punkte werden für die Visierung verteilt. Die gibt es, wenn diese eine leichte und schnelle Zielauffassung garantiert.

Verarbeitung, maximal zehn Punkte
Diese Bewertung geht auf die Qualität der verwendeten Bauteile und Materialien ein, auf deren Finish sowie Passungen.

Maximal sind 100 Punkte zu erreichen, und unabhängig von der reinen Punktzahl bis zu sechs „Prädikate“.
Diese winzigen Fadenkreuze honorieren auch das Preis-Leistungs-Verhältnis des Produkts. Für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erhält die Waffe bis zu zwei Zusatzprädikate (aber maximal sechs). Ist sie für ihre Leistung dagegen zu teuer, bekommt sie bis zu zwei Prädikate abgezogen und rutscht möglicherweise in eine untere Klasse ab.

Diesen Artikel bewerten
5 (1 Bewertung)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.