4.4

KORTH Sky Marshal in 9 mm Luger: Kleiner Revolver ganz groß

Der Markt für Revolver im klassischen Pistolen-Kaliber 9 mm Para ist recht klein und übersichtlich. Neben dem Ruger LCR, dem Taurus 905B oder dem Pitbull-Revolver von Charter Arms existieren nur noch ein paar andere auf dem Waffenmarkt. Aber auch aus einer deutschen Nobelschmiede gibt es mittlerweile einen solchen Hybriden, den Sky Marshal. Für diesen Taschenrevolver ist dabei niemand anders verantwortlich als die Firma KORTH.

KORTH – ein Erfolgsgarant: 

Beim Rundgang durch die Fertigung in Lollar zeigte sich deutlich, welchen Maßstab die Brüder Weber und Rothmann haben, die KORTH im Jahr 2009 übernahmen: hohe Qualität und zufriedene Kunden. Dabei steht KORTH nicht mehr nur für exklusiv angefertigte Waffen. Auch für den Behördenmarkt wird produziert. So wie eben der 2015 auf der SHOT Show in Las Vegas/USA vorgestellte KORTH Sky Marshal.

Eines der beiden Picatinny-Module des KORTH Sky Marshal befindet sich hinter der Trommel, die zweite und größere Schiene vor dem Lauf. Damit bietet der Revolver vielfältige Montagemöglichkeiten.

Mit dieser "Stupsnase" beteiligte sich die deutsche Firma an einer Ausschreibung einer internationalen Behörde. Die Aufgabenstellung: ein Double-Action-Taschenrevolver mit sechs Patronenkammern im Zylinder und einem 2-Zoll-Lauf (im metrischen System 50,8 Millimeter). Dabei sollte die Waffe maximal 700 Gramm wiegen und dabei äußerst widerstandsfähig sein. Der Beitrag aus Hessen war dann der KORTH Sky Marshal in 9 mm Para. Um allen diesen Anforderungen gerecht zu werden, fanden sich interessante Lösungen, die manchmal unscheinbar und doch sehr durchdacht sind.

Die Stifte des KORTH Sky Marshal fixieren den Stern in der Trommel, wohingegen die Krallen in die Auszieherrille der 9-mm-Patronen greifen und diese herausziehen.

Der Revolver KORTH Sky Marshal:


Klein und unscheinbar mutet der KORTH Sky Marshal an. Schon beim ersten In-die-Hand-Nehmen wusste der kleine Revolver zu überzeugen. Der Bantam-Griff von Hogue sorgte für den passenden Grip, der durch die Fingermulden noch erhöht wurde. Doch dieser kam erst einmal herunter, um sich den Griffrahmen näher anzusehen. KORTH setzt hier auf die L-Variante von Smith & Wesson, womit sich eine große Auswahl an unterschiedlichen Aftermarket-Griffen auch für den Sky Marshal nutzen lässt. Außerdem befindet sich am Ende des Rahmens noch eine Fangöse für Sicherungsriemen. Auf dem per Hart-Coat-Verfahren beschichteten Rahmen sitzen rechtsseitig zwei Picatinny-Module (MIL-STD-1913). Der Polygonlauf stammt aus dem Hause Walther. Ein filigranes Gerät in sich ist die Trommelanlage, die mit Stiften und Feder aus 24 Teilen besteht (insgesamt setzt sich der KORTH Sky Marshal aus 62 Teilen zusammen). Das findet seinen Grund darin, dass man bei KORTH über das Problem der randlosen Neun-Para-Patronen nachgedacht hat, beziehungsweise wie man diese sicher fixieren kann. Das Ergebnis ist ein Krallensystem. Betätigt man den Ejektor und drückt ihn heraus, so treten an der Stirnseite Stifte hervor, die den Stern in der Trommel fixieren und so einer Verdrehung vorbeugen. Gleichzeitig kommen Krallen heraus, die in die Auszieherrille der Patronen greifen und sie nach oben befördern – einfach, aber genial. Um ein sicheres Nachladen zu gewährleisten, schufen die Ingenieure von KORTH einen eigenen Speedloader für das Kaliber 9 mm Luger.

KORTH Sky Marshal auf dem Schießstand


An dieser Stelle sei auf etwas immens Wichtiges hingewiesen: Man darf den KORTH Sky Marshal nur mit Vollmantel- oder Hohlspitzpatronen schießen. Es dürfen keine Patronen mit schwacher Crimpung (zwei Komponenten, die durch Verformung zusammengefügt werden), verwendet werden, wie zum Beispiel Ladungen mit Bleigeschossen. Von den Streukreisen her weiß der Kleine zu überzeugen, alle Laborierungen verdaute der Revolver gut. 


Testurteil: Als Defensiv-Revolver ist der KORTH Sky Marshal eine Hausnummer für sich und absolut überzeugend.

Den ausführlichen Test mit O-Tönen von den neuen Eigentümern lesen Sie in der Ausgabe 11/2015 von VISIER, die ab dem 28. November im Handel ist.


Im folgenden Video wird dem Sky Marshal auf den Zahn gefühlt. Beim schnellen Schießen erweist er sich als genauso angenehm wie beim langsamen Abdrücken. Die angesagten Zahlenwerte nach dem Schuss geben die Mündungsgeschwindigkeit der Geschosse wieder.

Hier das offizielle Produktvideo des Revolvers KORTH Sky Marshal:

Weitere Informationen über den KORTH Sky Marshal Revolver finden Sie direkt auf der Webseite von KORTH.

Diesen Artikel bewerten
4.4 (13 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.