4.4

Range Day 2019 in Tschechien: Eventbericht von der PAA Shooting Academy

Frau versorgt eine Schusswunde an einem Simulator.
Model und Bloggerin Carolin Matthie bei der Versorgung einer Schussverletzung am Simulator.

Kurz nach der Fachhandelsmesse IWA bereits die dort aktuell präsentierten Produkte auszuprobieren und sich selbst ein Urteil zu bilden, ist eine tolle Idee. Gesagt – getan! In Zusammenarbeit mit einigen Ausstellern zeigten die Instruktoren der PAA Shooting Academy in ihren Vorträgen nicht nur ihre fachliche Kompetenz auf, sondern hatten auch Vertreter der Industrie eingeladen, die neuesten Produkte zum Event mitzubringen. Zunächst gab es aber etwas Theorie: von der Waffenpflege über Montagen für optische Zielgeräte bis hin zur Erstversorgung von Verletzten. Danach konnten die Teilnehmer das theoretisch erworbene Wissen in die Praxis umsetzen, was für den einen oder anderen eine echte Herausforderung darstellte.

Auch Carolin Matthie (Bloggerin und Model) stellte sich dieser Herausforderung bei der Übung zur Versorgung einer Schussverletzung am Simulator. Nach Angaben der PAA Shooting Academy ist zukünftig eine engere Zusammenarbeit mit dem aus der Schweiz angereisten Arzt geplant und es werden weitere medizinische Trainings folgen.

Testprogramm, Schießprofis und anwesende Hersteller:

Selbstladewaffen auf einem roten Tisch umringt von Munition.
Eine der Stationen, an der eine große Auswahl an Waffen jeglicher Art von Teilnehmern und Ausstellern getestet werden konnte.

Das am Range Day aufgebotene Tagesprogramm spiegelt in seiner Qualität und Vielfalt das grundsätzliche Kursangebot der PAA Shooting Academy wieder. An den verschiedenen Stationen hatten die Teilnehmer und Aussteller die Möglichkeit, Erfahrungen mit unterschiedlichen Kurz- und Langwaffen zu sammeln. Zum Einsatz kamen verschiedene Pistolen und Revolver, Langwaffen in Kurzwaffenkalibern, Vorderschaftrepetierflinten, halbautomatische Langwaffen und Repetierer auf der langen Schießbahn. Dabei waren auch Modelle, die kurz zuvor auf der IWA 2019 in Nürnberg vorgestellt wurden. 
Der Büchsenmacher Klaus Hiendlmayer stellte u. a. die neue Pistole FK Brno im Kaliber 7,5 vor und stellte sie zum Testen zur Verfügung. Das Modell ist nun wirklich marktreif und steht samt der notwendigen Spezial-Munition zur Auslieferung bereit.

Zwei Schützen im Anschlag mit Selbstladebüchsen. Eine AR und eine AK Plattform.
Auch die Praxis kam nicht zu kurz. Unter Anleitung  konnten verschiedenste Waffen und Optiken im Schuss getestet werden.

Anschließend zeigte dann Profischütze Michael Paa für den taktischen und jagdlichen Bereich die Vorteile einer "Turmformation", in der ein Zielfernrohr zusammen mit einem Rotpunktvisier benutzt wird.  Die zum Testen verfügbaren Türme von Steiner Optik und Noblex waren jeweils mit den neuesten Montagen von EAW ausgestattet.

Ebenfalls vor Ort waren die folgenden Schießprofis: Luis Erhard, Frank Reiche, Benjamin Thaler, Fabian Hopf, Tom Kronawitter, Nicolas Lößl, Thomas Kolle und natürlich Michael Paa. Sie ließen die Teilnehmer von ihrem Wissen und ihren Erfahrungen profitieren.

Damit der praktische Teil nicht zu kurz kam, konnten die Teilnehmer mit der reichlich durch die Firma XJagd aus Österreich zur Verfügung gestellten Munition, die zur Verfügung gestellten Waffen unter professioneller Anleitung der Instruktoren testen. Zum Abschluss wurden die Waffen unter der Anleitung der Experten gereinigt.

Interview mit dem Organisator Michael Paa und weitere geplante Events 2019/2020:

Veranstaltungsteilnehmer vor einem LKW. Auf dem LKW weitere Menschen mit Selbstladebüchsen.
Teilnehmer des Range Day Events 2019 der PAA Shooting Academy. Die persönliche Vernetzung war ebenfalls ein wichtiges Ziel.

Im Interview erklärte Michael Paa, Gründer und Leiter der PAA Shooting Academy, seine Motivation und Intention für die Austragung des Range Days:  "Die Idee entstand bei den Besuchen der verschiedenen Range Days der diesjährigen SHOT Show in Las Vegas. Es soll hierbei eine neue, praxisorientierte Plattform geschaffen werden, bei der sich Hersteller auf höchster Ebene fachlich und in angenehmer Atmosphäre austauschen können. Weiterhin soll fachlich Interessierten, vom Leistungsschützen bis hin zum engagierten Hobbyschützen, aber auch Händlern und Vertretern der Industrie die Möglichkeit geboten werden, echte Innovationen, neue Waffenmodelle und Munitionssorten, Waffenpflege und vieles mehr vor Ort testen zu können. Ziel ist es die Hersteller untereinander, die Hersteller mit den Vertretern der Presse und letztendlich auch die Hersteller mit den Kunden besser zu vernetzten“.

Reichhaltiges Buffet auf einem Tisch.
Für jeden etwas dabei: Die kulinarische Versorgung am kalt-warmen Buffet beim Range Day der PAA Shooting Academy.

Für einen Schießstand mitten in der ursprünglichen Landschaft Tschechiens eher untypisch war auch die kulinarische Versorgung sehr gut. In angenehmer Atmosphäre konnten hier die eigenen Netzwerke gestärkt werden. Zum Ausklang des Range Days wurde das Abendessen in der Pilsener Urquell Brauerei organisiert, wo der Tag dann bei angeregten Diskussionen angenehm zu Ende ging.

Der nächste Range Day der PAA Shooting Academy ist für das Wochenende am 21.09.2019 (B2B) bis 22.09.2019 (B2C) geplant. Medien, Blogger, Influencer und Profischützen sind an beiden Tagen, Händler und Hersteller am 21.09.2019 eingeladen. Interessierte Privatpersonen können sich für den 22.09.2019 anmelden. Ein weiterer Range Day vor der Enforce Tac und IWA 2020 ist bereits in Planung.  


Anmeldungen oder Fragen bitte per Mail an rangeday@paa-shooting.academy .

Weitere Fotos des Events finden Sie auf der Internetseite der PAA Shooting Academy .

Mehr zur Inspiration für diesen Event, dem Industry Day at the Range im Rahmen der SHOT Show lesen Sie hier.

Diesen Artikel bewerten
4.4 (13 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.