4.6

Test & Technik: Schmeisser 1911 Hugo Pistole im Kaliber 9 mm Luger

Wie schlägt sich eine 1911er Pistole, die beides bietet: Zum einen eine taktische Ausrichtung und zum anderen viele sportliche Baugruppen – gelingt dieser Spagat? 

2017 stellte Schmeisser eine neue Pistole für die Kaliber .45 ACP und 9 mm Luger vor, die durch eine reichhaltige Ausstattung ab Werk auffiel. Der Ganzstahlklassiker kommt von Schmeisser aus Deutschland. Das "Hugo" im Modellnamen verweist übrigens auf den berühmten deutschen Waffenkonstrukteur Hugo Schmeisser (1884-1953).

Schmeisser 1911 Hugo: Eigenschaften der Pistole "Made in Germany"

Die Schmeisser 1911 Hugo Pistole kommt zwar mit einer klassischen Browning-Verriegelung, bringt aber gleichzeitig ein modernes Ausstattungspaket mit zum Schützen. Die Einzelteile der 1911er Pistole Hugo stammen allesamt von zertifizierten Zulieferern. Die Endmontage und die wichtige Feinabstimmung der einzelnen Pistolen findet in Krefeld bei Schmeisser vor Ort statt. 

Die Kurzwaffe Schmeisser 1911 Hugo mit offenem Verschluss.
Der Verschluss der Schmeisser 1911 Hugo ist mit einem Black Oxide Finish vergütet und verfügt über Repetierrillen an Front und Heck.

Der mit einem Black Oxide Finish vergütete Schlitten besitzt sowohl am Heck als auch an den Flanken der Pistolenfront griffige, schräg gestellte Repetierrillen. Auf der Schlittenoberseite thront eine sportschützentaugliche Visieranlage aus dem Hause LPA. 

Innerhalb des Schlittens der Schmeisser 1911 Hugo Pistole arbeitet ein recht traditionelles Browning-Verriegelungssystem mit einem freischwingenden Kettenglied. Dort befindet sich auch eine Lauf-Verriegelung in der Oberseite des Verschlusses mittels zweier Kämme und eine rampenlose Patronenzuführung.

Die Pistole Schmeisser 1911 Hugo in ihre Einzelteile zerlegt.
Die 9 mm Pistole entpuppt sich unter ihrem Schlitten als eine waschechte Konstruktion nach Browning: Verriegelung mittels zweier Kämme, freischwingendes Kettenglied und eine rampenlose Zuführung.

Verarbeitung und Ausstattung der Schmeisser 1911 Hugo

Beim Lauf handelt es sich um einen materialstarken Match-Lauf für das Kaliber 9 mm Luger. Die Schmeisser 1911 Hugo gibt es aber auch mit der alten, oder besser gesagt originalen US-Ordonnanzpatrone .45 ACP.

Details der Handballensicherung der Schmeisser 1911 Hugo Pistole für Sportschützen.
Durch die Beavertail-Handballensicherung vom Typ High Grip kann die Pistole möglichst nah unter der Visierachse gehalten werden.

Auch die Laufführung an der Pistolenfront geschieht mittels eines klassischen Bushings (Laufbrillenstück) und nicht durch eine reine Schlittenführung. Eine solche lässt sich mittlerweile in vielen 1911er Sportpistolen mit Trompetenlauf vorfinden. Dabei zeigen sich die Toleranzen von Lauf, Bushing und Schlitten der Schmeisser 1911 Hugo als sehr eng. Sie sind im Zusammenspiel sauber aufeinander abgestimmt. 

Auch die Toleranz zwischen Schlitten und Griffstück ist gut getroffen: So eng, dass nichts wackelt und der Schlitten noch sanft läuft. Eine hohe Handkraft zum Repetieren wird jedoch nicht notwendig.

Das ebenfalls in schwarz gehaltene Stahlgriffstück der Schmeisser 1911 Hugo zeigt sich von Größe und Griffwinkel als für eine Government Pistole typischer Receiver. Nur findet der Schütze anstatt des ursprünglichen Dust Covers (Staubschutz) hier eine taktische Zubehörschiene zur behördenmäßigen Befestigung von Laser- und/oder Lichtmodulen – was gleichsam eine taktische Ausrichtung der Hugo suggeriert.

Ergonomie und Handling der Schmeisser 1911 Hugo 

Die Bedienelemente liegen ebenfalls an den Positionen einer originalen Government und die Daumensicherung ist – taktisch sinnvoll – beidseitig vorhanden. Auch ihre Auflageflächen sind verlängert und erleichtern somit das Durchschalten. 

Die Bedienelemente der Pistole Schmeisser 1911 Hugo.
Bediendreieck der Schmeisser: 1911er Fans sind mit der Anordnung der Bedienelemente sofort vertraut. Die Daumensicherung ist beidseitig vorhanden.

Für eine ordentliche Haftung der Pistole in der Schützenhand sorgt vor allem das griffige Checkering an der Griffvorderseite und am Schlagfedergehäuse auf der Rückseite des Griffstücks. Die Carbon-Griffschalen mit zentralem Schmeisser-Logo sehen zwar schick aus, fühlen sich jedoch recht kalt an. Ihre Seiten tragen eine aus tieferen Einkerbungen bestehende Punzierung, die Mittelflächen zeigen sich hingegen völlig glatt. 

Insgesamt liegt die Schmeisser 1911 Hugo gut ausbalanciert und sicher in der Hand. Sportliche Baugruppen finden sich auch bei Hammer und Abzug wieder. Der Hahn kommt im Commander-Stil. Der Abzug zeigt sich gewichtsreduzierend durchbrochen und mit einem Triggerstop ausgestattet. 

Im Test löste der Abzug nach rund 2.200 g aus, ein typischer Wert für moderne 1911er Pistolen von der Stange. Subjektiv fühlt er sich indes deutlich niedriger an und er steht auch vergleichsweise trocken auf seinem Druckpunkt.

Die neue Pistole des deutschen Waffenherstellers Schmeisser 1911 Hugo mit demontierten Griffschalen.
Die Griffschalen bestehen aus Carbon. Die beiden beiliegenden 10-Schuss-Magazine liefert der italienische Konzern Mec-Gar.

Die Schmeisser 1911 Hugo auf dem Schießstand

Die 9mm-Pistole Schmeisser 1911 Hugo eingespannt am Schießstand.
Sowohl aus der Hand als auch aus der Maschine geschossen arbeitet die 1911 Hugo ohne Störungen.

Die Hugo 1911er Pistole aus dem Haus Schmeisser durchläuft den Präzisionstest auf der 25-Meter-Bahn eingespannt aus der Ransom-Rest-Schießmaschine. Die Waffe arbeitete wunderbar und absolut störungsfrei aus der Maschine heraus. Die GECO-Hexagon-Laborierungen lochten im Test übrigens das dichteste Ergebnis aller Patronensorten ins Papier – einen Streukreis von 36 Millimetern Durchmesser. 

Nach der Präzisionsermittlung schossen die VISIER-Tester die Schmeisser 1911 Hugo in mehreren Serien aus der Hand. 

Hier zeigte die Sportpistole mit ihrer taktischen Ausstattung, was sie kann: Sowohl schnelle Schussserien auf kurze Distanz als auch statisches Schießen auf 25 m gelingt mit der Schmeisser 1911 Hugo auf Anhieb. Rück- und Hochschlag fallen mit allen getesteten Patronensorten recht sanft aus, was natürlich auch dem höheren Gewicht der Ganzstahlpistole geschuldet ist. 

Das zuvor ermittelte Abzugsgewicht von immerhin rund 2.200 g fiel nun auch im scharfen Schuss subjektiv nicht allzu negativ ins Gewicht. Auch die LPA-Visierung passt zu der Schmeisser 1911 Hugo und ermöglicht auf 25 m Schussentfernung ein kontrastreiches und angemessenes Visierbild. Dazu tragen auch die 3 weißen, obligatorischen Punkteinlagen bei.

Technische Daten der Schmeisser 1911 Hugo 

Modell:Schmeisser 1911 Hugo
Kaliber:
9 mm Luger
Kapazität:10 + 1 Patronen
Maße: 
(L x B x H)
221 x 35 x 150 mm
Lauflänge:127 mm
Visierlänge:175 mm
Abzugsgewicht:2.225 g
Gewicht: 1.207 g (mit leerem Magazin)
Preis:1.690,- Euro

Jedes Modell der Schmeisser 1911 Hugo kann wahlweise mit Mikrometer oder starrer Visierung geliefert werden.

Die Schmeisser 1911 Hugo – das Fazit

Der Spagat gelingt: Die Schmeisser 1911 Hugo Pistole kann sowohl in statischen Sportdisziplinen als auch im dynamischen Feld punkten. Die Verarbeitung der Pistole ist gut, Zuverlässigkeit und Schussleistung konnten im Test ebenfalls voll überzeugen. 

Wer mit dem Abzug noch nicht zufrieden ist, der kann bei Bedarf den Büchsenmacher seines Vertrauens kontaktieren, um noch einmal einige hundert Gramm heraus zu kitzeln. Schmeisser plant für die Zukunft noch eine limitierte Auflage der 1911 Hugo in weiteren Farboptionen. Mit starrer Visierung kostet die Pistole 1.590,- Euro, mit der einstellbaren LPA-Anlage beträgt der Kaufpreis 1.690,- Euro. Die Waffe kommt im schwarzen Kunststoff-Koffer mit 2 10-Schuss-Magazinen.

Mündung und Bushing der Schmeisser 1911 Hugo Pistole für den Schießsport.
Das traditionelle Mündungsbild bleibt erhalten: Die Schmeisser 1911 Hugo arbeitet bei der frontalen Laufführung mit einem gut gepassten Bushing.

Wilson Combat Classic Stainless: Die VISIER-Redaktion hat auch diese 1911er Pistole einem ausgiebigen Test unterzogen.

Den umfangreichen Test mit sämtlichen Ergebnissen aus dem Schießtest finden Sie in der VISIER 1/2018. Im VS Medien Online-Shop können Sie die Ausgabe ganz bequem nachbestellen.

Hier kommen Sie direkt zur digitalen Ausgabe der VISIER 1/2018.

Diesen Artikel bewerten
4.6 (9 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.