4.6

Beretta 1301 Competition Pro: Die Selbstladeflinte für dynamischen Schießsport im Test und Video

Bedienelemente der Beretta 1301 Competition Pro.
Die 1301 Competition Pro verfügt über ergonomisch angepasste Bedienelemente wie Druckknopfsicherung, Ladehebel sowie einen verbesserten Verschlussfanghebel.

Die Beretta 1301 Competition Pro ist wohl die zurzeit sportlichste Variante der beliebten 1301 Serie. Sie wurde bereits auf der IWA 2019 dem Fachpublikum vorgestellt und jetzt läuft die Auslieferung durch den Generalimporteuer Manfred Alberts GmbH an. Das von Toni-System zugekaufte Magazinrohr aus Aluminium vergrößert die Magazinkapazität auf 10+1 Patronen im Kaliber 12/70. Die Ladeöffnung ist weit ausgenommen so dass sich die effizienten und schnellen speziellen Nachladetechniken der IPSC-Schützen leicht durchführen lassen. Die 1301-Serie basiert als Gasdrucklader auf dem hauseigenen und schon in der Beretta A 400 Xplor angewandten Blink System. Es soll nach Herstellerangaben selbstreinigend sein und bis zu 10.000 Schuss ohne Zwischenreinigung überstehen. Auch gibt der Hersteller an das diesem System bis zu 36% schneller repetiert als die Mitbewerber am Markt. Gute Voraussetzung also für eine IPSC-Flinte, die sowohl schnell als auch viel geschossen wird. Zum Lieferumfang gehören 3 verlängerte (engl. extended) Chokes in Form von Viertel (Improved Cylinder), Dreiviertel (Improved Modified) und Voll (Full), die sich zudem leicht von Hand wechseln lassen. Der Schaft ist mit einem hauseigenen Kick-off-System versehen, dass nach Herstellerangaben den Rückstoß um bis zu 40% senken soll. Der Pistolengriff, Schaftbacke und Vorderschaft wurde mit einer Gummierung überzogen, so dass diese Kontaktpunkte noch griffiger ausfallen. Die Schaftlänge als auch die Senkung und Schränkung ist zudem über Distanzstücke einstellbar. Die praktischen Erfahrungen auf dem Schießstand fielen sehr positiv aus. Etwa 400-500 Schuss verfeuerten wir, die von sportlichen Schrot für das Trap- und Skeet-Schießen über Buckshot bis hin zu Flintenlaufgeschossen reichten. Die Vorlagen lagen dabei zwischen 24 bis 32 g. Funktionsstörungen waren keine zu verzeichnen und das Nachladen ging recht leicht und ergonomisch vonstatten.

Die technischen Daten der Beretta 1301 Competition Pro:

Modell:Beretta 1301 Competition Pro
Preis:1.950,- Euro
Kaliber:12/76
Lauflänge:610 mm
Chokes:Wechselchokesfähig, Viertel-, Dreiviertel- und Vollchoke sind bereits im Lieferumfang enthalten.
Magazinkapazität:10+1 Patronen (12/70)
Abzugsgewicht:rund 2.500 g
Gesamtlänge:1.195 mm
Gewicht:3.618 g
Schaft der Beretta 1301 Competition Pro mit Kick-off-System.
Das im Schaft verbaute Kick-off System soll nach Herstellerangaben den Rückstoß um bis zu 40% reduzieren.

Unser Testfazit zur neuen Beretta 1301 Competition Pro:

Mit der 1301 Competition Pro hat Beretta noch einmal etwas in Sachen Sportlichkeit nachgelegt. Die neue Selbstladeflinte aus Italien dürfte "Out of the Box" voll wettkampffähig für die IPSC- Standardklasse sein. Der Preis der Beretta 1301 Competition Pro liegt bei 1950,- Euro.

Mehr zur Beretta 1301 Competition Pro lesen Sie in caliber 11+12/2019, die am 30.10.2019 erscheint.


Weitere Infos zur Beretta 1301 Competition Pro erhalten Sie auf der Internetseite von Beretta.

Die verwandte Beretta A400 Xcel haben wir auch schon für Sie getestet.

Wie schlagen sich Beretta Sporting Flinten im Vergleichstest?

Diesen Artikel bewerten
4.6 (5 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.