4.9

Geschwindigkeitsmessgeräte von Caldwell im Test −
Was können die Chronographen auf dem Schießstand?

Für viele Waffenanwender besteht die Notwendigkeit, ein genaues Bild über die Gewschwindkeit des aus der Schusswaffe abgefeuerten Geschosses zu haben. Für das Wiederladen ist diese Information oft unabdingbar, auch für Long-Range-Schützen ist dieses Wissen zum Erstellen von Tabellen wichtig. Jedoch können die gewonnenen Daten auch anderen Sportschützen und Jägern dabei helfen, sicherer Treffer ins Ziel zu bringen. Zumeist wird dabei die Geschwindigkeit an der Mündung gemessen. Dieser Wert wird in der Regel als V 0 bezeichnet. Da die nachfolgend getesteten Geräte jedoch auf einem beliebigen Punkt der Geschossflugbahn aufgestellt und durchschossen werden können, ist "V X -Messgeräte" treffender.

Die von strobl.cz gelieferten Geräte von Caldwell im Detail

Der Precision Chronograph mit Stromversorgung.
Beim Modell Precision Chronograph von Caldwell müssen die Leuchtelemente extern mit Strom versorgt werden. Lieferant: strobl.cz

Vorab eine kurze Info zum Online-Anbieter: STROBL.CZ wurde bereits 2010 mit dem Ziel gegründet, Wiederladern auf einfachem Wege ein möglichst breites Angebot an Wiederladekomponenten und -zubehör anzubieten. Heute ist STROBL.CZ Europa-Importeur für viele US-Marken und hat sein Angebot um Zubehör für Jagd und Outdoor erweitert. Um möglichst vielen Kunden ein gutes Einkaufserlebnis zu bieten, ist der Onlineshop in 4 verschiedenen Sprachen erreichbar − darunter auch Deutsch. Die Mitarbeiter des Groß- und Einzelhandelsunternehmen sind selbst erfahrene Wiederlader und bestrebt, für ihren Kunden immer mit Rat und Tat bereit zu stehen, damit diese die bestmöglichen Informationen vor und nach dem Kauf erhalten. 

Für unsere  Tester waren längere Zeit die Modelle Ballistic Precision G2 Chronograph sowie Ballistic Precision Chronograph Premium Kit , beide vom US-Hersteller Caldwell, im Einsatz. Das Unternehmen ist neben seinen Messgeräten auch für die produzierten Ziele und Schießböcke (Test auch in der VISIER 9/2019 ) bekannt. Es gehört zur American Outdoor Brands Corporation, deren Tochterunternehmen auch etwa Smith & Wesson ist. Zur Verfügung gestellt wurden all4shooters.com die Geräte vom Importeur  strobl.cz , wo man die beiden Modelle auch günstig und zuverlässig online bestellen kann. Die beiden getesteten Messgeräte arbeiten mit Lichtschrankentechnik und verfügen dementsprechend über eine eigene Beleuchtungsquelle. Dies ist notwendig um auch Messungen in dunklen Umgebungen zu ermöglichen. Ebenso haben beide Testkandidaten gemeinsam, dass sie zum Aufbau eines Statives bedürfen. Die beiden Punkte unterscheiden sie etwa von der Messtechnik des Dopplerradards, das in Form des "LabRadars" auch bei all4shooters.com im Einsatz ist. Dieses kann auf dem Schießtisch aufgestellt werden und misst dann unabhängig von den Lichtverhältnissen. Weiterhin ermöglicht das LabRadar auch die Messung von verschiedenen Punkten auf der Geschossflugbahn gleichzeitig. Zwar müssen sich die Geräte durchaus dem Vergleich mit einem solchen Gerät stellen, allerdings darf hier nicht aus den Augen verloren werden, dass die Dopplerradartechnik etwa doppelt so teuer in der Anschaffung ist.

Caldwell Ballistic Precision Chronograph Premium Kit

Beim Ballistic Precision Chronograph Premium Kit erfolgt die Beleuchtung von oben. Das bedeutet die Messschranken befinden sich unten im Gehäuse. In dieses ist auch das Display eingebaut, auf welchem die gemessenen Werte abgelesen werden können. Auch die Bedienung findet direkt hier statt. Das erwähnte Stativ wird von unten einfach in die dafür vorgesehene Aufnahme geschraubt . Betrieben wird der Precision Chronograph wahlweise über Batterie oder ein Netzkabel. Das Lichtmodul hingegen muss Grundsätzlich eine externe Verbindung (Netz oder Batteriepack) haben, um in Betrieb genommen zu werden.

Modell:
Caldwell Ballistic Precision G2 Chronograph
Caldwell Ballistic Precision Chronograph Premium Kit
Preis:
319,54 Euro
214,24 Euro
Maße (L x B x H) :
550 x 390 x 400 mm ohne Stativ
380 x 400 x 400 mm ohne Stativ
Gewicht:
1.620 g
1.066 g
Messmethode:
Lichtschranke
Lichtschranke
Toleranz:
0,25 Prozent
0,25 Prozent
Ausstattung:
Stativ, Tragetasche und Netzteil  im Lieferumfang.
Stativ, Tragetasche, Netzteil und Batteriepack im Lieferumfang.
Der Chronograph G2.
Beim Caldwell G2 Chronograph befindet sich die Anzeige oben auf dem Gerät

Der G2 Chronograph von Caldwell

Der G2 Chronograph ist im oberen Teil umgekehrt aufgebaut: Das Gehäuse befindet sich ganz oben und wird auf die Lichtelemente aufgesteckt. Laut Caldwell soll dieser Aufbau durch weniger einfallendes "Fremdlicht" zu präziseren Messergebnissen führen. In der Mittelstrebe der Beleuchtungseinheit befindet sich das Gewinde für das Stativ. Der große Unterschied zwischen beiden Geräten besteht in Zweierlei:  Erstens wirkt der Aufbau des G2 Chronograph deutlich stabiler. Alle Bauteile sind massiver ausgeführt als jene am Precision Chronograph. Das zweite wichtige Unterscheidungsmerkmal besteht darin, dass der G2 über eine eingebaute Bluetooth-Schnittstelle verfügt. So kann das gängige Android- oder iOS-Smartphone mit dem Gerät  verbunden werden und erlaubt so das einfache ablesen, speichern und auswerten der Messergebnisse per App.

Zusammenbau eines der Geräte.
Der Aufbau ist bei beiden
Geräten  –  hier dem Precision
Chronograph von Caldwell  – sehr einfach.

Mit den Chronos auf dem Schießstand:

Beide Geräte waren − längere Zeit und auch mit verschiedenen all4shooters-Testern − auf dem Schießstand und in den täglichen Testbetrieb integriert. Dabei zeigte sich schnell, dass die wesentliche Vorraussetzungen für ein angenehmes Arbeiten mit beiden Geräten gegeben sind: Der Auf- und Abbau beider Modelle hat sich einfach gestaltet. Zwar befinden sich selbstredend auch Anleitungen im Lieferumfang, diese waren aber hierfür nicht nötig. Auch die Bedienung war leicht und nach einmaligem Einlesen verinnerlicht. Die Verbindung des G2 mit dem Smartphone ist einfach und sicher zu bewerkstelligen. Die entsprechende App ist innerhalb von Sekunden im entsprechenden Android oder iOS-Store gefunden. Die Möglichkeit dieser Verbindung wurde auch durchaus intensiv von den Testern genutzt. Dennoch kann bei Messungen bis etwa 5 Meter von der Mündung entfernt das Display beider Geräte ohne Probleme abgelesen werden.

Appverbindung mit dem Messgerät.
Das Modell G2 kann per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden werden.

Die Testergebnisse wurden zuverlässig angezeigt. Bei Fehlmessungen meldeten beide Geräte einen Fehler zurück oder die Ergebnisse waren derart unplausibel, dass der Anwender dies sofort erkannte. Beides kam jedoch nicht häufig vor. Bezüglich der Genauigkeit der Ergebnisse kann hier keine fundierte Aussage getroffen werden, da all4shooters.com über kein geeichtes Messgerät verfügt. Der Vergleich mit anderen Testgeräten zeigte jedoch nur minimale Abweichungen untereinander die in der jeweiligen Messtoleranz lagen. Diese bewegt sich bei beiden Probanden laut Angaben von Caldwell im Bereich von 0,25 %. Ebenso teilen sich beide einen Kritikpunkt: Die mitgelieferten Stative wirken für die Größe der Geräte etwas unterdimensioniert und drohten beim Testen mehrfach umzukippen. Hier empfiehlt sich die Anschaffung eines größeren, stabileren Stativs mit mehr Standsicherheit.

Fazit zu den Caldwell-Messgeräten für die Mündungsgeschwindigkeit von Geschossen:

Beide Geräte haben sich im täglichen Einsatz sehr gut bewährt und sind für die erwähnten Gruppen bestens tauglich. Wer häufig misst, dem sei durchaus dazu geraten, etwa 100,- Euro mehr für das Modell G2 auszugeben. Die massivere Bauweise und die Bluetooth-Option sind den Mehrpreis auf jeden Fall wert.


Einen herzlichen Dank an strobl.cz , für das Zurverfügungstellen der beiden Testgeräte. Hier können Sie die Geräte direkt online bestellen:  https://de.strobl.cz/schiessenzubehor/ .

Dieser Testbericht wird auch in der VISIER 2/2020 erscheinen, die dann ganz bequem Online als Print- oder Digitialausgabe im VS Medien-Shop verfügbar sein wird.

Diesen Artikel bewerten
4.9 (7 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.