4.8

Drei aktuelle Trends aus dem Schießsport

Trend 1: Frauen im Schießsport

Ivana Maximovic aus Serbien

Immer mehr Frauen nutzen das Sportschießen mit Gewehr oder Pistole als Ausgleichs-, aber auch als Leistungssport. Darauf geht die Firma Walther mit Schäften und Systemen, die sich individuell an den Körper anpassen lassen. Beispielsweise haben die Anatomic-Schäfte für Kleinkaliber- und Luftgewehre alle Einstellmöglichkeiten, die auch ein schwerer Aluminium-Schaft bietet. Das Grundmaterial der Anatomic-Schäfte ist Schichtholz und hat dadurch über eine angenehme Haptik. Im Wettkampf wird dem „Trend zu Weiblichkeit“ mit der Disziplin KK-Sportgewehr 3 x 20 Schuss für Damen und Juniorinnen Rechnung getragen.

Trend 2: Senioren-Leistungssport

Aufgelegt-Schießen mit dem Luft- oder KK-Gewehr. 

Diese Disziplin ist je nach Regelwerk und Landesverband ab 46 oder 56 Jahren möglich.  Die Disziplin entwickelt sich zum Senioren-Leistungssport, bei der hochwertige Gewehre, optisches Zubehör, spezielle Schießkleidung und Equipment eingesetzt werden. Die Damen ab 56 Jahren sind augenblicklich die am schnellsten wachsende Mitgliedergruppe im Deutschen Schützenbund (DSB). Dieser Trend ist auch der größer werdenden Gruppe der Senioren im DSB geschuldet. 

Waren im Jahr 2000 noch 27,1 Prozent der Mitglieder älter als 56 Jahre, sind es 2007 bereits 33 Prozent gewesen. Walther bietet alle Matchgewehre auch in speziellen Aufgelegt-Versionen an. Sie umfassen neben einem vorne gerade, kantigen Vorderschaft (oder eine anschraub-bare Auflagegabel) und einer Aufgelegt-Schaftkappe auch eine Verlagerungsschiene für das Diopter nach hinten, da man eher hinter dem Gewehr steht als seitlich wie beim freien Anschlag. Durch die Verlagerung wird zudem die Visierlinie verlängert, was noch präziseres Schießen erlaubt. 

Senioren-Aufgelegtkeil in blau
Senioren-Auflagegabel Smart

Trend 3: Preisgünstig, aber gut

Hämmerli AR20 in rot

Die Schützen suchen nach preisgünstigen aber leistungsfähigen Sportwaffen. 

Walther vertreibt solche Modelle unter der Marke Hämmerli, die 2006 von Carl Walther übernommen wurde. Unter dieser Marke werden beispielsweise die Kleinkaliber-Pistole X-esse für weit unter 1.000 Euro, das Pressluftgewehr Hämmerli AR20, das es auch im Set mit Schießbekleidung im unteren Preissegment gibt, und die Pressluftpistole AP20. 

Hämmerli AP20

Die AP20 wurde auf der IWA OutdoorClassics 2013 vorgestellt und bietet beispielsweise einen für Links- wie Rechtsschützen umbaubaren Griff, der die Größen S bis L umfasst sowie einen kurzen Tank, der auf Wunsch nach schräg unten oder parallel unter dem Lauf angebracht werden kann, was die Balance beeinflusst.


Weitere Informationen:


www.carl-walther.de

www.umarex.de

Diesen Artikel bewerten
4.8 (5 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.