5

Pistole im Test: SIG Sauer STX Two Tone in .45 ACP

Die SIG Sauer 1911 STX Two Tone fand den Weg aus Exeter/USA nach Deutschland. Ihr auffälliges Aussehen resultiert vor allem aus dem Two-Tone-Farbdesign. Der Stahl-Schlitten ist in Schwarz gehalten und als Kontrast dient das helle Stainless-Griffstück. Abgerundet wird das Design durch auffällig gemaserte Ahorn-Griffschalen mit Firmen-Schriftzug. Der Schlitten weist neben der SIG-typischen Kante breite, wellenförmige Repetierrillen am Heck auf. Der Patronenauszieher liegt außen am materialstarken Verschluss. An der Front arbeitet die Laufführung mit einem klassischen Bushing. 

So extravagant der Schlitten ausfällt, so gewöhnlich zeigt sich das Griffstück. Es kommt mit einem flachen Schlagfedergehäuse, einem Beavertail mit Memory Groove und einem Checkering vorne und hinten am Griff. Die kurze Flügelsicherung liegt beidseitig vor, Abzug und Hammer sind skelettiert. 

Vor dem Magazinschacht sitzt ein angeschraubter Magazintrichter, der das Nachladen erleichtert. Im Inneren arbeitet wie schon bei der Stainless Target eine kurze Führungsstange samt Feder und der entsprechenden Führungsbuchse. Der rampenlose Lauf verriegelt mittels zweier Kämme in der Oberseite des Verschlusses.

SIG Sauer STX Two Tone: Wesentliche Bestandteile

SIG Sauer 1911 STX Two Tone Pistole
Das Beavertail der SIG Sauer 1911 STX Two Tone Pistole verhindert auch einen möglichen Hammerbiss am Schützen.
Laufmündung der SIG Sauer 1911 STX Two Tone Pistole
Die SIG Sauer 1911 STX lässt sich auch ohne Bushing-Schlüssel zerlegen. Die Führungsbuchse lässt sich einfach per Hand eindrücken.

An diesem Government-Griffstück liegen alle Bedienelemente wie gewohnt platziert. Alle Schaltelemente rasten sauber, nur die Spannrillen auf der Hammer-Oberfläche zeigen sich etwas zu rutschig (-1 Punkt). Bei der Sicherheitswertung gab es keine besonderen Vorkommnisse und auch keine Abzüge (-0 Punkte). 

Die SIG Sauer 1911 STX Two Tone produzierte keine Störungen und alle Sicherungselemente arbeiteten zuverlässig. Für das klassische 1911er-Griffstück gibt es in der Wertung Abzug-Griff-Design keine Abzüge (-0 Punkte). Der gelungene Griffwinkel und das Checkering an Front und Rückseite des Griffes gefallen. Die Holzgriffschalen mit ihrer Maserung sehen zwar hübsch aus, ihre Oberfläche ist aber spiegelglatt. Daher bieten sie nur wenig Grip. 

Der Abzug kriecht einige Millimeter und erreicht dann einen zumindest fast trockenen Druckpunkt. Das Auslösegewicht des Drückers ist mit rund 2.300 Gramm aber doch etwas zu hoch (-3 Punkte). Der Aluminium-Abzug verfügt außerdem über einen einstellbaren Triggerstop. 

Die SIG Sauer STX kommt mit einer driftbaren Stahlvisierung mit drei weißen Punkteinlagen. Die Lichthöfe sind sehr schmal gehalten. Obwohl es sich um keine voll einstellbare Sportvisierung handelt, passt die Visierung gut zur Waffe (-0 Punkte). 

Im Prüfabschnitt Verarbeitung gibt es einige Abzüge (-3 Punkte). Zum einen sitzt der Verschluss, besonders im Frontbereich, mit relativ viel Spiel auf dem Schlitten. Und zum anderen finden sich deutliche Werkspuren in den wellenförmigen Repetierrillen des Schlittens. Das Griffstück, das Innenleben und sämtliche Bedienelemente zeigen sich aber sauber gefertigt. 

Im Präzisionstest bewies die Pistole trotz ihrer Toleranzen zwischen Griffstück und Schlitten, dass sie gut schießt. Mit den Remington-Laborierungen stanzte die SIG Sauer 1911 STX Two Tone ihre engste Schussgruppe ins Prüfpapier. Ihr Bestwert liegt bei 45 Millimetern. Damit erreicht sie in dieser Wertung 47 Punkte (-3 Punkte).

Testfazit zur SIG Sauer 1911 STX Two Tone Pistole

Die SIG Sauer 1911 STX Two Tone besticht durch ein eigenständiges Design. Die hübschen Ahorn-Griffschalen und das Two-Tone-Äußere geben der Waffe ein eigenes Gesicht. Bei der Ausstattung zeigt sich die STX universeller. 

Für den harten Sporteinsatz taugt sie aufgrund ihrer nicht einstellbaren Visierung und des ab Werk zu schwergängigen Abzugs nicht. Trotzdem bringt sie skelettierte Bauteile, einen Magazintrichter und eine gute Präzision vom Start ab mit. Der STX liegen zwei Magazine, eine farbige Bedienungsanleitung und ein abschließbarer SIG Sauer-Koffer bei.

SIG Sauer STX Two Tone in .45 ACP: Preis und Magazinkapazität

Die hier getestete SIG Sauer 1911 STX Two Tone kostet 1.699,- Euro. Im Kaliber .45 ACP fasst sie 8 + 1 Patronen.

SIG Sauer 1911 STX im zerlegten Zustand
Bekanntes Innenleben bei der SIG Sauer 1911 STX Two Tone (von oben): Bushing, Verschluss, Lauf ohne Rampe, Führungsbuchse, Schließfeder mit kurzer Führungsstange, Griffstück, Schlittenfanghebel. Und rechts liegt das Magazin.

VISIER-Bewertung der SIG Sauer 1911 STX Two Tone in .45 ACP:

VISIER-Bewertung Punkte
Präzision (max. 50 Punkte)
47 Punkte 
Repetierablauf/Sicherheit (max. 10 Punkte)
10 Punkte 
Abzugscharakteristik (max. 10 Punkte)
7 Punkte 
Abzugs-Griff-Design (max. 5 Punkte)
5 Punkte 
Bedienelemente (max. 10 Punkte)
9 Punkte 
Visierung (max. 5 Punkte)
5 Punkte 
Verarbeitung (max. 10 Punkte)
7 Punkte 
Gesamtpunktzahl (max. 100 Punkte)
90 Punkte 
Testurteil
ausgezeichnet
Prädikate

6 von 6 



Den umfangreichen Test der SIG Sauer 1911 STX Two Tone Pistole mit allen Schießergebnissen finden Sie in der VISIER Special 84 "Pistolen .45 ACP Vol. III". 

Das VISIER Special 84 Pistolen .45 ACP III ist seit dem 22.02.2017 im Handel erhältlich und kann im VS Medien Online-Shop bestellt werden.

Diesen Artikel bewerten
5 (13 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.