4.3

SIG Sauer X-Serie: Alle Details mit Video

 Dieser Artikel ist auch in anderen Sprachen erhältlich

  

SIG Sauer hat seine Sportpistolen der X-Familie, die X-Five und die X-Six, komplett überarbeitet und das Angebot stark ausgeweitet. Herausgekommen ist ein vollwertiges System, aus dem man sich seine Sportpistole nach Belieben zusammenstellen kann. Die "X-Series" umfasst jetzt zusätzlich eine Pistole mit 4,4 Zoll langem Lauf, wie man ihn von der P226 kennt. Das ist die X-Short, die neben die X-Five und die X-Six mit den entsprechenden Lauflängen in Zoll tritt.

SIG-Sauer-X-Five-Sportpistole.jpg
Die neue SIG-Sauer-Sportpistole X-Five

Sportschützen, die in verschiedenen Disziplinen aktiv sind, wird es gefallen: Die X-Serie umfasst insgesamt neun Grundmodelle, sieben Modelle für spezielle Bedürfnisse mit entsprechenden Zubehörpaketen und 20 Anbauteile, die modular gestaltet und unversell einsetzbar sind. Alle Waffen gibt es in den Kalibern 9 mm oder .40 S&W. 

Allen Modellen der X-Serie sind die neugestalteten Schlitten gemein, außerdem Hogue-Griffe, für Jetfunnel vorbereitete Magazinschächte, echte Picatinny-Schienen vorne unten am Griffstück und eine Aufnahme für Visierungen, die mit den allgemein bekannten Sportvisierungen kompatibel ist. Bei einigen Modellen kommen noch einstellbare Sportabzüge oder Hogue-Griffschalen aus G 10, einem faserverstärkten Polymerwerkstoff, hinzu.

SIG-Sauer-X-Five-Picatinny-Schiene.jpg
Das Dustcover ist mit einer Picatinny-Schiene versehen. Die hat einen SIG-Sauer spezifischen "Anbaupunkt" für die X-Mount.

Mit Ausnahme eines Modells ist jede Pistole der X-Serie mit einem Single-Action-Only-Abzug versehen. Nur das X-Five-Modell Allround hat den klassischen Double-Action/Single-Action-(DA/SA)-Abzug von SIG.

Alle Pistolen der X-Series basieren auf den drei Grundmodelle X-Short, X-Five und X-Six. Von jedem dieser Grundmodelle gibt es drei Varianten: die X-Line Classic, die  X-Line Match und die X-Line Super Match. Alle haben einen Jetfunnel aus Aluminium, schwarze Bedienelemente und erweiterte Magazine.

SIG-Sauer-X-Serie-Magazinschaft.jpg
Bei allen X-Series-Pistolen ist der Magazinschacht für den Anbau von Jetfunnels vorbereitet. Die gibt es aus Aluminium oder schwarzem Kunststoff.
SIG-Sauer-X-Serie-Kimmen.jpg
Die Kimmen der X-Series können leicht gegen solche von LPA, TR2 oder andere ausgetauscht werden.

Die X-Line Classic hat ergonomisch gestaltete Griffschalen aus Nussbaum, eine verstellbare LPA-Visierung und den Standardmagazinhalter. Die X-Line Match hat Griffschalen aus farbig abgesetztem Schichtholz mit Schrauben aus rostträgem Stahl, einen Sport-Magazinhalter, verstellbare LPA-Visierung und skelettierte Abzüge und Hähne. Die X-Line Super Match hat zusätzlich hierzu "Ergo Grips"-Griffschalen aus G 10 mit Schrauben aus rostträgem Stahl, eine einstellbare TR2-Visierung, einen knackigen Sportabzug und einen Sport-Zerlegehebel.

SIG-Sauer-X-Five-Mount-Adapterplatten.jpg
Die X-Five-Mount-Adapterplatten sind dafür gedacht, Zielhilfen stabil zu tragen. Das können Optiken von Aimpoint, C-More und Docter sein, ebensogut aber auch die Rotpunktvisiere von SIG Sauer selbst. Man beachte, dass der "Slide Racker" nicht ein-, sondern beidseitig bedienbar ist. Ebenso bemerkenswert ist die Mündungsbremse, die den Hochschlag begrenzen soll. Beim X-Five-Modell "Open" sind beide Zubehörteile bereits inklusive.
SIG-Sauer-X-Press-Einstiegsmodell.jpg
Die SIG Sauer X-Press ist das Einstiegsmodell.

Die zusätzlichen sieben Sondermodelle heißen Xpress, X-Five All Round, X-Five SO, X-Five SAO, X-Five Open, X-Six PPC Open und X-Six PPC.

Die XPress ist eigentlich eine Sportpistole für Einsteiger und kann später mit SIG Sauer-Zubehörteilen aufgewertet werden. Alle Standardteile bestehen aus MIM-Material, die Visierung sitzt auf einer Adapterplatte, die Feder für den Sicherungshebel ist vereinfacht, als Abzug ist das SAO-System verbaut.

SIG-Sauer-X-Five-Allround.jpg
Die SIG Sauer X-Five Allround
SIG-Sauer-X-Five-SAO-Modell.jpg
SIG Sauer X-Five als SAO-Modell

Die X-Five Allround wird gebaut, um den Anforderungen diverser Schießsportverbände und -wettbewerbe (BDS, IPSC, Bianchi, BDMP) zu entsprechen. Sie enthält Sport-Teile, schwarze Schichtholzgriffschalen und eine spezielle Visierung. 

Die X-Five SO und die X-Five SAO unterscheiden sich durch das Material des Griffstücks, Stahl bei der SO und Aluminium bei der SAO. Hier sind die Abzüge nicht verstellbar. Die Waffen entsprechen den Anforderungen der Polizei- und Dienstpistolendisziplinen des BDMP (Bund der Militar- und Polizeischützen e.V ).

SIG-Sauer-X-Five-Open.jpg
Aufgerüstet ist die SIG Sauer X-Five Open
SIG-Sauer-X-Six-PPC-Highmaster.jpg
Spezialisiert: Die SIG Sauer X-Six PPC Highmaster

Besonders spezialisiert und auf Wettbewerbe angepasst sind die SIG Sauer X-Five Open, X-Six PPC Open und X-Six PPC.

Modularer Aufbau geht über alles: Bei den Pistolen der X-Serie kann man mit wenigen Handgriffen dafür sorgen, dass sie beispielsweise für die IPSC Production Class oder als hochspezialisierte Racegun verwendbar sind. Dafür sorgen die 20 kompatiblen Zubehörteile von SIG Sauer. Auch wenn einige modellspezifisch sind, kann man mit ihnen die schon erworbene Pistole verändern.

SIG-Sauer-X-Modelle-Umruestsaetze.jpg
Für alle X-Modelle gibt es Umrüstsätze für die Kaliber 9mm und .40 S&W. Sie umfassen jeweils Schlitten, Lauf, Feder und Visierung. Eine Kleinkaliberausführung in .22 lfB soll ebenfalls bald auf den Markt kommen.

Der Jetfunnel erleichtert das schnelle Einführen des Magazins ins Griffstück. SIG Sauer bietet die neugestaltete Ausführung aus Aluminium oder schwarzem Kunststoff an. Bei letzterem gibt es auch eine Möglichkeit, einen Riemen zu befestigen. Verfügbar sind zwei Brücken für Zielhilfen.  Sie passen auf die Picatinny-Schiene am Griffstück und sitzen fest im "X-Mount assembly spot”. Oben auf der X-Mount-Brücke sitzt eine reguläre Picatinny-Schiene. Sie kann bei Bedarf gegen einen speziellen Montagefuß (Aimpoint, C-More oder Docter) ausgetauscht werden.

Bei der Visierung gibt es eine Reihe von Varianten. Die Kimmenfräsung im Schlitten nimmt verschiedene starre oder verstellbare Kimmen auf. Man braucht zum Wechsel nur einen Schraubenzieher. Der Schütze kann hier auch einen "Slide racker" einsetzen, der ohne Werkzeug von rechts- auf linkshändigen Betrieb umgestellt werden kann. 

Zusätzlich zu dem erwähnten Zubehör bietet SIG Sauer vergrößerte Ausführungen seiner Griffschalen aus Nussbaum und Schichtholz an, Rotpunktvisiere für die X-Mount-Schiene, Magazine mit vergrößertem Fassungsvermögen, Mündungsgewichte und Kompensatoren - alles, was das Schützenherz begehrt.

Informativ und faszinierend: Das Produkt-Video für die neue SIG Sauer X-Series

 Dieser Artikel ist auch in anderen Sprachen erhältlich

  

Die Grundmodelle der SIG Sauer X-Serie Classic und Match sind bereits jetzt in allen Laufvarianten im Handel verfügbar, ebenso die Varaiten Allround und Xpress. Im Verlauf des April 2013 kommen auch die übrigen Varianten in den Handel.

Diesen Artikel bewerten
4.3 (15 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.