Increase font size Decrease font size
 

EU-Waffenrichtlinie: Hersteller beziehen Stellung gegen die Pläne

Soldat vor der EU-Flagge

17.12.2015 - Die Änderungen des EU-Waffengesetz würden nicht nur legale Waffenbesitzer betreffen, sondern vor allem auch die Hersteller dieser Waffen. Nun hat das renommierte Unternehmen Oberland Arms öffentlich Stellung gegen die Pläne bezogen und ein Dossier zum legalen Waffenbesitz herausgegeben.    

Das Team von all4shooters.com

Die EU-Kommission hat im November 2015 einen Vorschlag zur Änderung der EU-Feuerwaffenrichlinie bekannt gegeben. Unter anderem geht es um eine Verschärfung des legalen Waffenbesitzes und dem Verbot von militärisch aussehenden halbautomatischen Gewehren. Wir haben schon eingehend darüber berichtet

Die Änderungen würden nicht nur die Rechte von Legalwaffenbesitzern einschränken. Insbesondere Händler und Hersteller müssten mit enormen Umsatzeinbußungen rechnen. Ganz klar, dass auch hier Stellung gegen die Pläne der EU bezogen wird.

Der renommierte Waffenhersteller Oberland Arms aus dem deutschen Huglfing hat nun ein Dossier zur Änderung der EU-Feuerwaffenrichtlinie veröffentlicht. Darin klärt der bekannte Hersteller von halbautomatischen Selbstladewaffen im AR-15-Stil für den Sport- und Jagdbereich über legalen Waffenbesitz in Deutschland auf . 

Auf 14 Seiten sind Informationen, Zahlen und Fakten um das Waffenrecht in der EU und vor allem in Deutschland kompakt zusammengefasst. Das informative Dossier von Oberland Arms wurde bereits an die EU-Abgeordneten gesandt.

Neben Statistiken und Fakten um den Missbrauch von legalen Waffen und den Zusammenhang von legalem Waffenbesitz und Straftaten geht das Dossier auf halbautomatische Büchsen ein, die vollautomatischen Kriegswaffen optisch ähneln. Diese Waffen sollen nur nach Ihrem Aussehen "besonders gefährlich" sein - so die EU-Kommission. 

Weiterhin gibt das Dossier von Oberland Arms sinnvolle Antworten auf einige Fragen, die nicht nur uns legale Waffenbesitzer betreffen, sondern auch die EU-Abgeordnete brennend interessieren sollte:


Wer darf in Deutschland legal Waffen besitzen und welche waffenrechtliche Erlaubnisse gibt es?


Wer nutzt legale halbautomatische Waffen?


Wie funktioniert der Internethandel mit Waffen?


Können legale halbautomatische Waffen leicht auf Vollautomaten umgebaut werden?


Welche Maßnahmen ergreifen die Hersteller, um einen Umbau unmöglich zu machen?


Natürlich zeigt die nützliche Broschüre ebenso auf, was die EU-Kommission mit der Verschärfung des Waffenrechts plant und wie diese konkreten Pläne heute schon in Deutschland aussehen. Denn alles, was die EU-Kommission fordert, wurde teilweise hier schon besser geregelt. 

Dossier-BildWir von all4shooters.com geben Ihnen hier die Möglichkeit, das Dossier von Oberland Arms über den legalen Waffenbesitz in Deutschland zum Vorschlag der EU-Kommission zur Änderung der EU-Feuerwaffenrichtlinie Nr. 91/477/EEC selbst herunterzuladen und durchzublättern. Auch wenn Sie sich mit dem Thema schon außeinandergesetzt haben, sind in der Broschüre interessante und informative Fakten enthalten. Ein Blick lohnt sich also. Zum Download klicken Sie auf das Bild.

Was können Sie aktiv tun, um gegen die Pläne der EU-Kommission zu protestieren?

  • Unterzeichnen Sie die Petition von FIREARMS UNITED auf Change.org. Es geht um Ihr Recht als legaler Waffenbesitzer, Sportschütze, sowie Jäger. Egal ob Sie ein halbautomatisches Gewehr, eine Dekowaffe, Schreckschusspistole oder Airsoft besitzen, Sie sind von den Änderungen betroffen.

  • Senden Sie der EU-Kommission online Ihre Meinung. Dazu können Sie ein praktisches Feedback-Formular auf der Internetseite der EU-Kommission ausfüllen. Das ist kinderleicht und dauert nur ein paar Minuten.

  • Handeln Sie aktiv und kontaktieren Sie die Mitglieder des EU-Parlaments, die Innenpolitiker Ihrer Landesregierung und der Bundesregierung, oder die Mitglieder der Landtage und des Deutschen Bundestages. Die Adressen, einschließlich der E-Mail-Adressen, finden Sie auf den Webseiten der jeweiligen Landes- und Bundesparlamente.

Anmerkung der Redaktion von all4shooters.com


Wir wollen die Möglichkeit nutzen und Oberland Arms für das Engagement danken. Denn das Unternehmen hat damit die Problematik, die hinter den Plänen der EU-Kommission steckt, ganz klar erkannt. Es geht nicht nur um die Sportschützen und legalen Waffenbesitzern direkt, sondern vor allem auch um die Hersteller und Händler der betroffenen Waffen und deren Waffenteile!

Vielleicht sehen andere Unternehmen die Aktion von Oberland Arms nun als Anreiz und beziehen öffentlich gegen den Vorschlag der EU-Kommission zur Änderung der EU-Feuerwaffenrichtlinie Stellung. Wir würden es uns wünschen! 

Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Webseite von Oberland Arms.

Diesen Artikel bewertenEU-Waffenrichtlinie: Hersteller beziehen Stellung gegen die Pläne 4.8788 (33 Bewertungen)
Drucken

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.

Akzeptieren