3

So testet VISIER Match-Luftpistolen

Zur Olympia-Saison 2012 passt VISIER die Testkriterien für wettkampftaugliche Luftpistolen dem aktuellen Leistungs- und Technikstand an. Hier also das neue Bewertungssystem:

Schussleistung: maximal 50 Punkte
für mindestens ein Zehn-Schuss-Bild umschlossen unter 8 (bisher 10) mm. Pro Millimeter darüber gibt es einen Punkt weniger. Mindestens sechs Diabolo-Sorten mehrerer Hersteller, Kopfgrößen und Gewichte. Im Dauertest wird ermittelt, wie viele Schuss aus einer Wettkampffüllung (Pressluft 200 oder 300 bar, je nach Kons- truktion) möglich sind — mit der besten Diabolo-Sorte aus der Präzisionswertung. Hier sind maximal 9 mm bei einer 50-Schuss-Gruppe gefordert, pro Millimeter mehr gibt’s einen Minuspunkt.

Abzug: maximal fünf plus zehn Punkte
Für einen korrekt nach DSB- und ISSF-Regeln eingestellten Widerstand zwischen 500 und 550 Gramm gibt es fünf Punkte. Pro angefangene 50 Gramm darüber oder darunter einen Punkt weniger. Der Kräfteverlauf während der Auslösebewegung wird mit dem elektronischen TriggerScan-Gerät von Manthei Mess Systeme überprüft. Benotet werden mit bis zu zehn weiteren Punkten das trockene Auslösen mit knappem Nachzug sowie die Möglichkeiten zur Einstellung und die Einrichtung für das Trockentraining.

Visierung: maximal zehn Punkte
Die Match-Luftpistole sollte ein breites Kimmenblatt ohne (bei Draufsicht) vorstehende Teile besitzen, außerdem Rändelschrauben, die sich ohne Werkzeug und im Schießstand-Halbdunkel bedienen lassen. Das Korn sollte auswechselbar sein, die Visierlinie veränderbar, der Kimmeneinschnitt variabel in Breite und Tiefe. Drehrichtungen sind allgemein verständlich zu beschriften.

Matchgriffe: maximal zehn Punkte
Die Griffe müssen im Winkel der Längs- wie Seitenrichtung justierbar sein, und das wiederholgenau. Die Handkantenauflage sollte über den kompletten Verstellbereich einen bequemen Zugriff erlauben. Ebenso gehen die Handlage an sich, Fingerrillen und Daumenauflage in die Benotung ein.

Spannwiderstand: maximal fünf Punkte
Klemmende Spannhebel nerven — volle fünf Punkte gibt es für Werte bis 1000 Gramm, pro 250 g mehr einen Punkt weniger. 

Verarbeitung und Funktion: jeweils maximal fünf Punkte
Hier zählen nicht nur das Finish und der Zustand der Teile sowie der Montage. VISIER berücksichtigt auch generelle Konstruktionsmerkmale wie die Geschossführung sowie praktische oder unbequeme Fülltechniken und das „Handling“.

Maximal sind 100 Punkte zu erreichen, und unabhängig von der reinen Punktzahl bis zu sechs „Prädikate“.
Diese winzigen Fadenkreuze honorieren auch das Preis-Leistungs-Verhältnis des Produkts. Für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erhält die Pistole bis zu zwei Zusatzprädikate (aber maximal sechs). Ist sie für ihre Leistung dagegen zu teuer, bekommt sie bis zu zwei Prädikate abgezogen und rutscht möglicherweise in eine untere Klasse ab. 


Diesen Artikel bewerten
3 (2 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.