4.5

Test: Abwehr- und Pfeffersprays zur Selbstverteidigung im Überblick

Wer kennt es nicht: Beim Joggen oder beim sonntäglichen Radausflug nähern sich bissige Hunde und möchten nicht nur "spielen". In solchen Fällen können Tierabwehrsprays sehr nützlich sein. Ein einfacher Druck auf die Sprühtaste genügt und die Situation ist in den meisten Fällen sofort beendet. Und das bevor sie richtig begonnen hat!

Doch was sind die Abwehrsprays zu leisten imstande und wie sollte man sie am besten handhaben? Das Verhalten von Sprühdauer, Reichweite, Strahlform, Druckkraft und das Zielen sind einige der wesentlichen Punkte, über die jeder Besitzer eines derartigen Verteidigungssprays Bescheid wissen sollte. Denn in einer ernsten Situation sollte man sich mit folgendem auskennen: Wie stark muss man drücken, wie zielt man und wie lange dauert die Sprühdauer in etwa an.

Testaufbau für Pfefferspray
Abwehrsprays im Test: Die Tester beklebten einen alten Container mit einem Markierungsband. Anschließend fotografierten sie den Sprühstrahl, um die jeweilige maximale Reichweite zu dokumentieren. Dabei ließ sich die sichtbare Reichweite relativ genau ermitteln.

Abwehrsprays im Test: Versuchsaufbau und Testablauf

An einem leicht bewölkten Tag, bei etwa 24 Grad Außentemperatur und leichtem Westwind haben unsere Kollegen von VISIER eine bunte Auswahl der gängigen Abwehrsprays am Markt getestet. Im Test: Ballistol-Klever Pfeffer-KO Jet, Def-Tec MK 3 Red Pepper Foam, Fox Labs Mean Green, Mace Home, Sabre Red MK 3 Tierabwehrspray, TW 1000 Pepper Gel, Perfecta Stop Attack X-Treme Pfefferspray, Walther Pro Secur Pepper Spray.


Die Prüfer schützen sich mit einem Lackiereranzug, einer Schutzmaske mit Filter und Augenschutz sowie Handschuhen. Als Hintergrund und Windschutz diente ein alter Metallcontainer. Dieser wurde vermessen und mit einer gut sichtbaren Maßeinteilung beklebt. Auf diese Weise ließen sich die sichtbaren Strahlen auf den ersten Metern, bis auf etwa zehn Zentimeter genau, ausmachen.

Ballistol Pfeffer-KO Jet
Das Ballistol Pfeffer-KO Jet verfügt über die von Ballistol patentierte Paniksicherung. Es ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 7,19 Euro (inkl. MwSt.) erhältlich.
First Defense MK 3 Red Pepper Foam
Das First Defense MK 3 Red Pepper Foam ist besonders bei schlechten Sichtverhältnissen gut zu gebrauchen. Es ist das einzige Schaumspray im Test der Abwehrsprays und ist zu 24,75 Euro UVP erhältlich.
Fox Labs Mean Green
Das Fox Labs Mean Green verfügt über einen grünen Farbstoff, der auf dem getroffen Aggressor haftet und ihn so markiert. Man kann es zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 29,95 Euro werben.
Mace Pfefferspray Home
Das Mace Home war mit 8,38 Sekunden Sprühzeit das ausdauerndste Pfefferspray im Test. Am Markt kostet es 24,95 Euro (UVP inkl. MwSt.).
Perfecta Stop Attack Pfefferspray X-Treme
Statt einer Flip-Top-Sicherung ist der Druckknopf des Perfecta Stop Attack Pfefferspray X-Treme von Umarex über zwei Kunststoffstege mit den Flanken des Sprühkopfes verbunden. Es ist zu einer UVP von 12,95 Euro erhältlich.
TW 1000 Pepper Gel
Mit dem Gel-Strahl des TW 1000 Pepper Gel ließ sich sehr punktgenau zielen. Am Markt kostet es 19,95 Euro (UVP inkl. MwSt.).
Walther Pro Secur Pepper Spray
Das Walther Pro Secur Pepper Spray präsentiert sich äußerst kompakt, ohne dabei am Inhalt zu sparen. Es ist für 24,95 Euro (UVP inkl. MwSt.) zu erwerben.

Dieser Praxistest konzentrierte sich auf verschiedene Sprühkonzepte der Mittelklasse-Sprays. Das heißt, sowohl Fadenstrahl- als auch Sprühnebelsysteme wurden genauer unter die Lupe genommen. Aber auch Dosen exklusiverer Ausführungen mit Schaum- und Gel-Strahlen wurden dabei getestet. 

Abwehrsprays der Mittelklasse fassen in der Regel einen Inhalt von ca. 50 ml. Bei diesen Dosengrößen hat sich inzwischen die aus dem US-Amerikanischen kommende Bezeichnung "MK 3" durchgesetzt. Diese ist ebenso gang und gäbe wie die übliche "Flip-Top"-Federdeckelsicherung. Dabei handelt es sich um ein Sicherungselement am Sprühkopf der Dose. 

Test: Abwehr- und Pfeffersprays im Vergleich
Unterschiedliche Tasten und Sicherungssysteme der Abwehrsprays im Test: Beim Sabre Red Spray (r.) kommt eine klassische Flip-Top-Federdeckelsicherung zum Einsatz. Ballistol setzt auf seinen patentierten Panikverschluss und einen Gürtelklipp. Das Perfecta-Spray (2.v.l.) sichert mittels zweier Kunststoffstege und die TW 1000-Dose (l.) verfügt über eine ergonomische Taste.

Abwehrsprays im Test: unser Fazit

Sabre Red MK 3 Tierabwehrspray
Neben einem kräftigen roten Farbstoff zur Zielmarkierung enthält das Sabre Red MK 3 Tierabwehrspray noch einen UV-Markierstoff. Es ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 18,95 Euro (inkl. MwSt.) erhältlich.

Alle getesteten Sprays haben funktionssicher gearbeitet und ordentlich gesprüht. Vor allem aber bei der Sprühdauer zeigten sich Unterschiede. Dabei reichte das Spektrum von knapp über vier Sekunden bis zu einem gemessenen Spitzenwert von gut acht Sekunden. Wobei Nebelsprays wie das Sabre Red (rund vier Sekunden) einen enorm starken Ausstoß auf einen potentiellen Aggressor abgeben. Kürzer heißt also nicht unbedingt schlechter.

Viele Hersteller nennen für ihre Sprays eine Reichweite von vier bis fünf Metern. Dieser Wert lässt sich nach dem Test präzisieren: Fast alle Abwehrsprays bleiben auf eine Distanz von bis zu drei Metern sichtbar, dabei kann man mit ihnen noch gut zielen. Auf einer Entfernung von fünf Metern dürfte man "wilde Tiere" zwar noch Treffen, allerdings nur mit einem höheren Haltepunkt oder leicht reduzierter Wirkung. Darüber hinaus sieht der Schütze jenseits von drei bis vier Metern den Strahl der meisten Sprays nicht mehr. Auf eine Distanz von null bis drei Meter zeigten alle getesteten Sprays solides Abwehrpotential und sind zur Selbstverteidigung durchaus brauchbar.


Alle Abwehrsprays aus dem Test sind in Deutschland ausschließlich für die Tierabwehr erlaubt. Der Wirkstoff (Oleoresin Capsicum) ist für den Einsatz gegen Menschen nicht zugelassen. 


Entdecken Sie hier bei all4shooters.com einen Vergleich von acht Pfeffersprays zur Selbstverteidigung.


Wenn Sie mehr über die rechtliche Situation beim Besitz und Einsatz von Pfefferspray in Europa erfahren möchten, klicken Sie hier.


Weitere Informationen über den Praxis-Check der Abwehrsprays finden Sie in der August-Ausgabe der VISIER. Die VISIER 8/2016 können Sie ganz bequem im VS Medien Online-Shop bestellen.

Hier kommen Sie zur digitalen Version der VISIER 8/2016.

Diesen Artikel bewerten
4.5 (8 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.