4.7

Test: FABARM STF 12 Telescopic F.E. Pump-Gun für Polizei und Behörden

Vorab: Wir haben hier die FABARM Professional STF 12 Telescopic F.E. Vorderschaftrepetierflinte getestet. Diese Pump-Gun ist speziell in dieser kurzen Ausführung in Deutschland nur für das Militär und Polizeikräfte erhältlich. 

Die STF 12 lag uns mit einem Teleskop-Hinterschaft vor und hatte einen 11" Lauf (28 cm). "FE" steht hierbei für die Farbe "Flat Earth", das mit einer Cerakote Beschichtung auf allen Metall-Oberflächen aufgetragen wurde. Vorderschaft, Pistolengriff und Schaftbacke waren aus gefärbten Polymer.

Eigenschaften der FABARM STF 12 Telescopic Vorderschaftrepetierflinte

Die FABARM STF 12 Telescopic ist regulär mit einschiebbarer Schulterstütze erhältlich. Die uns vorliegende Version ist in Deutschland aufgrund ihrer Lauflänge und ihrer Gesamtlänge eine verbotene Waffe. Somit ist die Vorderschaftrepetierflinte nur als Ausnahme für Behörden erhältlich.  

Die Mündung der FABARM STF 12
Die STF 12 Mündung mit dem einschüchternden "Tür-Aufbrecher", der auch effektive Mündungsbremse ist
FABARM STF 12 mit Teleskopschaft
Die FABARM Professional STF/12 Telescopic FE Schrotflinte mit Teleskopschaft.

Die voll eingeschobene Schulterstütze verkürzte die STF 12 auf eine Gesamtlänge von 770 mm einschließlich Mündungsbremse. Das Gewicht der Schrotflinte war beachtlich: mit Picatinny-Schiene und der Mündungsbremse kam sie auf etwa 3.850 g. 

Fiber-Korn der FABARM STF 12
Das abnehmbare Fiber-Optik-Korn von LPA auf der FABARM STF 12 Telescopic FE Picatinny-Schiene.
Loch-Kimme der FABARM STF 12
Die LPA Loch-Kimme ist voll einstellbar und hat zwei Lichtsammler-Stäbe an den Seiten.

Der Schubschaft ist speziell von FABARM entwickelt. Er besteht aus Ergal 55 und besonders robusten Polymerkunststoff. Der Schaft ist in 6 Positionen von 25 - 36 cm in der Länge anpassbar. Die Schaftbacke konnte der Schütze individuell in der Höhe einstellen. Allerdings erhöht sich die Backe nicht in einer geraden Linie, sondern in einem Winkel. 

FABARM STF 12 Telescopic FE Vorderschaftrepetierflinte
Die FABARM Professional STF 12 Telescopic FE Vorderschaftrepetierflinte mit komplett ausgefahrenem Teleskopschaft.

Unter dem Lauf der Vorderschaftrepetierers befand sich ein verlängertes Magazinrohr. Dadurch wurde die Kapazität von 4+1 auf 5+1 Schrotpatronen erhöht. Auf der langen Picatinny-Schiene thronten voll einstellbare Metallvisierungen von LPA. Dieses bestand aus einem roten Fiberglas-Korn und einer Lochkimme mit grünen Lichtsammlerstäben links und rechts daneben. Die STF 12 hatte auf dem Vorderschaft 3 weitere Picatinny-Schienen für Zubehör wie etwa Licht- und Lasermodule.

Bauteile der FABARM STF 12 Pump-Gun
Die Bauteile der FABARM Professional STF 12 Telescopic FE.

An der Mündung der FABARM Pump-Gun war eine auffällige Mündungsbremse angebracht. Diese reduzierte den Rückstoß und minderte den Hochschlag enorm. 

Nähere Eigenschaften und technische Daten finden Sie direkt auf der Webseite von FABARM Professional.

FABARM STF 12 Telescopic FE: Test auf der Schießbahn

FABARM Pump-Gun beim Schuss
Die FABARM Professional STF 12 Telescopic FE Vorderschaftrepetierflinte bei unserem Schießtest auf der Bahn.
FABARM STF 12 im Test
Fabarm STF 12: Der Repetiervorgang ging sanft und die Hülsen wurden problemlos ausgeworfen.
Geringer Rückstoß bei der FABARM STF 12
Fabarm STF 12: Die Mündungsbremse ist sehr effektiv und verbessert die Kontrolle über den Rückstoß und den Hochschlag der Schrotflinte.

Die FABARM STF 12 Telescopic funktioniert nach einem bewährten System: Schrotpatronen im Kaliber 12 von unten in das Magazinrohr einführen, mit dem Vorderschaft repetieren und so die Patrone in die Patronenkammer laden. 

Bei unserem Test arbeitete der Verschluss perfekt. Der Vorderschaft ließ sich geschmeidig und sanft in einer Bewegung repetieren - als ob er auf Rollen gelagert wäre. Der Repetiervorgang ging blitzschnell von statten und sowohl der Auswurf der Hülsen als auch das Nachladen funktionierte bei jeder Munitionsmarke reibungslos.

Der Abzug der STF 12 war exzellent. Er brach trocken und hatte einen sehr kurzen Resetweg. Das Abzugsgewicht lag bei etwa 1.600 g. 

Die manuelle Sicherung blockierte den Abzug der Vorderschaftrepetierflinte.

Abzug der FABARM STF 12 Flinte
Der Abzug der FABARM STF 12 hatte einen kurzen Reset-Weg und brach bei etwa 1.600 g.
Schießergebnis der FABARM STF 12
25 m Schussgruppe mit 28 g B&P Target Slug mit der Fabarm STF 12 Telescopic FE.

Wir haben beim Test mit einem starken Rückstoß gerechnet, doch dieser war immer absolut händelbar. Das Waffengewicht und die massive Mündungsbremse verhindert wohl das meiste. Nur bei den großen Magnum-Ladungen hat es sich wie ein heftiger Tritt gegen unsere Schulter angefühlt. 

Auf der 25 m Schießbahn war die Präzision hervorragend. Wir haben sowohl mit der regulären Metallvisierung, als auch mit einem Aimpoint Micro T1 Leuchtpunktvisier geschossen. Dabei erzielten wir fast gleiche Schießergebnisse. 

FABARM STF 12 mit Aimpoint Optik
Die FABARM Professional STF 12 Telescopic FE Pump-Gun im Kaliber 12/76 mit Aimpoint Mini T1 Leuchtpunktvisier für unseren Präzisionstest.

Fazit zur FABARM STF 12 Telescopic Vorderschaftrepetierflinte für Polizeikräfte

In unserem Test der kurzen FABARM Professional Pump-Gun haben wir festgestellt, dass es sich dabei um eine stabile und professionelle Waffe handelt. Mit dem 28 cm Lauf und dem Teleskopschaft ist sie ideal für taktische Einsätze in enger Umgebung geeignet. Es ist eine handliche und dennoch äußerst präzise Schrotflinte für Polizeikräfte und das Militär. Eine zivile Version wird es in Deutschland aufgrund der Lauflänge nicht geben, denn nach geltendem Waffenrecht ist diese Version in Deutschland nicht zulässig.


Weitere Informationen zu Waffen von FABARM Professional finden Sie direkt auf der Webseite des Herstellers.

Diesen Artikel bewerten
4.7 (12 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.