5

TROY INDUSTRIES stellt Bauteile und Waffen-Serie vor

Der relativ kleine Hersteller von AR-Komplettwaffen und unzähligen Nachrüst- und Tuningkomponenten, Troy Industries, überraschte auf der SHOT Show 2016 nicht nur mit vielen interessanten Bauteilen für Selbstladegewehre des AR- und AK-Typs, sondern auch mit einer neuen, hochwertigen Waffen-Serie, die in erster Linie für Sammler gedacht ist.

Das Unternehmen von der Ostküste, das sich als Hersteller für Kunden mit Sonderwünschen versteht, startet die Baureihe mit dem limitierten Replik "GAU-5/A/A". Dieses Selbstladegewehr ist eine historisch korrekte, detailgetreue halbautomatische Zivilversion des "XM117E2 Commando"-Karabiners der United States Air Force aus Zeiten des Vietnam-Konflikts (1955-1975).

Troy Industries GAU-5/A/A
Das Troy Industries GAU-5/A/A: Ein ziviles Selbstladegewehr im authentischen Styling des frühen Colt XM117E2.

Ein Teil des Verkaufspreises geht an die "National League of POW/MIA Families". 

Hierbei handelt es sich um eine Vereinigung, die Familien von US-Soldaten unterstützt, die während des Vietnam-Krieges in Gefangenschaft gerieten, seit dem vermisst werden oder ihr Leben ließen. 

Troy Industries erweitert AR-Familie

Doch Troy Industries wäre nicht Troy Industries, wenn sie nicht auch hochmoderne AR-15-Komplettwaffen und -teile anbieten würden. Neben Besonderheiten wie der M7A1-Serie mit ultrakurzen AR-15-Varianten im MP-Format, dem in Zusammenarbeit mit Viking Tactics-Gründer Kyle E. Lamb entstandenen SGM Lamb Carbine oder der Conqueror 3-Gun-Ausführung, sind 2016 unter anderem das AR-15-Gewehr Troy "Responder" in .223 Remington und der AR-Karabiner M5 in 9 mm Luger neu.

Troy Industries Selbstladegewehr Responder
Das Troy Industries AR-15-Selbstladegewehr "Responder" in 5,56x45 mit 12,3" Lauf.
Troy Industries Responder Seitenansicht
Das Troy Industries AR-15-Selbstladegewehr "Responder" mit neuer Tomahawk-Schulterstütze und neuem TRX3 Revolution-Karbon-Handschutz.

Das Selbstladegewehr "Responder" in 5,56 x 45 mit 12,3“- Lauf ist mit den neuesten Bauteilen versehen. Die neue Tomahawk-Teleskop-Schulterstütze mit sechs Festpositionen (im HK MP5-Stil) und der 10“ lange TRX3 Revolution-Handschutz aus Kohlefaser sorgen für ein geringes Gewicht. Außerdem ist es kürzer als ein M4-Karabiner: Bei eingefahrener Schulterstütze misst es gerade einmal 68 cm. 

Bestens ausgestattet wurde es mit der Troy-Montage, dem Aimpoint Micro T-2 und einer InForce WMLx500-Waffenleuchte. Die faltbare Troy Tritium-Visierung sowie der VTAC-Gewehrriemen-Adapter und Proctor-Zwei-Punkt-Gewehrriemen runden die Ausrüstung ab. 

Troy Industries: Neue Handschutzsysteme

Seit jeher ist Troy Industries vor allem auch für innovative, besonders benutzerfreundliche Handschutzsysteme in Leichtmetall- oder auch Karbon-Bauweise bekannt. Neben den neuen Troy TRX3 Battlerails (Alu), TRX3 Revolution Battlerails (Karbon), Troy/VTAC M-Lok Battlerails (Alu) begeisterten uns vor allem die neuen Handschutzsysteme für das HK 416 und AK-47. 

Auch wenn das deutsche Sturmgewehr HK 416 (Zivilversion MR 223) nicht mit dem originalen Stoner-System, sondern mit einem indirekten Kurzhub-Kolben-Gasdruckladesystem ("short stroke system") arbeitet, gehört es dennoch zur großen AR-Familie. 

Troy Industries HK 416
Das Troy Industries HK 416 Sturmgewehr ist bekannt für Gewicht und Vorderlastigkeit - hier sorgt der superleichte Troy-Handschutz für Abhilfe.
Troy Industries Handschutz AK-47
Troy Industries moderner Leichtmetall-Handschutz mit M-Lok-System für das gute alte AK-47 und seine Klone.

Für das HK 416 bietet Troy Industries nun einen sehr gelungenen "Revolution M-Lok"-Karbon-Handschutz in 9“ und 13“ Länge an. Er kann unter Verwendung der werksseitigen, originalen Bauteile mühelos montiert werden.


Eine Aufwertung des AK-47-Waffensystems dürften auch die Troy Battlerails-Handschutze aus Leichtmetall sein.  Diese werden in kurzer und langer Ausführung mit KeyMod- oder M-Lok-Befestigungssystem für Zusatzausrüstung angeboten. 

Troy Industries in Deutschland

Aufgrund der ITAR-Ausfuhrbestimmungen und innerdeutschen Gesetzgebung kann lediglich ein Teil des üppigen Troy Industries-Programms in Deutschland vertrieben werden (z.B. durch Oliver Falk von Viking Tactics Germany).

Hierzu gehören auch die in dieser Hinsicht eher unproblematischeren Troy Industrie Pump Action Rifles (PAR)-Gewehre. Bei diesen handelt es sich um AR-Exemplare mit Vorderschaft-Repetiermechanismus anstelle von einem direktem Gasdruckladesystem. 

Troy Industries PAR-Gewehr im Kaliber .308 Winchester
Das Troy Industries PAR-Gewehr mit Vorderschaft-Repetiermechanismus im Kaliber .308 Winchester.

Die auf die gelbe Waffenbesitzkarte erwerbbaren Troy Industries PAR-Modelle werden in Deutschland in den Kalibern .223 Remington und .308 Winchester angeboten. In den USA stehen die Modelle allerdings neben dem Kaliber .300 Blackout neuerdings auch in den Kalibern .243 Winchester, 7 mm-08 Remington und .338 Federal zur Verfügung. 

Troy Industries wird die neuen Produkte auf der IWA 2016 ausstellen.

Weitere News und Neuheiten der SHOT Show 2016 finden Sie bei all4shooters.com.


Hier finden Sie den Katalog 2016 von Troy Industries bei all4shooters.com zum Durchblättern.

Diesen Artikel bewerten
5 (14 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.