4.8

Daniel Defense: AR-Modelle mit urbanem Tarnmuster

US-AR-15-Hersteller Daniel Defense aus Black Creek, Georgia, arbeitet nicht nur am Marktauftritt der bereits angekündigten 7,62er-Variante, die in Tests bereits mit 10.000 Schuss belastet wurde, sondern erweitert das bestehende Programm an Selbstladegewehren in .223 Remington (5,56x45) um ein Oberflächenfinish im angesagten "Kryptek Typhon"-Camouflage.

Das schwarz-graue "urbane" Tarnmuster von Kryptek scheint voll im Trend zu liegen. Von anderen Waffenproduzenten wird es ebenso angeboten, wie beispielsweise vom japanischen Unternehmen Howa für die M1500-Repetiergewehre.

Das US-Unternehmen Kryptek Outdoor Group aus Eagle, Idaho, genießt größte Popularität und Wertschätzung, weil eines seiner "ProStaff"-Mitglieder kein Geringerer als US-Scharfschütze Chris Kyle war, der durch den Hollywood-Kinostreifen "American Sniper" weltberühmt wurde.

Daniel Defense bietet jetzt seine Bestseller in Gestalt der AR-Gewehre DDM4 MK12 und V11 mit "Kryptek Typhon"-Tarnmuster an.

Das DDM4 MK12 wird aktuell in den USA direkt bei Daniel Defense mit Tarnanstrich ab 2.049,- US-Dollar (UVP) und das DDM4 V11 ab 1.649,- US-Dollar angeboten.

Daniel Defense MK 12 mit 18" Stainless Steel-Lauf und "Rifle Length"-Gassystem in "Krytek Typhon"-Camo.
Daniel Defense V11 mit 16“-Lauf und "Mid-Length"-Gassystem mit dem neuen Finish, das im Wassertransferverfahren aufgetragen wird.

Weiter Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.danieldefense.com

Diesen Artikel bewerten
4.8 (6 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.