4.9

FIAT Fullback: Pickup für den Jäger

Ein Auto für Jäger - der neue FIAT Fullback

Bei dem Modellnamen Fullback denkt man sofort an einen großen Laderaum im Heck. Richtig. Fullback ist aber auch eine der wichtigsten Angriffspositionen beim American Football. Der Fullback muss blocken können. Doch auch Schnelligkeit ist gefragt, da er den Quarterback aktiv schützen muss, aber selbst auch Punkte machen kann, wenn er in den Ballbesitz kommt. Touchdown! Mit dem neuen Pickup kann auch FIAT punkten: groß, kraftvoll und auch im Gelände zu allem fähig. Ein Auto für echte Männer, die dem Leben fest in die Augen blicken und ihm alles abverlangen, weil auch sie für ihre Leidenschaft alles zu geben bereit sind. Männer, die lieben können: Jäger!

FIAT Fullback - eine italienische und japanische Koproduktion

Das neue Modell ist in Zusammenarbeit mit Mitsubishi entstanden. Die Japaner haben ihr technisches Know-how eingebracht, die Italiener steuerten die typischen nationalen Eigenschaften bei: Stil und Extravaganz. Aber dieses Fahrzeug kann wirklich nicht verleugnen, dass es ein eineiiger Zwilling des legendären Mitsubishi L200 ist!

Von Mitsubishi stammen Chassis und Motor sowie der komplett überarbeitete 4x4- Antrieb. FIAT lieferte dann sozusagen das Design-Paket, das dieses Auto schick macht. Oder in anderen Worten: Batch Engineering, das inzwischen aus Kostengründen als salonfähig gilt. Dennoch strahlt der neue FIAT Pick-up die Faszination des „Made in Italy“ aus: die luxuriöse Innenausstattung für Wohlfühlfaktor und Komfort und dazu jede Menge raffinierter Details im Außenbereich. 

FIAT Fullback - zwei Versionen für unterschiedliche Nutzung

Es gibt zwei Versionen des FIAT Fullback: eine mit einer kleineren Kabine und einem größeren Laderaum und eine viertürige mit Doppelkabine und etwas kleinerem Laderaum. Beide Versionen gibt es mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder als Fünfgang-Wandlerautomatik.

Betrachten wir das Auto einmal aus der Sicht des Jägers: Sie jagen Wildschweine oder Hirsche und brauchen viel Platz für Ihre Jagdhunde? Kein Problem mit der großen offenen Ladefläche, dort lassen sich Käfige für die Hunde mitführen und es ist immer noch reichlich Platz für Ihre Ausrüstung. 

Mit dem hochbeinigen Auftritt und dem permanenten Allradantrieb (mit manuellem Drehschalter für den Antriebsmodus) kommen Sie überall hin. Das Fahrwerk verfügt über einen robusten Rahmen und ist mit seiner Blattfeder-Starrachse eher auf Robustheit als auf Komfort getrimmt. Aber das passt hervorragend zu dieser Fahrzeuggattung.

Gehen Sie so wie wir gerne mit dem Vorstehhund rund um den Globus auf Schnepfenjagd? Dann ist die Doppelkabine für Sie die perfekte Lösung! Vielleicht mit einem wasserdichten Hardtop, das auf dem Zubehörmarkt erhältlich ist und Käfige für vier, sechs oder acht Hunde in der Größe von Setter, Pointer oder Kurzhaar aufnehmen kann!

Aber zurück zur Technik: Schaltgetriebe oder Automatik – das ist immer noch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wir haben uns für den Schalter entschieden aber zum FIAT Fullback passt beides ausgezeichnet. Motorisiert ist der Fullback mit einem 2.442-ccm-Motor nach Euro 6, entweder mit 150 oder mit 181 PS. Damit kann man dank der Mehrleistung bei Drehmoment und Beschleunigung auch längere Fahrten auf der Autobahn angenehm absolvieren.

Das FIAT Fullback Modell  "all4shooters/all4hunters" 

Das FIAT Fullback Modell "all4shooters/all4hunters" ist der Firmenwagen.
Der FIAT Fullback 4 Zylinder Diesel von "all4shooters/all4hunters" hat 181 PS
Der FIAT Fullback ist ein schön geschnittenes Modell.
Der FIAT Fullback ist groß genug für unser Team und mit vielen Details für Jäger ausgestattet.

Natürlich gibt es dieses spezielle Fahrzeug so nicht zu kaufen. Denn es handelt sich dabei um unser neues, individualisiertes Teamfahrzeug.

Wir sind oft in der Stadt, aber auch auf langen Strecken und auf unwegsamen Pfaden oder im Gelände unterwegs. Nur das Parken ist dann so eine Sache für sich. Das Fahrzeug ist immerhin 5,28 m lang. Oft sind wir als Team auf Reisen, haben Hunde dabei und verbringen lange Drehtage und Produkttests auf dem Land oder wo auch immer die Leidenschaft für Jagd und Schießen uns hinführt.

Wir haben uns daher für die Version mit Doppelkabine, Schaltgetriebe und Original-Hardtop entschieden (unverzichtbar für den Transport von Hunden und privatem Gepäck, Filmkameras und Computern). Die Ausstattung ist absolut zufriedenstellend und sorgt unterwegs trotz des robusten Fahrwerks für vernünftigen Komfort.

Die Innenausstattung unseres Modells ist aus Leder, das Auto hat Sitzheizung (das weiß man vor allem nach langen Jagdausflügen und Tests im Winter zu schätzen). Der Fahrersitz ist vollständig elektrisch verstellbar. Überhaupt lässt die ganze Innenausstattung keine Wünsche offen. Das Auto entspricht in dieser Hinsicht einem SUV der gehobenen Klasse – vom leistungsfähigen Navigationssystem bis zum CD-Player, der sich mit Sprachbefehlen oder Lenkradsteuerung bedienen lässt. 

FIAT Fullback - ein 4x4 mit permanent nutzbarem Allradantrieb

Der FIAT Fullback besitzt ein Radio, einen CD-Player und ein Navigationssystem.
Der FIAT Fullback besitzt ein umfangreiches Infotainmentsystem.
Der Laderaum des FIAT Fullback für jeden Jagd- und Transportbedarf.
Der große Laderaum des FIAT Fullback ist individuell gestaltbar.

Unsere Praxiserfahrungen seit nun fast sechs Monaten und 20.000 km sind wirklich gut. Wir lieben unseren Fullback, aber manche Dinge könnte FIAT unserer Meinung nach ruhig etwas besser machen:

Die Karosserie liegt sehr hoch, so dass man über jedes Hindernis kommt. Das ist prima.

Der manuelle Drehschalter für den Antrieb ist wirklich "magisch".

Umschalten von einem Modus zum anderen mit nur einem Klick. Es gibt vier Antriebsmöglichkeiten, die sich schnell und intuitiv zuschalten lassen:

1. Position ganz links: Hinterradantrieb. Perfekt für den Alltagsgebrauch auf Asphalt und etwas unebenen Straßen, vor allem bei trockener Straße und normaler Haftung.

2. Allradantrieb mit elektronischer und automatischer Steuerung. Das intelligente System verteilt die Antriebkraft in Sekundenbruchteilen je nach Beanspruchung auf die einzelnen Räder. Sehr hilfreich an Tagen mit starkem Regen, Reif oder Frost. Ab Tempo 100 wird er aber wieder zum reinen Hecktriebler.

3. Allradantrieb mit gesperrtem Differenzial. Jetzt wird der Fullback zu einem unaufhaltsamen Panzer, der sich mühelos durch Schnee und Schlamm arbeitet. Das ist ideal für Forstwege und leichtes Gelände.

4. Position ganz rechts: Jetzt stehen sechs Gänge mit Allradantrieb und Getriebeuntersetzung zur Verfügung! Wenn der Hang sich auf atemberaubende Weise neigt, kommen Sie mit diesem Auto an Stellen, an die sich noch nicht einmal Traktoren trauen.

FIAT Fullback -  Ausstattungsdetails und ein Fazit

Die Anhängelast beträgt 3.100 kg - das ist üppig. Ebenso wie das enorme Drehmoment von 430 Newtonmetern. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 179 km/h und der Fullback wiegt leer 1,9 Tonnen. Unser Durchschnittsverbrauch liegt bei ca. 7 Litern auf 100 km. Das finden wir prima für so einen Riesen. Spurhalteassistent und Trailer Stability Assist sind beim FIAT Fullback in der LX-Ausstattung serienmäßig. Ebenso eine Klimaautomatik und die schicken 17 Zoll Leichtmetallräder. Die ebenfalls serienmäßige Rückfahrkamera ist sehr hilfreich beim Einparken, denn das Heck ist wirklich unübersichtlich. Aber mit Kamera ist das Einparken kein Problem. Nur der Platz muss reichen.

Die Rückenlehnen der Rücksitze können umgeklappt werden und geben ein unsichtbares Fach z.B. für Gewehre und Patronen frei. Da geht jede Menge rein. Das Original-Hardtop kostet extra, aber ist fantastisch: schön, hochwertig und praktisch. Da bleibt das Gepäck und die Ausrüstung absolut trocken und ist auch vor Diebstahl geschützt.

Ärgernis Seitenspiegel: Ein Auto dieser Klasse, das unter anderem für den professionellen Gebrauch bestimmt ist, MUSS beheizbare und einklappbare Rückspiegel haben oder haben Sie Lust, auf einem Waldweg auszusteigen und das von Hand zu erledigen? Außerdem wäre eine Türschwellerbeleuchtung hilfreich. Und zum Schluss noch kurz zur Windschutzscheibe: Die elektrische Entfrostung ist ein Muss, aber wenn sie direkt beheizbar wäre, würden wir uns freuen.

Wenn Sie nun noch mehr Interesse haben: Den FIAT Fullback in der von uns gefahrenen LX-Version gibt es ab ca. 35.700 Euro. Der Straßenpreis beim Händler ist oft deutlich günstiger. Unser Teamfahrzeug läuft in Italien und kommt direkt von FIAT in Turin. Und nein: für unser Team waren weder der Mitsubishi L 200 noch der Nissan Navara oder der VW Amarok eine echte Alternative. Natürlich musste es ein Italiener sein. Und das Team ist glücklich damit. Das ist es, was wirklich bei einem Auto zählt.


Weitere Informationen über unser Modell von FIAT finden sie auf Pickup Fiat Fullback, der Allrad-Pickup | Fiat Professional.

Das war unsere Story zu unserem neuen Teamfahrzeug von all4shooters.com / all4hunters.com. Kennen Sie eigentlich schon unser Büro in Rom?

Diesen Artikel bewerten
4.9 (18 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.