Krieghoff Clay Cup 2021 vom 30.09. bis 02.10. und Rückblick: Wettbewerbsbericht mit Video vom KCC 2020

Jetzt steht es fest: Auch in diesem Jahr wird der Krieghoff Clay Cup (KCC) stattfinden. Das Jagdzentrum Oberberg steckt schon mitten in den Vorbereitungen für den im Zeitraum vom 30.09 bis 02.10.2021 liegenden Wettkampf. Die größte Veränderung dabei zum letzten Jahr: In 2021 wird der KCC nicht auf dem Schießstand Talbecke in Gummersbach stattfinden, sondern auf dem Schießstand Schietbaan Het Goor Aalten von Harald Voskuilin in den Niederladen. Einer der Gründe dafür wird der Wunsch vieler Teilnehmer des letzten Jahres sein, noch mehr Schützen den Start beim Wettbewerb zu ermöglichen.

Viele der Highlights des letzten Jahres sind natürlich auch in diesem Jahr wieder mit dabei: Es gibt wieder jede Menge Preise und Extras. Natürlich ist durchgehend auch für das leibliche Wohl gesorgt. Auch der Namensgeber Krieghoff sowie Leica und RWS sind wieder mit von der Partie.

Diese Schießprogramme gibt es beim Krieghoff Clay Cup 2021:

Damit möglichst viele Wurfscheibenschützen teilnehmen können und entsprechend für alle etwas dabei ist, haben die Veranstalter an jedem der drei Wettkampftage ein sich steigerndes Programm geplant – von leicht für Jungjäger und unerfahrene Parcoursschützen nach schwer für echte Parcours-Profis:

  • 30.09.21 60 Tauben für Anfänger -easy-
    Startgebühr: 90,- Euro inkl. 75 Schuss Munition

  • 01.10.21 60 Tauben für Fortgeschrittene -midi-
    Startgebühr: 90,- Euro inkl. 75 Schuss Munition

  • 02.10.21 90 Tauben für Profis -extrem-
    Startgebühr: 120,- Euro inkl. 100 Schuss Munition

An jedem der drei Tage wird ein eigenes Finale und eine eigene Siegerehrung stattfinden.

Wer teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail unter info@flinten-training.de anmelden. Dem Vernehmen nach ist der Andrang auch in diesem Jahr wieder groß. Die Anmeldungen werden nach Eingang der E-Mail bearbeitet und es erfolgt eine Antwort mit Zusage und Rotteneinteilung oder einer Absage.



Rückblick 2020 mit Video: Das war der Krieghoff Clay Cup im letzten Jahr


Gunnar Petrikat und Julia Schmid beim Krieghoff Clay Cup 2020
Organisatorin Julia Schmid und Rottweil-Repräsentant Gunnar Petrikat haben beim Krieghoff Clay Cup 2020 alles im Blick.

Vielen Jägern ist der Schießstand Talbecke der Kreisjägerschaft Oberberg e.V. nur vom Hörensagen bekannt. Besucht man den Schießstand das erste Mal, fällt zunächst die steile Anfahrt zum Gipfel auf. Betritt man den Parcours, staunt man nicht schlecht, denn so ein Panorama bieten nur wenige Schießstände. Julia Schmid, die Inhaberin der Jagdschule Oberberg, kennt diesen Schießstand wie ihre Westentasche. Der Gedanke, hier ein Schießevent zu organisieren, schwirrte der 33-jährigen schon seit Jahren durch den Kopf, doch entweder war die quirlige Oberländerin zu beschäftigt mit der Ausbildung von Jungjägern oder man fand sie im individuellen Flintentraining, das sie nunmehr seit zwei Jahren anbietet. Im hinterlegten Link finden Sie weiterführende Informationen und ein interessantes Video.

Doch dann kam Corona und änderte plötzlich alles. Kurz bevor die Pandemie Ende März 2020 ihren vorläufigen Höhepunkt in Deutschland erreichte, holte Julia Schmid bei der Flintenmanufaktur Krieghoff in Ulm ihre neue K-80 ProSporter ab. Mit Ralf Müller von Krieghoff ging es ins MSZU, um dort mit der K-80 die ersten Tontauben vom Indoor-Himmel zu holen. Frau und Technik verstanden sich auf Anhieb. Kurze Zeit danach: Viel Zeit zum Nachdenken, Überlegen und Innehalten und eine Idee entstand! Ein Flintenwettbewerb. Mit ihren Freunden besprach sie den Gedanken. Jeder aus der "Krieghoff Orga Gruppe" wollte etwas beitragen, damit dieses Event stattfinden könne.

Krieghoff-Mitarbeiter Ralf Müller (links) berät einen Flintenschützen beim Krieghoff Clay Cup 2020
Maximilian Scherle (links) von Krieghoff stand den Schützen beim KCC 2020 mit Rat und Tat zur Seite.

Gute Laune war also vorprogrammiert, der Name "Krieghoff Clay Cup" schnell gefunden und dann ging es auch schon los mit dem Organisieren. Auf welchem Schießstand das Ganze stattfinden sollte stand zu diesem Zeitpunkt im Frühjahr 2020 – wie so vieles in diesem verrückten Jahr – noch nicht fest. Doch irgendwann war dann klar, dass es Talbecke sein musste, alleine schon wegen der Lage und dem einzigartigen Panorama. Da der Schießstand verhältnismäßig klein ist, wurde die Teilnehmerzahl auf 60 begrenzt. Dass alle Startplätze innerhalb von nur einer Stunde vergeben waren, zeigt einmal mehr, dass das Team von Julia Schmid den Nagel auf den Kopf getroffen hatte. Die Jäger wollten sich endlich wieder messen und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Dass so eine Organisation viel Kraft kostet, musste auch Julia Schmid erkennen, wurde doch parallel noch der Umzug der Jagdschule organisiert und ein neues Schießkino musste auch noch eingeweiht werden.

Bei der Suche nach Sponsoren wurde das Orga-Team relativ schnell fündig. Hauptsponsor Krieghoff stellte eine Reihe von Flinten (K-80, K-20) zum Testen vor, die RUAG Ammotec stellte Munition der Marke Rottweil zur Verfügung. Man konnte die Krieghoff Semprio in unterschiedlichen Variationen auf 50 Meter und den "Laufenden Keiler" in Form eines Alttiers und Kalbes testen. Und glauben Sie uns, es war sehr schwer mit zwei sauberen Treffern eine Dublette zu schießen. Fazit: In Bezug auf die Schnelligkeit des Systems macht der Semprio so schnell keiner etwas vor. Verschiedene Test-Optiken für die Rotwilddublette kamen von Leica. Neben der Rotwilddublette fanden die Gäste das Marksman Schiesskino vor. Hier konnte man seine Fähigkeiten für die Drückjagd testen und trainieren.

Wie verlief der Krieghoff Clay Cup 2020 und was sagen die Teilnehmer?

Das Layout des Flintenparcours wurde von Harald Voskuil aus Aalten und Axel Merten aus Gummersbach gestaltet und schon die erste Rotte musste erkennen, dass es nicht einfach werden würde. Für viele überraschend – der Jagdparcours war bisher immer noch eine Männerdomäne – war die große Anzahl an Jägerinnen, die am Event teilnahmen und so manch alten Jagdparcours-Hasen alt aussehen ließen. Dass die Krieghoff K-80 in der Hand von Frauen sehr gut funktioniert, konnte man an Martje Meyer sehen, deren Hausflinte im Augenblick gerade überholt wird. Die Umstellung auf die K-80 war am Anfang etwas ungewohnt, denn die Flinte ist etwas schwerer als Martje Meyers eigene. Im Laufe des Tages kamen Frau und Flinte dann immer besser miteinander klar, so dass am Ende Platz 2 für die sympathische Jägerin in der Endwertung heraus sprang.

Wir fragten Martje Meyer nach ihren Eindrücken: "Ich war zum Anfang etwas skeptisch, ob ich mit der Krieghoff K-80 auf Anhieb klar komme. Die Flinte ist schwerer als meine Hausflinte. Was mir aber besonders gut gefiel war, dass man bei der K-80 den Schuss nicht so stark in der Schulter spürt. Manchmal ist Gewicht eben doch von Vorteil. Mit der Schussleistung war ich zufrieden, wenn man bedenkt das die K-80 nicht auf mich angepasst war, muss man schon sagen: 'Hut ab, Krieghoff, das hat mir sehr gut gefallen'."

Maraike Heyken und Frank Hildebrandt beim Krieghoff Clay Cup 2020
Der Damen-Anteil war beim KCC 2020 relativ hoch und die Teilnehmer hatte großen Spaß. Wie hier zu sehen Maraike Heyken und Frank Hildebrandt.

Auch Maraike Heyken war von der Krieghoff K-80 und von deren Schussleistung sehr angetan, mit dem kleinen Manko, dass der Schaft der Testwaffe nicht optimal passte. Trotz allem verstanden sich auch die beiden sehr gut. Dazu gab sie an: "Für mich war vor allem das Gespräch mit Max Scherrle von Krieghoff sehr aufschlussreich. Er konnte mir auf Anhieb sagen, was mit meiner Hausflinte nicht stimmte. So wechselte ich dann zur Halbzeit die Flinte und schoss aus dem Trockenen das erste Mal mit einer K-80. Tja und was soll ich sagen, die Trefferleistung wurde besser, was wohl auch daran lag, dass ich endlich in der richtigen Höhe mit dem Auge über der Schiene lag. Das Gewicht ist am Anfang etwas ungewohnt, doch letztlich kam ich damit super zurecht, denn man hat das Gefühl, dass die K-80 einfach ruhiger schwingt."

Der Wettkampftag der Männer war vor allem auf den Plätzen sehr spannend. Der Favorit an diesem Tag hieß Torsten Heine, der sich am Ende und nach dem Stechen mit 101 Treffern vor Phillip Zerfass auf Platz 2 mit 92 Treffern und Felix Haase auf Platz 3 mit 90 Treffern durchsetzte. Wie ernst dieser Wettkampf war, sieht man auch daran, wie hart um Platz 4 gekämpft wurde. Die stärkeren Nerven hatte am Ende dann Marius Elpers vor Gregor Meier. 

Die komplette Ergebnisliste des Krieghoff Clay Cup 2020 finden Sie hier zum  Download.


Weitere Infos zur Veranstalterin Julia Schmid und zum Hauptsponsor des Events finden Sie auf der Homepage der Jagdschule Oberberg und auf der Internetseite von Krieghoff.

Wie Sie selber eine Krieghoff K-80 testen können, erklären wir in diesem Artikel.

Hier lesen Sie unseren Test des Krieghoff Semprio In-Line-Repetieres.

Beim Krieghoff Clay Cup kamen die neuen bleifreien Schrotpatronen Rottweil BI- und FE-Load zum Einsatz. Wir stellen sie hier vor.