4

Test: Wärmebildgerät Pulsar Accolade XQ38

Die Wärmebildgeräte der Reihe Pulsar Accolade wurden in diesem Jahr mit der LRF-Version auf der IWA vorgestellt. Inzwischen sind sie über die einzelnen nationalen Vertriebsfirmen in der EU erhältlich. Wir haben ein Exemplar des XQ38 zum Testen bekommen.

Eigenschaften des Pulsar Accolade XQ38 Wärmebildgerätes

Pulsar Accolade XQ38 Wärmebildgerät mit Cordura-Etui
Das Wärmebildgerät Pulsar Accolade XQ38 mit dem Cordura-Etui.

Das Pulsar Accolade XQ38 verwendet ein Mikrobolometer mit amorphem Silizium und 384 x 288 Pixeln. Der Pixelabstand des FPA-Sensors beträgt 17 μm. Das Germaniumobjektiv hat eine Brennweite von 38 mm / f 1,2. 

Die feste optische Vergrößerung liegt bei 3,1x. Der Digitalzoom kann das Bild bis auf 4x vergrößern, was zusammen eine Vergrößerung von 12,4x ergibt. Zudem kann zwischen 3 schnellen digitalen Zoomschritten (1x, 2x, 4x) und einem stufenlosen Zoom gewählt werden. Die digitale Bildverarbeitung greift auf 2 OLED-Microdisplays mit einer Auflösung von 640x480 Pixeln zurück. Die Okulare sind individuell auf verschiedene Sehstärken und Pupillenabstände einstellbar.

Die herunterklappbare Abdeckung am Objektiv des Wärmebildgeräts Pulsar Accolade XQ38
Das Germaniumobjektiv des Accolade wird von einer herunterklappbaren Abdeckung geschützt, die auch für die geräuschlose Sensorkalibrierung verwendet werden kann.

Die Accolade-Wärmebildgeräte basieren auf der inzwischen standardisierten "einheitlichen Architektur" von Pulsar. Das bedeutet, die Grundlage bilden eine Reihe von gemeinsamen Baugruppen, die die Bedienung vereinfachen, dabei höchste Qualität und Leistung gewährleisten und die Zuverlässigkeit der Produkte steigern.

Und so finden wir auch hier das schnell austauschbare, hochleistungsfähige Akkupaket mit 7 Stunden Betriebsdauer, die gleichen Steuerungselemente mit weichen Gummiknöpfen und die gleiche Nutzerschnittstelle für Menüs und Funktionen auf dem Display.

Dieses letzte Feature macht es möglich, dass Nutzer die Bedienung eines Pulsars nur einmal lernen müssen.

Akkupaket an der rechten Seite des Pulsar Accolade XQ38 Wärmebildgeräts
Das schnell austauschbare Akkupaket nimmt den größten Teil der rechten Seite des Accolade ein. Der Knopf zum Auslösen sitzt auf der Unterseite des Gehäuses.
Pulsar Accolade XQ38 Lithiumakku
Der Lithiumakku kann entweder direkt im Gerät oder mit einem kleinen mitgelieferten Adapter geladen werden.

Pulsar Accolade XQ38: Wärmebildgerät mit Videorecorder

Wie viele andere optoelektronischen Geräte von Pulsar hat auch das Accolade einen eingebauten Videorecorder (Speicherung im Format .avi mit 640x480 Pixeln und Audio), einen interaktiven stadiametrischen Entfernungsmesser mit bekannten Größenmaßen (Hase 30 cm, Wildschwein 70 cm, Reh 1,7 m – letztere Größe kann auch zur Entfernungsmessung von Menschen verwendet werden), ein WLAN-Kommunikationsmodul mit 2,4 GHz, das StreamVision unterstützt, und einen microUSB-Anschluss für die Verbindung mit dem PC und das direkte Aufladen der Batterie.

Wärmebildgerät Pulsar Accolade XQ38 Bedienungselemente
Alle Bedienungselemente befinden sich auf der Oberseite auf einer schlichten Fläche mit 5 Gummiknöpfen, die man leicht ertasten kann.
Der Knopf zum Fokussieren des Pulsar Accolade XQ38 Wärmebildgeräts
Der Knopf zum Fokussieren liegt zwischen den Okularen und ist gut zu erreichen. Allerdings ist er etwas schwergängig in der Bedienung.

Die Ergonomie des Pulsar Accolade XQ38 ist gut: Alle Bedienungselemente sind auf der Oberseite angeordnet und können beidhändig erreicht werden, während das Wärmebildgerät vor die Augen gehalten wird. Der Knopf zum Fokussieren liegt wie bei den meisten normalen Prismenferngläsern zwischen den Okularen. Der Knopf selbst ist eher klein und schwergängig und hat eine scharfe Riffelung, auch wenn er genau unter dem Zeigefinger der Hand liegt, die das Gerät hält. Der Schärfebereich reicht von etwa 3 m bis unendlich.  Das kastenförmige Gerät hat Abmessungen von 164 x 130 x 64 mm und wiegt mit Batterien etwa 850 g. Es liegt weniger bequem in der Hand als klassische Ferngläser, ist aber flexibel in der Verwendung: So kann es etwa ohne Adapter auf ein Stativ gesetzt werden.

Pulsar Accolade XQ38 App für Apple iOS und Android
Die Funktion "Stream Vision" arbeitet mit der gleichnamigen, kostenlosen App, die für Tablets und Smartphones in iOS und Android erhältlich ist. Hier verbinden wir das Pulsar Accolade mit einem iPhone 8 Plus.
Home Screen der App für das Pulsar Accolade XQ38 
Hier haben wir den Home Screen der neuesten Version (3.1.2) der Stream-Vision-App für Apple iOS. Zahlreiche Funktionen können genutzt werden: zum Beispiel ein Ballistikrechner.
Ansicht der App für das Pulsar Accolade XQ38 Wärmebildgerät
Wenn die Verbindung steht, kann der Video-Feed vom Pulsar Accolade gestreamt werden. Es können auch Bilder und Videos direkt auf dem iPhone gespeichert werden. Auf diesem Bildschirm wurde die Bewegungserkennung aktiviert: Bewegliche Objekte werden in einem roten Rahmen dargestellt.
Videoaufzeichnung des Pulsar Accolade XQ38 auf einem I Phone
Anschauen einer Aufzeichnung des Pulsar Accolade XQ38 auf dem iPhone: ein misstrauischer Hase auf dem offenen Feld in der Nähe eines Bauernhofes


Pulsar Accolade XQ38: scharfe Bilder dank Doppelglas

Die Bildqualität im Okular des Pulsar Accolade XQ38 ist erstklassig – vergleichbar mit dem Helion-Glas, aber mit dem Vorteil eines Doppelglases und des pseudo-räumlichen Sehens: Das Bild wird auf 2 AMOLED-Microdisplays dargestellt, obwohl es von einem Wärmesensor kommt. Durch die Verschmelzung der beiden Bilder vor den Augen wirkt das Bild klarer und detailreicher. Die doppelte Darstellung beugt bei längeren Beobachtungen auch der Ermüdung der Augen vor. 

Durch die hohe Bildwiederholungsrate von 50 Hz sind die Bilder sehr flüssig. Das ist vorallem beim Absuchen eines Feldes oder auch beim Verfolgen von Tieren ein klarer Vorteil. Natürlich lässt das Bild etwas nach, wenn der Digitalzoom verwendet wird. Aber wenn eine höhere Auflösung gewünscht ist, gibt es die Spitzenversion Accolade XP50 für etwa 5.000,- Euro. Sie hat einen hervorragenden 640x480-Sensor und ein besseres 50-mm-Objektiv.

Pulsar Accolade XQ38 Kühlkörperplatte
Die untere Kühlkörperplatte des Pulsar Accolade XQ38 ist gleichzeitig die Basis für die Montage auf das Stativ (mit 1/4"-Standardanschluss).

Theoretisch kann ein Mensch in einer maximalen Distanz von 1.350 m erkannt werden. In dem Fall würde ein Ziel von der Größe eines Menschen genau einem Pixel des Displays entsprechen. In der Praxis liegt die effektive Reichweite unter optimalen Bedingungen bei einem Kilometer und kann je nach Umgebungsbedingungen stark schwanken. So ist beispielsweise die Körperwärme eines Tieres auf einem Feld, auf das den ganzen Tag die Sonne geschienen hat, schwer auszumachen, solange das Tier sich nicht bewegt.

Die Funktion StreamVision mit der App in der Version 3.2.1 für Apple (auch für Android erhältlich) ist eine echte Killer-App. Bei Verwendung eines iPhone 8 Plus gibt es keine Zeitverzögerung zwischen der Anzeige im Okular des Pulsar Accolade XQ38 und dem gestreamten Video-Feed des Smartphones. Bilder und Videos können auch direkt auf dem iPhone gespeichert werden und fast alle Funktionen des Wärmebildgeräts können über die Smartphone-Schnittstelle gesteuert werden. Das iPhone verbindet sich über WLAN problemlos mit dem Accolade, als wäre es ein Router. Die App bietet viele Features und Funktionen, darunter auch einen hervorragenden Ballistikrechner mit einer beeindruckenden Datenbank der beliebtesten Jagdmunition. Bilder und Videos, die mit dem Gerät aufgenommen wurden, können in sozialen Netzwerken veröffentlicht, in der Cloud gespeichert, auf YouTube-Kanälen und über alle anderen derzeit von iOS unterstützten Wege hochgeladen werden.

microUSB-Anschluss des Pulsar Accolade XQ38 
Der microUSB-Anschluss befindet sich an der linken Seite.

Jedes Wärmebildgerät vom Typ Pulsar Accolade wird in einer schönen schwarzen Tragetasche aus Cordura mit Schulterriemen geliefert. Zum Lieferumfang gehören außerdem ein USB-Kabel, eine sehr gute neoprengepolsterte Schlaufe, ein Handbuch, ein IPS5-Akkupaket, ein Adapter zum Laden der Batterie und das Wechselstrom-Ladegerät für die Steckdose.

Um es zusammenzufassen: Das Wärmebildgerät Pulsar Accolade XQ38 ist ein überraschendes Wunder der Technik. Es kann in den verschiedensten Situationen für professionelle (Militär und Sicherheitskräfte, Feuerwehr, Bergungs- und Rettungsmannschaften, Forst- und Ranger-Einsatz) und zivile Zwecke (Jagd, Seefahrt oder einfach nächtliche Beobachtung) genutzt werden. All das bekommen Sie für einen angesichts von Leistung und Funktionen moderaten Preis. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei etwa 3.800,- Euro.

Das binokulare Pulsar Accolade XQ38 Wärmebildgerät.
Der Pupillenabstand lässt sich von mindestens 56 mm...
Blick auf die Augenmuscheln des Pulsar Accolade XQ38
...bis höchstens 71 mm verstellen. Denken Sie daran: Diese Einstellung ist sehr wichtig.

Bitte bedenken Sie, dass gemäß den vor Ort und international geltenden Gesetzen und Regelungen keine Wärmebildgeräte mit einer Echtzeit-Bildwiederholfrequenz von 30 Hz oder höher ohne Genehmigung nach außerhalb der EU verkauft werden dürfen.

Wärmebild-Fernglas Pulsar Accolade XP38
Das Wärmebildgerät Pulsar Accolade XP38

Weitere Informationen zu den Wärmebildgeräten von Pulsar finden Sie direkt auf der Webseite des Herstellers.

Hier erfahren Sie, wie Wärmebildgeräte gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) helfen können.

Diesen Artikel bewerten
4 (11 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
Pulsar Accolade XQ38
DATENTABELLE

Wärmebild-Fernglas Pulsar Accolade XP38Franco Palamaro



HerstellerPulsar - Yukon Advanced Optics 
(www.pulsar-nv.com)
ModellAccolade XQ38
Typebinokulares Wärmebildgerät
Vergrößerung3,1x optisch, 2x und 4x mit Digitalzoom
Objektiv38 mm / f 1,2 mit beschichteten Germaniumelementen
SensorMikrobolometer mit amorphem Silizium und 384x288 Pixeln, Sensor mit 17 μm Pixelabstand, automatische und manuelle Kalibrierung
IR-Sensibilität
LWIR (von 7.7 bis 13.2 μm), NETD annähernd 60 mK
Okular(e)OLED-Mikrodisplay in Farbe mit 640x480 Pixeln Auflösung, ±5 Dioptrien, 5 mm Austrittspupille, 16 mm Augenabstand, Pupillenabstand verstellbar von 56-71 mm
FunktionenMaximale Beobachungsdistanz eines 170 x 50 cm großen rechteckigen warmen Objekts unter optimalen Bedingungen: 1.350 m (auf diese Distanz entspricht das Objekt einem Pixel), Schärfebereich 3 m bis unendlich
Abmessungen164 x 130 x 64 mm
Gewicht600 g (ohne Akkus)
Materialien/BeschichtungenVollständig aus glasfaserverstärktem Polymer-Verbundmaterial auf Leichtmetallrahmen
AnmerkungenStromversorgung über Akkupaket Pulsar B-Pack mit Li-Ionen und Schutzklasse IPS5/10, eingebauter DVR-Recorder (8 GB interner Speicher), WLAN-Konnektivität mit StreamVision, kompatibel zu Smartphones und Tablets mit Android und iOS, microUSB-Anschluss, wasserdicht nach IPX7 (zertifiziert)
PreisDie unverbindliche Preisempfehlung liegt etwa bei 3.800,- EUR (den genauen Preis in Ihrer Region können Sie bei Ihrem Händler erfragen).
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.