4.5

Test: Wärmebildgerät PULSAR Accolade XP50 LRF 

Die Accolade-Reihe hat für viel Aufsehen gesorgt: Es handelt sich um das erste Wärmebildgerät von PULSAR für Jagd, Schießsport und den kommerziellen Markt. Das Einsteigermodell Accolade XQ38 mit einer Sensorauflösung von 384x28 und einer Vergrößerung von 3,1x haben wir bereits getestet. 

Eigenschaften des PULSAR Accolade XP50 LRF

Pulsar Accolade XP50 LRF thermal binoculars with its Cordura carry case.
Das Wärmebildgerät PULSAR Accolade XP50 LRF kommt mit einer Aufbewahrungstasche und allerlei nützlichem Zubehör.

Heute haben wir das Spitzenmodell der gesamten PULSAR Accolade-Reihe für einen ausgiebigen Test bekommen: Das XP50 LRF mit einem Hochleistungs-Mikrobolometersensor mit einer Auflösung von 640x480, einem Pixelabstand von 17 µm, einer Brennweite von 50 mm, einem schnellen Germanium-Objektiv (1:1,2) und einer Vergrößerung von 2,5x. Durch den starken 8x-Digitalzoom erreicht man so eine maximale Vergrößerung von 20x.

The control panel of the Pulsar  Accolade LRF thermal binoculars
Das Bedienfeld des PULSAR Accolade XP50 LRF Wärmebildgeräts ist übersichtlich.

All diese Eigenschaften bietet auch die Version Accolade XP50 "Vanilla". Was aber lässt das Modell XP50 LRF aus der (kleinen) Masse der Wärmebildgeräte auf dem zivilen Markt herausstechen? Ganz klar der integrierte hochleistungsfähige Laser-Entfernungsmesser für Distanzen bis 1.000 m, bei dem das Messergebnis direkt im Okular eingeblendet wird. Natürlich gibt es auch andere Wärmebildgeräte mit Laser-Entfernungsmessern auf dem Markt, aber die meisten davon – wenn nicht sogar alle – sind für militärische Zwecke gedacht oder von militärischen Modellen abgeleitet. Und das bedeutet eine Reihe von Einschränkungen und außerdem hohe Kosten. Je nach Land können diese Geräte sogar als militärische Ausrüstung eingestuft werden, so dass sie nicht frei verkäuflich sind. Das gilt nicht für das Accolade LRF. Denn PULSAR hat dieses Modell speziell für zivile Zwecke entwickelt und dabei auch den Preis moderat gehalten. Kein Wunder also, dass es für Jäger und Schützen äußerst interessant ist.

Test: Wärmebildgerät PULSAR Accolade XP50 LRF
Das Accolade XP50 LRF ist robust und sehr kompakt – perfekt für Jagd und Sport.

Das heißt aber nicht, dass das PULSAR Accolade XP50 LRF in seinen Möglichkeiten beschränkt ist! Die Wärmebildleistung im Hinblick auf Bildqualität, Auflösung und Empfindlichkeit ist außerordentlich für ein Gerät dieser Preisklasse (UVP des Herstellers etwa 5.800,- Euro einschließlich MwSt. in Europa). Der Laser-Entfernungsmesser ist gut umgesetzt – sowohl im Hinblick auf die Hardware (das LRF-Modul sitzt vollständig im Gehäuse mit seinem eleganten und schlanken Design), als auch auf die Software, denn Funktionalität und Nutzerschnittstelle sind hervorragend eingebettet.

Germanium-Objektiv des Wärmebildgeräts Pulsar Accolade XP50 LRF.
Das Wärmebildgerät PULSAR Accolade XP50 LRF verfügt über einen Hochleistungs-Mikrobolometersensor mit einer Auflösung von 640x480, einem Pixelabstand von 17 µm, einer Brennweite von 50 mm, einem schnellen Germanium-Objektiv (1:1,2) und einer Vergrößerung von 2,5x.
Augenmuscheln des Wärmebildgeräts Pulsar Accolade XP50 LRF
Für optimalen Komfort lässt sich der Augenabstand beim PULSAR Accolade Wärmebildgerät individuell von 56-71 mm einstellen.

Die technischen Daten zum PULSAR Accolade XP50 LRF:

Modell:Accolade XP50 LRF
Hersteller:PULSAR
Typ:Wärmebildgerät mit integriertem Laser-Entfernungsmesser
Vergrößerung:3,1-12,4x
Digitaler Zoom:2x; 4x
Objektiv:F50/1,2
Beobachtungsdistanz:max. 1.800 m (Objekt: 1,7 m)
Abmessungen:164 x 130 x 64 mm
Gewicht:600 g (ohne Batterien)

PULSAR Accolade XP50 LRF: unser Test

Wir haben das Wärmebildgerät PULSAR Accolade XP50 LRF auf der Schießbahn, in der Stadt und im freien Gelände getestet. Bei stark reflektierenden Zielen ließen sich Entfernungen bis 1.150 m messen. Im Gelände waren Büsche, Bäume und große Felsen bis auf eine Entfernung von 710 m (ein großer weißer Felsen) messbar. Das Wärmebild wird durch Rauch oder leichten Nebel nicht beeinträchtigt, der LRF wird dadurch allerdings schon gestört (er verwendet einen Infrarot-Laser mit 905 nm). Die Reichweite sinkt in derartigen Situationen deutlich.

The Pulsar Accolade XP50 LRF with IP5 proprietary battery pack
Die Stromversorgung erfolgt über ein B-Batterienpack – wie bei allen High-End-Optiken von PULSAR.

Die Präzision ist ziemlich gut: Die gemessenen Distanzen unterschieden sich kaum von denen, die unser zum Vergleich eingesetzter Hand-Entfernungsmesser lieferte. Es waren höchstens ein paar Meter Abweichung. Auf der Schießbahn gab es bei 300 m gar keine Abweichung und bei 500 m eine Abweichung von 1 m.

Das Wärmebildgerät ist ziemlich schnell: Bei sehr dunklen Zielen kann es allerdings bis zu einer vollen Sekunde dauern. Zudem bietet das PULSAR Accolade XP50 LRF auch eine TPA-Funktion (Target Position Angle) an. Dabei wird der Winkel zum Ziel bei der LRF-Messung angezeigt. Außerdem gibt es ein THD-System (True Horizontal Distance), bei dem die Distanz zum Ziel unter Berücksichtigung dieses Winkels korrigiert wird. Beides ist hilfreich bei ballistischen Berechnungen – auf der Jagd wie auch beim Sportschießen.

Testing the Pulsar Accolade XP50 LRF in the field
Wir haben das Wärmebildgerät PULSAR Accolade XP50 LRF auf der Schießbahn, in der Stadt und im freien Gelände getestet.

Was die Bildqualität des Focal-Planar-Array-Mikrobolometersensors mit 50 Hz Bildwiederholfrequenz und einer Auflösung von 640x480 angeht, kann man nur eins sagen: absolut erstklassig! Man mag gar nicht mehr zu einer niedrigeren Auflösung zurückkehren, wenn man einmal erlebt hat, was dieser True-VGA-Wärmebildsensor kann. Das vollfarbige OLED-Mikrodisplay im Okular ist ebenfalls außerordentlich gut. Schärfe und Bildqualität können sich durchaus mit den besten Profi-Geräten messen…

Alles in allem waren wir wirklich beeindruckt vom Wärmebildgerät PULSAR Accolade XP50 LRF. Der Preis von 5.800,- Euro mag sich zunächst ziemlich happig anhören, aber Geräte auf diesem Qualitäts- und Leistungslevel gab es noch vor 5 Jahren nur beim Militär. Und sie kosteten weit über 10.000,- Euro – und noch einmal fast doppelt so viel in Kombination mit einem Laser-Entfernungsmesser.

Sehen Sie auch unser Video zum Wärmebildgerät PULSAR Accolade XP50 LRF!

Lesen Sie, wie Wärmebildgeräte gegen die Afrikanische Schweinepest helfen...


Weitere Informationen zu den hochwertigen optischen Geräten von PULSAR erhalten Sie direkt auf der Webseite des Herstellers.

Das Wärmebildgerät PULSAR Accolade XP50 LRF wurde auf der IWA OutdoorClassics 2018 vorgestellt.

Was zeichnet die Wärmebildgeräte PULSAR Quantum Lite XQV aus? Wir haben die monokularen Beobachtungsoptiken getestet.

Diesen Artikel bewerten
4.5 (6 Bewertungen)
Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache:
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.