4.8

Pedersoli Waterfowl: Die romantische Vorderlader-Doppelflinte im Kaliber 20

Ich erinnere mich noch daran, dass mein Großvater nach dem Abendessen auf dem abgeräumten Tisch immer Patronen im Kaliber 12 nachlud. Er wog das Pulver und die Schrotkugeln ab, so genau er konnte, und dann schloss er die Papphülse jedes Mal ein bisschen fester – wegen des Verschleißes. Und ich weiß noch, dass er immer sehr sorgfältig mit diesen Patronen umging und lange zögerte, bevor er eine abfeuerte.

Als dann der Kunststoff aufkam und vielleicht auch ein bescheidener Wohlstand, da verloren die Jäger die Geduld zum Nachladen und auch die Sparsamkeit kam ihnen abhanden.

Heute feuert man gern auch auf große Distanzen und bei schlechten Trefferchancen – es kostet ja nur ein paar Cent. Leider geht dabei der wahre Geist der Jagd ein bisschen verloren: Man nimmt sich nicht mehr die Zeit, seiner Leidenschaft mit Hingabe zu frönen, und man achtet nicht mehr mit derselben Sorgfalt auf die Hilfsmittel. Mit Schwarzpulverwaffen kommt dieses Gefühl zurück. Das Jagderlebnis wird noch schöner.

Video unserer Rebhuhnjagd mit der Pedersoli Doppelflinte: 

Auf der Jagd mit dem Pedersoli-Vorderlader

Die Doppelflinte von Davide Pedersoli im Kaliber 20 und ein Rebhuhn
Die Doppelflinte von Davide Pedersoli im Kaliber 20 – diesmal im Einsatz bei der Rebhuhnjagd mit Vorstehhunden in den Bergen.

In Dorfkneipen sieht man hier und da noch Schwarzpulverwaffen – verrostet und verstaubt über dem Kamin.

Das sind wertvolle historische Stücke, die allerdings wenig mit den Waffen von Davide Pedersoli gemein haben, außer ihrem Charme und ihrem Aussehen.

Was die Leistung angeht, ähneln moderne Schwarzpulverwaffen sehr den Gewehren mit rauchfreiem Pulver. In einem Punkt unterscheiden die beiden sich überhaupt nicht voneinander: Die Ladung lässt sich genau daran anpassen, wie wir jagen und wie wir schießen.

Wir von all4hunters haben diesmal eine Vorderlader-Doppelflinte im Kaliber 20 bei der Jagd auf Rebhühner getestet. Wir waren im Gebirge unterwegs und hatten Hunde dabei. Es war eine typische Voralpenlandschaft mit großen Viehweiden und Mischwald mit kleinen und großen Lichtungen.

Ein wunderbares Revier. Manchmal herrscht hier eine geradezu magische Stimmung, und dieses Gewehr mit seinem unverwechselbaren Klang trug dazu bei.

Die Pedersoli-Doppelflinte

Heute testen wir also eine Doppelflinte im Kaliber 20 – das Modell Waterfowl mit allem Zubehör. Viel ist es nicht. In der Westentasche stecken einige Röhrchen mit Schwarzpulverladungen, ein Behälter mit 7er-Schrot und ein paar Pfropfen aus Watte und Filz. Wenn wir 12er-Schrotpatronen verschießen, tragen wir auch nicht weniger mit uns herum.

Die Vorderlader-Doppelflinte Waterfowl von Pedersoli in der Nahaufnahme
Die Vorderlader-Doppelflinte Waterfowl mit Zylinder- und Halbchoke ist ideal für die Jagd mit Vorstehhunden geeignet.

Selbst das Laden dieser Waffe geht erheblich schneller, als man gemeinhin denkt und behauptet. Unser kleiner Setter Maja hat gerade mal eine Runde ums Auto gedreht, da haben wir schon das Pulver in die Mündung geschüttet, den Pfropfen aufgedrückt, die Schrotkugeln eingefüllt und das Ganze mit etwas Pappe verschlossen. Die Hähne sind halb gespannt, die Waffe ist sicher. Die Zeitreise kann beginnen.

Der Hund war mehrere Jagdsaisons lang auf der Schnepfenjagd dabei. Diesmal trägt er eine alte Glocke, damit ich ihm besser folgen kann und dabei auch noch die Geräusche der Waffe höre, während der Hund vorsteht.

Obwohl ich keinen Tragriemen habe, lässt sich diese weniger als 3 kg leichte und gut ausbalancierte Waffe leicht tragen, in der Hand wie auch auf der Schulter. Und es fühlt sich auch sehr gut an, wenn man sie anlegt. Gerade als ich das ausprobiere, höre ich den Hund nicht mehr. Maja hat das erste Rebhuhn aufgespürt.

Nach ein paar Minuten bin ich bei ihr. Ich spanne beide Hähne und stelle mich so auf, dass ich alles genau verfolgen kann. Der Vogel erwischt mich in einem abgelenkten Augenblick und fliegt schnell auf. Der erste Schuss geht voll daneben.

Die Rauchwolke vom Schwarzpulver ist ziemlich dicht und verhindert, dass ich gleich noch einen Schuss abgebe. Doch der Rückstoß ist so sanft, dass ich das Ziel im Visier behalte. Kaum hat sich der Rauch etwas verzogen, schieße ich erneut und treffe das Rebhuhn in vollem Flug. Ein toller Schuss. Ich bin sehr zufrieden. Während ich warte, dass Maja das Rebhuhn bringt, fülle ich neues Pulver und eine neue Schrotladung in die Läufe. Dieses Wild ist etwas Besonderes. Es hat einen ganz eigenen Wert. Es ist wie bei meinem Großvater: Das Wild wird mit einem sauberen und achtsamen Schuss erlegt.


Für mehr Informationen zur Pedersoli Waterfowl Doppelflinte besuchen Sie bitte die Davide Pedersoli & C. Webseite.

Sie haben noch nicht genug und wollen mehr wissen? Wir haben einen ausführlichen Praxistest der Pedersoli Waterfowl auf all4hunters!

Diesen Artikel bewerten
4.8 (5 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.