ACHTUNG: Rückruf der bereits ausgelieferten Geradzug-Repetierer Beretta BRX-1 aus Sicherheitsgründen

Hier kommt der Wortlaut des Sicherheitsrückrufs der Beretta BRX-1:

"Der Erfolg der Firma Beretta, welche schon seit fast 500 Jahren Waffen produziert, basiert auf der stetigen Verbesserung der Produktionsabläufe und somit der Qualität und Zuverlässigkeit der hergestellten Schusswaffen. Natürlich gehört zu diesem permanenten Prozess auch die Beobachtung der Produkte und die aufmerksame Beachtung der von den Anwendern gemachten Erfahrungen mit den Waffen. Dieser Ansatz ermöglicht es Beretta, die Produkte auf dem höchsten Leistungs- und Sicherheitsniveau zu halten.

Der Umgang mit Waffen ist immer mit einer latenten Gefahr verbunden, meist durch falsche Handhabung und menschliche Fehler, aber auch durch technische Probleme. Wir haben nun leider erfahren müssen, dass es unter bestimmten, im Normalgebrauch jedoch sehr unwahrscheinlichen Umständen bei der Verwendung der neuen Geradezug-Repetierbüchse BRX1 zu einem kritischen Unfall kommen kann.

Auch ein sehr geringes Unfall-Risiko gilt für uns als nicht akzeptabel und die Verantwortung gegenüber unseren Kunden und unseren Produkten zwingt uns zu einer schnellen Reaktion. Daher informieren wir Sie mit diesem Schreiben über unsere Entscheidung, alle bereits ausgelieferten BRX1 zurückzurufen, um die zwingend erforderlichen Optimierungen an allen Waffen vorzunehmen und damit die absolute Sicherheit der Waffe unter allen denkbaren Umständen zu gewährleisten."



Folgende Beretta-Repetierer BRX-1 werden zurückgerufen:

Seriennummer-Identifikation der vom Rückruf betroffenen BRX-1 Modelle:
Betroffen von dieser Rückrufaktion sind alle Beretta Geradezug-Repetierer Bereta BRX-1 in den Kalibern .308, .30-06 und .300 WM aus dem Seriennummernbereich BX000001 bis BX002247.

Dieses Fehlverhalten des Schützen könnte zur Auslösung eines unbeabsichtigten Schusses bei der BRX-1-führen:
Im Falle einer nicht lagerichtigen Positionierung des Verschlusshebels in den konstruktiv vorgegebenen Rastungen für Rechts- oder Linkshand-Bedienung kann es bei einem nicht korrekten Zusammenbau der Verschlusseinheit zu einer Blockade des Verschlusskopfes kommen, die Waffe kann dabei nicht verriegeln. Wird ohne Kontrolle der regulären Waffenfunktion eine Patrone aus dem Magazin geladen, besteht die Gefahr einer ungewollten Schussauslösung bei der Zuführung der Patrone in das Patronenlager.

Das muss jeder Besitzer einer Beretta BRX-1 jetzt tun:

Die betroffenen Waffen bitte nicht weiterverwenden und umgehend an uns zurücksenden, damit eine zwingend erforderliche Optimierung an allen Waffen schnellstmöglich vorgenommen werden kann und die absolute Sicherheit der Waffe, auch bei unsachgemäßer Verwendung, gewährleistet ist! Eine entsprechende Information mit Erläuterung aller erforderlichen Maßnahmen ist bereits über den Waffenfachhandel direkt an die betroffenen Waffenbesitzer erfolgt.

Bitte die betroffenen Waffen hier online für die Rücksendung anmelden.
Für alle entsprechende Fragen steht die M. Alberts GmbH in Deutschland telefonisch zur Verfügung: 02262 / 7221 81

Wir von all4shooters.com und all4hunters.com bitten zusätzlich darum, dass die Leser diese Nachricht auch an ihnen bekannte Beretta-Besitzer weiterleiten, die diese Rückruf-Information bisher vielleicht noch nicht bekommen haben.
Dieser Rückruf erfolgt auf internationale Ebene direkt vom Hersteller.