Increase font size Decrease font size
 

Inhalt: VISIER 02/2015 - unsere Themen für den Februar

Das neue Kompaktmodell „Concealed Carry Pistol“ von Walther soll sich vor allem für das verdeckte Führen empfehlen.

VISIER 02/2015 kommt mit jeder Menge Neuheiten: der kompakten Pistole WALTHER CCP in 9 mm Luger, zwei Prototypen des ORSIS SE T-6000 Präzisionsrepetierers, des nagelneuen SAUER 404 Jagdrepetierers und der Rubrik "Leser schreiben für Leser". Auch die Freunde älterer Waffen kommen dank Berichten über das Aberdeen Ordnance Museum in den USA, das neue Nationaal Militair Museum in den Niederlanden, Miniatur-Geschütze und WINCHESTER-Selbstlader nicht zu kurz.  Abgerundet wird die Themenmischung wieder durch viele weitere Tests, Nachrichten und Berichte zu Ihrem Hobby.


Titelthema VISIER 02/2015: 

Kompaktpistole WALTHER CCP in 9 mm Luger


Die neue Walther CCP in 9 mm Luger wurde speziell für das verdeckte Tragen konstruiert und unterscheidet sich nicht nur durch ihre Größe sondern auch durch ihre Technik  von anderen Großkaliber-Pistolen aus dem Hause Walther.

Die Bezeichnung der Walther CCP leitet sich von "Concealed Carry Permit" ab, das ist in den USA die Lizenz zum verdeckten Führen von Waffen, wobei im Falle der CCP das P ganz einfach für Pistol steht. In Deutschland sieht die Gesetzeslage anders aus. Im Gegensatz zu den anderen Walther-Pistolen setzten die Entwickler nicht auf das Browning-System, sondern auf einen gasdruckgebremsten Masseverschluss, ähnlich wie er in der Heckler & Koch P7 verbaut wird. Weitere technische Details, Schießstandergebnisse und Nutzungsmöglichkeiten verraten wir Ihnen in VISIER 02/2015.


Test & Technik

Exklusiver Prototypentest: ORSIS SE T-6000

Die beiden Prototypen des Präzisionsrepetierer Orsis SE T-6000. Vorne mit zwölffach kanneliertem Lauf im Kaliber .300 Lapua Magnum und hinten mit zehnfach kanneliertem Lauf in .338 Lapua Magnum.
Die beiden Prototypen des Präzisionsrepetierer Orsis SE T-6000. Vorne mit zwölffach kanneliertem Lauf im Kaliber .300 Lapua Magnum und hinten mit zehnfach kanneliertem Lauf in .338 Lapua Magnum.
Um das Exportverbot in die USA zu umgehen, wurde Orsis von der russischen Promtechnologiya LLC nach Österreich ausgegliedert und im Laufe der Ukraine-Krise vom Mutterkonzern abgespalten. Die beiden neuen Präzisionsgewehre Orsis SE T-6000 werden komplett im neuen Werk im österreichischen Feistritz im Rosental gefertigt. Wir durften exklusiv zwei Prototypen des Orsis SE T-6000 in den Kalibern .300 Lapua Magnum und .338 Lapua Magnum testen. Mehr zum Hersteller, der Technik und dem Schussverhalten auf 300 Meter erfahren Sie jetzt in VISIER 02/2015.

Test & Technik

Produktpräsentation: J.P. SAUER & SOHN S 404

Sauer-Geschäftsführer Matthias Klotz demonstriert mit Hilfe zweier Holzstäbe, wie niedrig die Visierlinie bei der neuen Sauer-Montage über der Laufseele liegt.
Sauer-Geschäftsführer Matthias Klotz demonstriert mit Hilfe zweier Holzstäbe, wie niedrig die Visierlinie bei der neuen Sauer-Montage über der Laufseele liegt.
Ende 2014 hatten ausgewählte Jäger und Journalisten die Möglichkeit, im Hause J.P. Sauer & Sohn der Präsentation eines neuen Repetierers beizuwohnen - der S 404. Dabei handelt es sich um eine Neuentwicklung, die nur wenige Teile mit den Baureihen S 101 und S 202 gemeinsam hat und einige Neuerungen bei den Einstellungsmöglichkeiten und den schnellen Kaliberwechsel vorweist. In VISIER 02/2015 berichten wir ausführlich von der Präsentation der Sauer 404 und unsere ersten Eindrücke.

Faszination Waffen

Miniatur-Geschütze - ein Modellbauer im Portrait

Ein Schwergewicht der Kollektion: die 20-cm-Küstenkanone auf Verschwindelafette, System Buffington & Crozier. 12,6 kg wiegt dieser maximal 20,1 cm hohe Nachbau.
Ein Schwergewicht der Kollektion: die 20-cm-Küstenkanone auf Verschwindelafette, System Buffington & Crozier. 12,6 kg wiegt dieser maximal 20,1 cm hohe Nachbau.

Seit über 30 Jahren beschäftigt sich der gelernte Werkzeugmacher und ehemalige Polizist Hans-Joachim Bartz mit dem Modellbau und kann heute unter anderem 34 Miniatur-Geschütze sein Eigen nennen. Bis auf die Schussfähigkeit sind diese Miniatur-Geschütze voll funktionstüchtig und selbst ihr Innenleben ist den Originalen nachempfunden. Wie Hans-Joachim Bartz zu diesem interessanten Hobby kam, lesen Sie in VISIER 02/2015 - außerdem sehen Sie dort eine Auswahl seiner schönsten Miniatur-Geschütze. 


Test & Technik

Leserbeitrag: Pro und Contra von Molybdän-Beschichtungen für Geschosse

Die Utensilien für den Test der molybdänbeschichteten Geschosse.
Die Utensilien für den Test der molybdänbeschichteten Geschosse.
Dipl.-Ing. (FH) Fabian Bonk ist Sportschütze, passionierter Jäger und seit 2014 auch Sammler von Waffen, außerdem ist er einer der Betreiber von www.GunBoard.de
Dipl.-Ing. (FH) Fabian Bonk ist Sportschütze, passionierter Jäger und seit 2014 auch Sammler von Waffen, außerdem ist er einer der Betreiber von www.GunBoard.de
Unserem Aufruf "Leser schreiben für Leser" in VISIER 12/2014 kam VISIER-Leser Dipl.-Ing. (FH) Fabian Bonk gerne nach. Fabian Bonk setzte sich ausführlich mit Pro und Contra für den Einsatz molybdänbeschichteter Geschosse auseinander und lässt Sie in VISIER 02/2015 an seinen Erfahrungen und Testergebnissen teilhaben.

Hier finden Sie das komplette Inhaltsverzeichnis in digitaler Form.


Hier finden Sie eine digitale Leseprobe zum Durchblättern.


Die oben genannten Themen und noch viel mehr erwarten Sie in der Dezember-Ausgabe von VISIER, die ab dem 28. Januar 2015 im Handel erhältlich ist. Falls Sie nicht wissen, bei welchem Händler Sie VISIER erhalten, finden Sie ihn hier.

 

Oder bestellen Sie das Heft doch ganz bequem über den VISIER-Shop!



Ein all4shooters-Beitrag von 


Diesen Artikel bewertenInhalt: VISIER 02/2015 - unsere Themen für den Februar 2.0 (14 Bewertungen)
Drucken

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.

Akzeptieren