Increase font size Decrease font size
 

Test & Technik: Kimber 1911 Grand Raptor II Pistole in .45 ACP

Die Kimber Grand Raptor II in Vollansicht

Der US-Hersteller Kimber spielt seit Jahren die Rolle des Platzhirsches auf dem Feld der Ableger der berühmten 1911er Pistolen. Die Kimber Grand Raptor II ist eine der sportlichsten Variante dieser Pistolen. Die Kollegen von VISIER haben die 1911er im Kaliber .45 ACP für das Special 84 genauer unter die Lupe genommen.

Das Team von all4shooters.com // Text: Alexander Orel / VISIER, Fotos: Michael Schippers

Der bekannte Waffenproduzent Colt ist heute nicht mehr der Marktführer, wenn es um Pistolen des Typs M 1911 geht. Dies wird bereits deutlich, wenn Sie sich das 1911er Sortiment von Kimber vor Augen führen. Aktuell bietet das Werk ganze 15 Modellreihen mit jeweils mehreren Baureihen an.


Es finden sich kleinste subkompakte Modelle wie die Pistole Super Carry Ultra, aber auch reguläre 5-Zöller und eben sportlich oder taktisch abgestellte Versionen. Daneben setzen sämtliche Reihen eigene optische Akzente. Bei der Kaliberauswahl dominieren .45 ACP und 9 mm Luger. 


Bei der Kimber Grand Raptor II handelt es sich um eine Fünf-Zoll-Fullsize-Ausführung im Two Tone Design. Der schwarze Schlitten besteht aus Stahl, das Griffstück aus rostträgem Stahl. Die Raptor-Linie zeichnet sich durch besonders auffällige Checkerings an den Repetierpositionen und am Griffstück aus.


Auch die Griffschalen aus Zingana-Holz (auch Zebrano, englisch: Zebrawood) kommen mit schuppenartiger Punzierung. Mit skelettiertem Alu-Abzug und verstellbarer Match-Visierung ist die Kimber Grand Raptor II zugleich die sportlichste Version von Kimbers Raptor-Serie.

Technische Details zur Kimber Grand Raptor II Pistole

Die Kimber Grand Raptor II von hinten
Exklusiv: Die ungewöhnlichen Repetier-Konturen geben der Kimber-Pistole ein eigenständiges Aussehen.

Auch bei dieser 1911 liegen alle Bedienelemente an ihren üblichen Positionen. Die beidseitige Daumensicherung ist ergonomisch verlängert, rastet sauber und lässt sich leicht durchschalten. Der Schlittenfanghebel lässt sich nur sehr schwergängig mit dem Daumen bedienen (-1 Punkt).


Dafür brachte der skelettierte Aluminium-Abzug mit Triggerstop einen sehr tiefen Auslösewert ab Werk mit. Nach einem kurzen Vorzug steht der Trigger fast trocken und fällt danach noch minimal durch (-1 Punkt).


Das 1911er Griffstück gefällt vom Winkel und liegt entsprechend gut in einer mittelgroßen Hand. Die Front des Griffstücks weist eine muldenartige Strukturierung auf, die jedoch eine gute Griffigkeit garantiert. Die optisch sicherlich ansprechenden Zebrawood-Griffschalen geben hingegen kaum seitlichen Halt (-1 Punkt).


Das Kunststoffschlagfedergehäuse weist ein eher klassisches Checkering auf. Ebenso sportlich wie der Abzug tritt auch die Visierung der Kimber Grand Raptor II auf. Die voll einstellbare Kimme trägt unterhalb des Kimmenspalts einen hellen Strich und das massive Korn kommt mit einer weißen Punkteinlage. Die Lichthöfe erscheinen sehr schmal. Eine schnelle Zielerfassung ist so eher nicht möglich, dafür erschien das Visierbild sehr kontrastreich (-0 Punkte).

Die Mündung der Kimber Grand Raptor II
Im Bereich der Mündung finden sich an der Grand Raptor II klassische Bauteile wie Barrel Bushing und Recoil Spring Plug.

Im Prüfabschnitt Sicherheit fiel die Waffe nicht negativ auf (-0 Punkte). Sie repetierte stets zuverlässig und erzeugte nicht eine Zuführungsstörung. Die Verarbeitung liegt auf dem Niveau einer Mittelklasse-1911.


Zwischen Verschluss und Schlitten herrschte leichtes Spiel und es finden sich vereinzelt minimale Werkspuren (-1 Punkt). Das Schlagfedergehäuse ist allerdings aus Kunststoff gefertigt und zeigte einige kleinste Grate (-2 Punkte). An einer so klassischen Pistole sollte sich doch eher kein Kunststoff finden. 


Bei der Präzisionswertung erreicht die Kimber Grand Raptor II 47 Punkte. Dies verdankt sie den Sellier &Bellot-Laborierungen. Mit dieser Patronensorte stanzte sie einen 45 Millimeter großen Streukreis in das Prüfpapier.

VISIER-Bewertung der Kimber Grand Raptor II

VISIER-BewertungPunkte
Präzision (max. 50 Punkte)
47 Punkte
Repetierablauf/Sicherheit (max. 10 P.)
10 Punkte
Abzugscharakteristik (max. 10 P.)
9 Punkte
Abzug-Griff-Design (max. 5 P.)
4 Punkte
Bedienelemente (max. 10 P.)
9 Punkte
Visierung (max. 5 P.)
5 Punkte
Verarbeitung (max. 10 P.)
7 Punkte
Gesamtpunktzahl (max 100 P.)
91 Punkte
Testurteil
ausgezeichnet
Prädikat
6 von 6


Die Kimber Grand Raptor II in der Übersicht

Modell:
Grand Raptor II
Kaliber:
.45 ACP
Kapazität:
8 + 1 Patronen
Lauflänge:
127 mm
Maße (L x B x H ):
220 x 33 x 140 mm
Abzugsgewicht:
1.660 g
Gewicht:
1.084 g (mit leerem Magazin)
Preis:
1.979,- Euro

Ausstattung: 1911er-Pistole mit Griffstück aus rostträgem Edelstahl und Stahlverschluss, Two Tone Design, Holz-Griffschalen, Beavertail, Handballensicherung, beidseitige Flügelsicherung, Match-Visierung.

Die Kimber Grand Raptor II in Vollansicht
Auch die Grand Raptor liegt technisch nahe an Brownings Entwurf (von o.): Laufbrillenstück, Verschluss, Lauf, Vorholfederführungsbuchse, Schließfeder auf Führungsstange, Griffstück, Verschlussfanghebel.

Die Kimber Grand Raptor II - das Fazit

Mit der Kimber Grand Raptor II erhält der Schütze eine zweifarbige 1911er im sogenannten Two Tone Design und mit einer nicht alltäglichen Struktur an Griffstück und Verschlussflanken.


Die Ausstattung der amerikanischen Selbstladepistole ist sportlich angehaucht. Die Präzision und die Verarbeitung liegen im gehobenen Mittelfeld aktueller Government-Nachbauten dieser Preisklasse. Kimber liefert die Raptor in einem schwarzen Kunststoffkoffer mit einem Bushing-Schlüssel aus.

Die Kimber 1911 Grand Raptor II ist in Deutschland über den Importeur Waffen Ferkinghoff erhältlich. Dort wird die Two-Tone Pistole im Kaliber .45 ACP für 1.979,- Euro angeboten. 



Weitere Informationen über die Kimber Grand Raptor II finden Sie auf der Website des Herstellers.

Hier geht es zum dem Test der Selbstladepistole Kimber Tactical Pro II, die nicht nur im Kaliber .45 ACP sondern auch in 9 mm Luger erhältlich ist.

Diese und über 30 Pistolen in .45 ACP wurden im VISIER Special 84 getestet. Das VISIER Special 84 Pistolen .45 ACP III kann im VS Medien Onlineshop nachbestellt werden.



Ein all4shooters-Beitrag von 


Diesen Artikel bewertenTest & Technik: Kimber 1911 Grand Raptor II Pistole in .45 ACP 5.0 (5 Bewertungen)
Drucken

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.

Akzeptieren