5

Interview: IPSC-Weltmeister und Ausnahmeschütze Eric Grauffel

Das IPSC-Schießen erfreut sich weltweit großer Beliebtheit und beschert den Schützenvereinen und –verbänden einen kontinuierlichen Zuwachs an aktiven Sportschützen. Die moderne Sportart zeichnet sich durch extreme Dynamik aus und besticht mit Ihrer Einzigartigkeit. Getreu dem Motto: "DVC – diligentia, vis, celeritas", also Präzision, Kraft und Schnelligkeit bestreiten die Schützen die dynamischen Wettkämpfe.

Zum Bestehen der schießsportlichen Herausforderungen beim IPSC-Schießen bedarf es einer Symbiose aus echter Sportlichkeit und höchster Präzision. Der französische Ausnahmeschütze Eric Grauffel dominiert diesen Sport wie kein anderer. Schon jetzt, im Alter von 37 Jahren, hat er Geschichte im IPSC-Schießsport geschrieben. Wir haben ihn um ein Interview gebeten, um mehr über das "Geheimnis" seines Erfolgs zu erfahren.

IPSC-Weltmeister Eric Grauffel – ein Portrait

Eric Grauffel im Wettkampf
Der IPSC-Ausnahmeschütze Eric Grauffel ist unter anderem 17-facher französischer Meister und 8-facher amerikanischer Champion.

Eric Grauffel wurde schon mit gerade einmal 18 Jahren als "Shooting Star" der Szene gehandelt. Der Hintergrund: Als erster Europäer in der Geschichte hatte er kurz zuvor einen unglaublichen dritten Platz in der Offenen Klasse bei den amerikanischen Meisterschaften belegt. Der Ausnahmeschütze hat schon in jungen Jahren vielen namenhaften US-Topschützen das Fürchten gelehrt.

Man muss die familiären Hintergründe von Eric Grauffel kennen, um seine einmalige Karriere verstehen zu können. Erics Vater Gerard ("GG") Grauffel war der Trainer der französischen IPSC-Nationalmannschaft und selbst ein aktiver und erfolgreicher IPSC-Schütze.

So geschah es, dass Eric Grauffel bereits im zarten Alter von acht Jahren mit dem Druckluftgewehr erstmals Schießstandluft schnupperte und nur drei Jahre später mit dem IPSC-Schießsport begann. Mit seiner kompakten Colt Officer’s ACP in .45 ACP mit bescheidener Magazinkapazität von 6 Patronen und unzähligen Magazinen am Gürtel absolvierte der kleine Eric sein wöchentliches 50-Schuss-Trainingspensum. Kurz darauf startete er auch seine Wettkampfkarriere als Juniorschütze. Mit 15 Jahren gewann er seine erste nationale, französische Meisterschaft. Als er volljährige 18 wurde, schnappte er sich seinen ersten Weltmeistertitel in der Offenen Klasse beim "IPSC World Shoot 1999" auf den Philippinen! 



"Dieser Sport beruht auf Technik, 

um so leistungsfähig wie möglich zu sein, 

musst Du wie ein denkender Roboter werden."

Eric Grauffel über den IPSC-Schießsport.


Eric Grauffel im Sprint
Neben seinen sechs WM-/EM-Titeln umfasst die Trophäensammlung von Eric über 270 "Präsidenten-Medaillen" für den Gewinn von großen Level-III-Matches. Man kann ich schon jetzt eine Legende im IPSC-Schießen nennen.
Eric Grauffel als Lehrer des IPSC-Schießens
Im Jahr 2007 hatten unsere Kollegen von caliber die Ehre, mit dem damals dreimaligen IPSC-Weltmeister in seiner Heimat zu trainieren. Sie absolvierten einen dreitägigen Intensivkurs mit bis zu 1.500 Schuss pro Tag.

Eric Grauffel verfügt über einen Freiluft-Schießstand mit 100 Metern Länge in einem 40 Hektar großen Waldgebiet am Stadtrand – ideale Trainingsmöglichkeiten. 

Geboren wurde er in Quimper und lebt noch heute in der idyllischen Kleinstadt in der Bretagne. Mit seiner 34-jährigen Ehefrau Delphine hat er zwei Kinder, Sohn Robin (acht Jahre) und Tochter Lisa (sechs Jahre). 

Eric Grauffel hat in seiner bisherigen Karriere weit über drei Millionen Schuss verfeuert, als Schießausbilder unzählige Schüler unterrichtet und ist heutzutage etwa 250 Tage im Jahr für Kurse wie auch Wettkämpfe auf der ganzen Welt unterwegs. Hier nun das Interview mit dem Mann, der wie kein anderer IPSC/Action-Geschichte geschrieben hat.

IPSC-Weltmeister Eric Grauffel – im Interview

all4shooters.com: Eric, wir kennen uns nun seit bald 20 Jahren persönlich und seitdem dominierst Du die IPSC-Welt in verschiedenen Pistolen-Divisionen. Bitte verrate uns Dein Geheimnis: Was unterscheidet Dich von all den anderen Topschützen auf der Welt – ist es die mentale Vorbereitung/Stärke, Trainingsdisziplin oder einfach nur Dein außergewöhnliches Talent?

Grauffel: Schwierig für mich, diese Frage objektiv zu beantworten. Hier spielen viele Aspekte eine Rolle, sicherlich auch mentale Stärke und Talent. Wichtiger sind aber wohl die 100% Leidenschaft für den IPSC-Schießsport, Trainingsfleiß, vollkommenes Vertrauen in die Sponsoren und Ausrüstung sowie vor allem die Unterstützung meiner Familie.

Eric Grauffel beim Schießen
Alpha-Mann: Die blitzschnelle Treffsicherheit von Eric Grauffel wirkt manchmal wie von einem anderen Stern. Bei der IPSC-Weltmeisterschaft 2005 lag die Gesamtschusszahl bei rund 600 und er gewann den Titel mit nur 44 C- und 2 D-Treffern.

all4shooters.com: Steht Dir angesichts der Tatsache, dass Du heute Ehemann, Familienvater und selbstständiger Unternehmer bist im Vergleich zu früher die gleiche Zeit für das Schießstand-Training zur Verfügung?

 

Grauffel: Im letzten Winter leider nicht, doch ich beginne gerade wieder die Trainingsintensität zu erhöhen. Die schöne Sache für mich ist, dass ich hauptberuflich in der Waffenwelt tätig bin und so tagtäglich Zugriff auf mein Equipment für Trockentraining oder Training im scharfen Schuss habe.

 

all4shooters.com: In der Vergangenheit hast Du nahezu jeden Tag der Woche rund 500 Schuss trainiert. Hat sich Dein aktuelles Training aufgrund von Erfahrung und Weiterentwicklung total verändert?

 

Grauffel: Nein, es ist auch in Bezug auf die tägliche Schusszahl im Grunde genommen gleich geblieben. Üblicherweise beginne ich ab Mitte/Ende März mit dieser intensiven Trainingsroutine und reise auf der ganzen Welt herum, um an großen Matches teilzunehmen. Weil ich nun aber auch Gewehr schieße und Flinte noch dazu kommen soll, wird es schwieriger, mit allen Waffentypen zu "spielen" – aber es macht jede Menge Spaß.

 

all4shooters.com: Wie gestaltest Du Dein Training? Du beginnst immer mit den Fundamenten (korrekter Stand, Griff, Abzugs- und Visierkontrolle) und durchläufst dann unterschiedliche Parcours?

 

Grauffel: Nur ganz selten baue ich wirklich komplette Stages fürs Training auf, weil es einfach zu viel Zeit kostet. Ich bevorzuge das ständige Arbeiten an den grundlegenden Schießfertigkeiten und einfache Zielmedien-Aufbauten, weil es für mich effizienter ist. Zudem fokussiere ich mich im Training auf einen ganz speziellen Schwerpunkt im Schießtechnik-Repertoire, um hier Verbesserungen zu erreichen.

Tanfoglio Gold Custom Xtreme
Bereits seit den frühen 1990er Jahren wird der mehrfache IPSC-Weltmeister vom italienischen Hersteller Tanfoglio unterstützt. In Zusammenarbeit mit Eric entstanden viele, im Detail auf den IPSC-Schießsport ausgelegte Pistolenmodelle. Hier eine Tanfoglio Gold Custom Xtreme für die Open Division.


Eric Grauffels Ausrüstung – vom Scheitel bis zur Sohle


Eric Grauffel hat bereits fünf Weltmeister-Titel in der Offenen Klasse mit der Full House Race Gun (Tanfoglio Gold Custom Eric in .38 Super Comp Rimless) sowie einen Weltmeister-Titel in der Production Klasse mit der Dienstpistole (Tanfoglio Stock III in 9x19 mm) errungen. Nun möchte er auch in der Limited/Standard Division ganz vorne mitmischen, um eventuell WM-Titel in allen aktuellen Pistolen-Klassen (außer Classic) sein Eigen nennen zu können. Um dieses Ziel zu erreichen vertraut Eric nicht nur auf seine Fähigkeiten, er setzt auch auf die perfekte Ausrüstung.

Waffe:Tanfoglio Xtreme Limited Custom in .40 S&W (für IPSC Standard)
Munition:180 Grains Armscor-Geschoss, Armscor-Hülsen, Vectan BA9 oder BA7.5 Treibladungsmittel, CCI SP500
Lademaschinen:Dillon 1050/650
Holster-Rig:CR Speed WSM II-Holster, CR Speed C-Bax Versa Puch-Magazintaschen, CR Speed Super Hi-Torque Deluxe Range Belt Gürtel
Gehörschutz:elektronische, aktive Shothunt Stöpsel
Schutzbrille:Bollé Fury
Action-Kamera:Tachyon
Bekleidung:Compressport-Funktionsbekleidung, Gunsta-Shirt, UF PRO ALL Terrain-Hose


all4shooters.com: Früher hast Du auch Konditionstraining mit 10- bis 12-km-Läufen, Mountain-Biking sowie ausgewogenes Krafttraining betrieben. Betreibst Du auch heute noch andere Sportarten, um Dich generell physisch fit zu halten?

 

Grauffel: Unglücklicher Weise nicht mehr, weil ich als Unternehmer mehr am Schreibtisch sitzen und Telefonate führen muss. Das vermisse ich auch sehr und hoffe, dass ich in Zukunft auch wieder Zeit für das generelle Fitness-Training finde.

 

all4shooters.com: Verbindest Du mit einigen Siegen spezielle Erinnerungen?

 

Grauffel: Jeder Match-Gewinn ist etwas Besonderes für mich, doch ganz speziell sind mir natürlich meine Weltmeisterschaftssiege im Gedächtnis geblieben. Beim ersten WM-Titelerfolg dachte ich mir insgeheim so etwas wie: "Ist das gerade wirklich passiert – habe ich die Weltmeisterschaft gewonnen?" Beim zweiten WM-Titel: "Jawohl, ich hab’s wieder geschafft!" Bei der dritten und vierten WM kam so etwas wie leichte Angst in mir auf, weil man als ständig gejagter Titelverteidiger natürlich Befürchtungen hat, den Titel und alles was damit zusammenhängt, zu verlieren. Beim fünften WM-Sieg verspürte ich eine tiefe innere Zufriedenheit, weil vor mir kein Mensch auf der Welt jemals fünf IPSC-WM-Titel in Folge gewonnen hat. Auch beim sechsten WM-Titelgewinn war die Freude riesig, weil ich all den Skeptikern gezeigt hatte, dass ich eben nicht nur ein spezialisierter "Open-Schütze" bin, der mit dem Leuchtpunktvisier, sondern ein Allrounder bin, der auch mit mechanischer Visierung siegen kann.

 

all4shooters.com: In jüngerer Zeit startest Du auch bei IPSC Gewehr-Wettkämpfen. Abseits der Tatsache des völlig unterschiedlichen Stage-Designs und den daraus resultierenden Anforderungen an den Schützen, was ist schwieriger, das Schießen mit der Kurz- oder Langwaffe auf Weltklasseniveau?

 

Grauffel: Das Kurzwaffen-Schießen ist generell schneller und das Härteste für mich beim dynamischen Gewehrschießen ist es, Geduld zu haben. Die Taktiken sind völlig unterschiedlich, doch ich lerne. Und es ist ein großer Spaß, ich liebe es!

 

all4shooters.com: Nach der diesjährigen Europameisterschaft in Ungarn wird die nächste Weltmeisterschaft in deinem Heimatland Frankreich stattfinden. Denkst Du, Du kannst den nächsten WM-Titel gewinnen und wer ist Deiner Ansicht nach Dein stärkster Konkurrent?

 

Grauffel: Ich werde alles dafür geben, zu gewinnen! Doch würde ich nun behaupten, dass ich mit Sicherheit gewinnen werde, wäre ich ein Narr. Es gibt da so viele Topschützen, die es ebenfalls verdienen würden, siegreich zu sein. Meine härtesten Konkurrenten sind, wie immer, ich selbst so wie alle Schützen, die in meiner Division registriert sind. Jeder startet an der gleichen Linie, somit verhalte ich mich so, als wäre jeder Teilnehmer mein Konkurrent – so sehe ich das grundsätzlich.



Eric Grauffels größte Titelgewinne im IPSC-Schießsport – ein Ausnahmeschütze

Neben über 270 gewonnenen internationalen Level-III-Großveranstaltungen hat der französische Ausnahmeschütze folgende EM (Level IV)- und WM (Level V)-Titel erkämpft.

JahrLandTitel
1998Kreta, GriechenlandEuropameister Open Division
1999Cebu, PhilippinnenWeltmeister Open Division
2001Philippsburg, DeutschlandEuropameister Open Division
2002St. Petersburg, SüdafrikaWeltmeister Open Division
2004Tabor, TschechienEuropameister Open Division
2005Guayaquil, EcuadorWeltmeister Open Division
2007Cheval Blanc, FrankreichEuropameister Open Division
2008Bali, IndonesienWeltmeister Open Division
2010Belgrad, SerbienEuropameister Open Division
2011Rhodos, GriechenlandWeltmeister Open Division
2013Barcelos, PortugalEuropameister Production Division
2014Florida, USAWeltmeister Production Division

Eric Grauffel im Training
Eric Grauffel verfügt zu Hause über beste Trainingsmöglichkeiten und kann alles an Zielmedien aufbauen, was das Herz des IPSC-Schützen höher schlagen lässt. Hier schießt er (im Hintergrund) zusammen mit dem französischen Nationalkaderschützen Denis Altuna. Mit dem Timer kontrolliert werden sie übrigens von Erics Vater Gerard Grauffel.

all4shooters.com: Wie lauten Deine Tipps/Ratschläge für einen IPSC-Einsteiger?

 

Grauffel: Das ist zwar eine häufig an mich gestellte Frage, doch sie ist nicht einfach zu beantworten, weil sie sehr von den individuellen Rahmenbedingungen des Interessierten abhängig ist. Mein wichtigster Ratschlag wäre aber wohl: Fokussiere dich auf die Präzision und erzwinge keine Geschwindigkeit, um mit den Topschützen im Verein, in der Region oder gar im ganzen Land mithalten zu können. Denn es ist äußerst schwierig, einmal eingeschliffene Schießtechnik-Fehler wieder zu korrigieren.

 

all4shooters.com: Was sind Deine Ziele für die Zukunft?

 

Grauffel: Das Familienleben genießen und Spaß im Schießsport haben. In letzterem Fall würde ich gerne an 3Gun-Matches in den USA teilnehmen, um mich mit den Topschützen in diesem Metier zu messen. Außerdem möchte ich Wettkämpfe in Skandinavien besuchen, um mehr über das dynamische Gewehrschießen zu lernen. Natürlich hoffe ich inständig, dass uns die angekündigte, drohende EU-Feuerwaffenrichtlinie nicht grundlos bestraft. Du weißt, was ich meine!

 

all4shooters.com: Eric, wir bedanken uns für Deine Zeit und das informative Gespräch.

Das gesamte Team von all4shooters.com wünscht Eric Grauffel, dem absoluten IPSC-Ausnahmetalent und Vorbild vieler Sportschützen in der Welt des IPSC-Schießens "Gut Schuss" für die anstehende EM 2016 und WM 2017.

In diesem Video verschafft Ihnen Eric Grauffel einen Überblick über die Pistolen-Modelle der Tanfoglio Xtreme-Line. Die Sportpistolen wurden speziell für das dynamische IPSC-Schießen entwickelt. Bei der Konstruktion dieser Pistolen hat der sechsfache IPSC-Weltmeister sein ganzes Wissen wie auch seine langjährige Erfahrung eingebracht.


Hier bei all4shooters.com finden Sie einen Überblick über die Modelle, Kaliber und Preise der Tanfoglio Xtreme Sportpistolen, die speziell für das IPSC-Schießen konzipiert sind.


Die Ausgabe 6/2016 der caliber können Sie ganz bequem im VS Medien Online-Shop bestellen.

Hier kommen zur digitalen Version der caliber 6/2016.


Tanfoglio Limited Custom Xtreme Sportpistole
Das Pistolenmodell Tanfoglio Limited Custom Xtreme ist für die Standard Division im IPSC-Schießsport konzipiert.
Tanfoglio Stock III Xtreme Sportpistole
Die Tanfoglio Stock III Xtreme ist speziell auf den IPSC-Schießsport ausgelegt und eignet sich in erster Linie für die Production Division.
Unternehmensgebäude
Seit kurzer Zeit residiert das Unternehmen IPSC-Spitzenschützen Eric Grauffel in diesem eigens errichteten Neubau mit Büro und Lager in Quimper. Es existieren bereits Pläne für eine Raumschießanlage auf dem Firmengelände.
Eric Grauffel mit Frau und Crew
Hier die Grauffel-Crew (von links): Mitarbeiter und Freund Sebastien, Ehefrau Delphine, Mitarbeiterin Alice und der 6-fache IPSC-Weltmeister Eric Grauffel. Der Hund heißt übrigens Loki.
Eric Grauffels Vorbereitung auf den Wettkampf
Ruhe vor dem Sturm: Der IPSC-Ausnahmeschütze Eric Grauffel beim Fertigmachen und Laden seiner Pistole in der mentalen Phase kurz vor dem Start. Gleich wird er sein Können im IPSC-Schießsport wieder unter Beweis stellen.
Eric Grauffel im Wettkampf
Fünf IPSC-Weltmeistertitel hat der französische Spitzenschütze Eric Grauffel in der Offenen Klasse der "Full House Race Gun"-Pistolen in rasanten 9-mm-Kalibern mit Leuchtpunktvisier und Kompensator erkämpft.
Diesen Artikel bewerten
5 (5 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.