3.8

Test: Revolver PIETTA TOMBSTONE II

TOMBSTONE - jener Ort im südlichen Arizona, dessen Name auf Deutsch Grabstein heißt. Die Welt kennt das Ex-Silberboom-Nest für jene Schießerei vom 26. Oktober 1881, die das kollektive Gedächtnis unter dem Namen „Gunfight at the O.K. Corral“ abgespeichert hat. Aber wie sich die Zeiten wandeln: Damals ließ die blutige Knallerei die US-Nation erschauern, heute gehört sie als ein Herzstück der Wildwest-Legende zum weltweiten Mythen-Kanon. Diese romantisch verklärte Ära spiegelt sich auch wider in der international ausgeübten Sportart des Cowboy Action Shooting (CAS) und seines deutschen Ablegers, des BDS-Westernschießens. Angesichts all dessen erklärt es sich, wieso Alessandro Pietta von der italienischen Firma PIETTA ein Revolver-Modell „TOMBSTONE“ getauft hat. Das geht jetzt als „TOMBSTONE   II“ in die nächste Runde. VISIER steckte sich einen der Sixshooter ins Holster und zog los - nicht zum Shoot-Out, sondern zum Test.


Die Testwaffe

Rein technisch handelt es sich bei dem von WAFFEN FERKINGHOFF importierten Modell für 649 Euro um eine Kopie des Hahnspanner-Trommelrevolvers COLT’s Model of 1873 Single Action Army (SAA), auch bekannt als COLT Peacemaker. 

Stilgerecht kommt die Testwaffe in .45 Colt, dem bekanntesten Zentralfeuer-Kaliber dieses Hinterlader-Waffentyps (es gibt den PIETTA auch in .44-40 Winchester und .357 Magnum / .38 Special). Zudem besitzt er eine der drei Standard-Lauflängen des SAA, also 4 ¾ Zoll. Das Werk liefert den TOMBSTONE  II auch mit den zwei anderen SAA-Rohrlängen 5 ½ und 7 ½ Zoll (1 Zoll = 2,54 cm). 

Jedoch verfügt dieses Modell über einiges, das es beim originalen Peacemaker nicht gegeben hat:

Als begeisterter Western-Schütze hat Alessandro Piettà dieses Modell auf die Wünsche der sportiven Freizeit-Cowboys von heute abgestimmt.

Allen voran zeigt das der Griff:

Die Variante des TOMBSTONE  II besitzt einen Rundrücken, wie er typisch ist für die meisten Hahnspanner-COLTs. Jedoch gibt es hier nicht den kurzen Griff, wie ihn das Werk mit dem Vorderlader-Modell 1851 Navy eingeführt und ab 1873 auch für den SAA benutzt hat. Stattdessen rüstet PIETTA den TOMBSTONE  II mit dem langen Griff aus, den COLT erstmals bei einem anderen Vorderlader, dem M 1860 Army, eingesetzt hat, jedoch nie beim Peacemaker. 

 

PIETTA TOMBSTONE II Revolver
PIETTA TOMBSTONE II: Das Be- und Entladen funktioniert SAA-gemäß: Hahn in die Laderast, so dass die Trommel frei dreht…
PIETTA TOMBSTONE II Revolver
....danach die Ladeklappe des PIETTA TOMBSTONE II öffnen und die Hülsen per Ausstoßer eine nach der anderen ins Freie befördern.
PIETTA TOMBSTONE II Revolver
Die Griffspange des PIETTA TOMBSTONE II besteht vorn aus Messing, hinten aus Stahl. Die Waffe hat eine angeschraubte Blattfeder und ein einteiliges Nussbaum-Griffelement.
PIETTA TOMBSTONE II Revolver
Hinten aus dem Rahmen lugt die auf den Transporteur-Hebel der Trommel wirkende Schraubenfeder. Und unten am Hahnfuß steckt ein auf der Schlagfeder aufsitzendes Röllchen - beides sport-gerechte Neuerungen.
PIETTA TOMBSTONE II Revolver
Ein Vergleich zu einem COLT John Wayne SAA Commemorative mit standardlangem Griff zeigt, dass der Griff des TOMBSTONE  II knapp einen Zentimeter länger ausfällt.

Die Technik

Sie unterscheidet sich ebenfalls von COLTs Original. Zur Ausstattung des PIETTA TOMBSTONE II gehören folgende Features: 

  • Ein verbreiterter und damit fingerfreundlicherer Abzug
  • Ein Röllchen unten am Hammer, auf der Schlagfeder aufliegend. Das verbessert die Charakteristik beim Hahnspannen
  • Ein Balkenkorn und eine Kimme mit Rechteckausschnitt. Beides ist beim Zielen weit angenehmer als V-Ausschnitt und das Spatenkorn
  • Eine Schraubenfeder, die die originale peitschenförmige Blattfeder des zum Trommeldrehen nötigen Transporteur-Hebels ersetzt
  • Eine Trommelachse mit zwei Einkerbungen. Vorteil: Drückt man die Achse soweit ein, dass sie im vorderen Einschnitt rastet, ragt ihre Spitze hinten aus dem Rahmen. So sorgt die Achse dafür, dass der Hahn nicht ganz nach vorne kann und so versehentlich eine Patrone zündet.

Verarbeitung und Funktion

Schon das erste In-die-Hand-Nehmen zeigte, dass PIETTA alle Kanten an Hahn, Rahmen und Griffspange entschärft hatte, die im Schuss die Hand malträtieren können: prima.
Nächstes großes Plus: Der TOMBSTONE II gefiel durch einen weichen, angenehmen Schlossgang. Dazu kam ein Abzug, der fast kriechfrei bei (aus sechs Messungen gemittelten) 958 Gramm brach. Das Visierbild bestach durch klare Konturen mit sauberem Lichthof rund ums Korn. Insgesamt gefiel die ordentliche, liebevolle Verarbeitung.


Auf dem Schießstand

Eingespannt in die Ransom-Rest-Schießmaschine, schoss die Waffe auf 25 Meter Distanz erst einmal zu tief und links - gut 25 bis 30 Zentimeter unter den Haltepunkt. Die Tester mussten Kimme und Korn rechts oben am Scheibenträger ausrichten. Wer den Treffpunkt justiert haben will: WAFFEN FERKINGHOFF bietet das gegen einen aufwandsabhängigen Aufpreis an, ebenso wie das Einschießen auf die gewünschte Munition. 

In den Test gingen drei bei Westernschützen gängige Blei-Flachkopf-Fabrikladungen der Marken WM BULLETS und O & C. 

Die Präzision überzeugte: Mit der WM   BULLETS -Sorte 245 Grains Lead FP gab es ein Fünfer-Schussbild von 62 mm, mit der Nitro-Sorte von O & C (255 Grains Lead FP) sogar eins von 42 mm. Nur die O & C-Schwarzpulvermunition lieferte einen größeren Streukreis von 109 mm. Alles in allem sogar deutlich besser als die zwei vom Importeur mitgelieferten Treffbilder über 10 und 15 Meter Distanz: Da lagen die mit Magtech-Munition erzielten Dreier-Gruppen bei 50 respektive 125 mm.

PIETTA TOMBSTONE II Revolver
Den Präzisionstest des PIETTA TOMBSTONE II führte VISIER per Ransom Rest durch. Gut zu sehen: Die Achse ist nach vorn gerutscht, da versehentlich falsch herum montiert.

Technische Daten der TOMBSTONE II

Modell
TOMBSTONE II
Hersteller: 
F.lli PIETTA
Import:                
WAFFEN FERKINGHOFF
Preis:
€ 649,-
Kaliber: 
.45 Colt
Maße (L/B/H): 

267 x 42,1 x 136 mm

Lauflänge: 
4 ¾" (120 mm)
Züge:    
6, rechts
Feld-/Zugmaß: 
11,25  / 11,45 mm  (.443  / .450")
Visierlinie: 
145 mm
Kornbreite: 
2,49 mm
Kimmenausschnitt: 
2,95 mm
Gewicht: 
1.050 g

Ausführung: Hahnspanner-Revolver mit Ladeklappe und außen am Lauf liegendem Ausstoßer. Lauf, Ausstoßer und Griffrücken brüniert, Rahmen, Hahn und Abzug buntgehärtet. Baugruppe „vordere Griffspange/Abzugsbügel“ aus poliertem Messing. Einteiliger Holzgriff aus geöltem Nussbaum, mit Kreuzschraffur (Checkering). Kimme mit Rechteck-Ausschnitt, Balkenkorn.

PIETTA TOMBSTONE II Revolver
Hahnspanner-Revolver PIETTA TOMBSTONE II

Auf dem Schießstand 

Fabriklaborierung

Streukreis (mm)

1. 245 grs WM Bullets Lead FP   

62 (51) mm

2. 255 grs O & C Lead Bullet

42 (25) mm
3. 255 grs O & C Blackpowder 
109 (83) mm

Anmerkungen/Abkürzungen: Schussdistanz 25 Meter, Waffe eingespannt in Ransom-Rest-Einschießmaschine. SK (mm) = Fünf-Schuss-Streukreise, Werte in Klammern nach Abzug eines Ausreißers.

grs = Gewichtseinheit Grains (1 Grain = 0,0648 Gramm).
Alle Ladungen mit Blei-Flachkopfgeschossen und in der Energieleistung auf Cowboy Action Shooting bzw. BDS-Westernschießen abgestimmt.


Unser Testfazit

Der TOMBSTONE II zeigte sich als bezahlbarer SAA-Revolver, den Hersteller PIETTA bis auf die Treffpunktlage „out of the box“ voll auf die Bedürfnisse der Westernschützen abgestimmt hat: Prima Griff, butterweicher Schlossgang, gute Verarbeitung, schönes Äußeres und dazu eine tadellose Treffleistung, die für die bei CAS und BDS-Westernschießen üblichen Kurzdistanzen weit mehr als reicht. Nicht zu Unrecht kürten die US-Westernschützen die erste Version dieses Modells zur Neuerung des Jahres 2008. Das passt - und ist wegen des langen Griffs etwas, über das sich jeder Fan von Virginian und der Shiloh Ranch freuen dürfte.


Testwaffe und Online-Shop:


WAFFEN-FERKINGHOFF:
www.waffen-ferkinghoff.com

Der Hersteller: www.pietta.it



Diesen Artikel bewerten
3.8 (8 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.