4

Testbericht: Pedersoli White Hawk Perkussions-Vorderladergewehr

Das Perkussions-Vorderladergewehr Pedersoli White Hawk kommt in einem neutralen Karton und in Folie verpackt an. Nach dem Auspacken werden Sie zunächst überrascht sein, wie klein die Waffe wirkt. Dann wird einem aber klar, dass dies aufgrund der sehr schlanken Bauform nur täuscht.

Das Pedersoli White Hawk ist genauso lang wie ein Weihrauch HW 100. Es misst 885 mm, die Lauflänge beträgt 455 mm. Als Antrieb für die Bleikugeln in 4,5 mm werden Zündhütchen für Schrotpatronen Nr. 209 verwendet.

Perkussions-Vorderladergewehr Pedersoli White Hawk in Verpackung
Das Pedersoli White Hawk Perkussions-Vorderladergewehr wird gut und sicher verpackt geliefert.

Der erste Eindruck des Pedersoli White Hawk

Hinterschaft des Pedersoli Vorderladergewehrs White Hawk aus Hartholz
Sowohl Hinterschaft als auch Vorderschaft des Pedersoli White Hawk Vorderladergewehrs sind aus Hartholz gefertigt.
Buntgehärteter Systemrahmen beziehungsweise Schlosskasten des Perkussionsgewehrs Pedersoli White Hawk
Der Systemrahmen des Perkussions-Vorderladergewehrs Pedersoli White Hawk ist buntgehärtet, während Lauf, Ladestock, Hahn und Abzugsbügel brüniert sind.

Schaft und Vorderschaft sind bei diesem Modell aus Holz gefertigt. Der Lauf ist schwarz brüniert – jedoch nicht so fein geschliffen wie Sie es von Luftgewehren der Marken Feinwerkbau, Weihrauch und Walther kennen. Er kann eher als "gebürstet" bezeichnet werden. Auf der gesamten Länge ist der Lauf schön gleichmäßig matt-schwarz.

Der Schlosskasten ist glatt poliert und buntgehärtet. Allgemein wirkt die Verarbeitung sehr edel, was auf den Bildern gut zu erkennen ist. Der Hinterschaft ist mit dem Schlosskasten bombenfest verbunden – da wackelt nichts! Zudem ist die Fischhaut sehr schön und sauber eingeschnitten.

Das Knickgelenk wirkte beim ersten Abknicken ein bisschen schwergängig, nach fünf bis zehn Vorgängen hat sich dies jedoch gelegt. Inzwischen lässt es sich mit leichtem Widerstand und ohne jegliches Spiel knicken. Beim Schießen des Pedersoli White Hawk entsteht ein tiefes, metallisches "Klack" – wie beim Abfeuern einer Schrotflinte.

Abgeknicktes Knickgelenk des Vorderladers Pedersoli White Hawk
Nach mehrmaligem Gebrauch lässt sich das Knickgelenk des Pedersoli White Hawk mit leichtem Widerstand und ohne jegliches Spiel knicken.

Technische Eigenschaften des Pedersoli White Hawk

Der Hahn hat drei Stellungen: Entspannt, Sicherheitsrast und Gespannt. In der Stellung "Sicherheitsrast" liegt der Hahn nicht auf dem Schlagbolzen beziehungsweise Zündhütchen auf. Somit kann sich kein Schuss versehentlich lösen. In dieser Position kann der Abzug nicht durchgedrückt werden.

Der Hahn lässt sich sauber und weich, ohne störende Geräusche, spannen und rastet mit einem schönen Klick-Geräusch ein. Das Abzugsgewicht präsentiert sich sehr hoch – ähnlich einer Vorderladerpistole wie z.B. der Derringer Liegi.

Der Verriegelungshebel befindet sich vor dem Abzugsbügel. Bei seiner Betätigung wird der Hahn automatisch zurück in die "Sicherheitsrast" gedrückt und die Laufverriegelung öffnet sich. Dieser Hebel trübt den guten Eindruck der Qualität dieses Gewehrs ein wenig, denn beim Durchdrücken knarzt eine Feder. Diese Feder, die auf den Hebel drückt, ist von unten sogar zu sehen – und sie steht schief!

Das Kuriose: Nachdem die Feder mit einem dünnen Schraubenzieher gerade ausgerichtet wurde, wirkte das Geräusch sogar noch schlimmer. Außerdem hat sie sich nach fünf Betätigungen des Hebels wieder entsprechend ihrer ursprünglichen Position ausgerichtet. Aber wenn es nur das ist, dann kann es auch so bleiben. Stark stören tut es jedenfalls nicht und vielleicht legt es sich mit der Zeit ja auch noch.

Hahn des Pedersoli White Hawk in der Stellung "Entspannt"
Der Hahn des Pedersoli White Hawk hat drei Stellungen. Im Bild zu stehen: "Entspannt".
Hahn des Pedersoli White Hawk in der Stellung "Sicherheitsrast"
Pedersoli White Hawk: In der Stellung "Sicherheitsrast" ist eine versehentliche Schussabgabe ausgeschlossen.
Hahn des Pedersoli White Hawk in der Stellung "Gespannt"
Der Hahn des Pedersoli White Hawk lässt sich sauber und angenehm spannen. In der Stellung "Gespannt" ist das Perkussions-Vorderladergewehr zum Schuss bereit.

Ein Blick ins Innere des Pedersoli White Hawk

Pedersoli White Hawk Perkussions-Vorderladergewehr in seine Einzelteile zerlegt
Pedersoli White Hawk zerlegt: Der Vorderschaft sitzt passgenau. Er ist mit einer Schraube befestigt.

Der Vorderschaft ist mit einer Schraube befestigt und zudem sehr passgenau gefertigt. Beim vollständigen Zusammenklappen verschwindet der Abzugsbügel in der, im Vorderschaft dafür vorgesehenen Ausfräsung. 

Allerdings klappt sich das in Deutschland zugelassene Pedersoli White Hawk Perkussions-Vorderladergewehr nicht zusammen. Der Hersteller könnte die Ausfräsung also auch weglassen.

Ein Blick in das Zündhütchenlager offenbart weitere technische Details: Eine Madenschraube trennt das Zündhütchenlager und den Lauf in zwei Bereiche. Die Schraube kann herausgedreht werden, um den Lauf optimal zu reinigen. Übrigens funktioniert das Laden der Waffe von hinten auch ohne Madenschraube nicht. Dabei bleiben die Geschosse – ganz gleich ob Rundkugel oder Diabolo – im Gewinde stecken und müssen mit Gewalt durchgeschoben werden. Letztendlich führt das dann dazu, dass die Geschosse dünner werden und die Sache ihren Sinn verliert.

Madenschraube in Zündhütchenlager des Pedersoli White Hawk
Eine Madenschraube trennt das Zündhütchenlager und den Lauf des Pedersoli White Hawk voneinander ab.
Zündhütchen Nr. 209 als Treibsatz für die Bleikugeln beim Pedersoli White Hawk
Als Treibsatz für die Bleikugeln dient beim Pedersoli White Hawk ein Zündhütchen Nr. 209 (für Schrotpatronen).

Ein Stahlnippel begrenzt das Abknicken des Laufs. Der Ladestock ist in zwei Ringen mittels leichter Spannung (durchbiegen) befestigt. Das Endstück des Ladestocks lässt sich zudem abdrehen und die Messingbürste draufschrauben. Die Ringe sind auf dem Lauf mit je einer Madenschraube von unten befestigt. Die Laufmündung ist blank geschliffen und weist eine Laufkrone auf

Im Lieferumfang enthalten: eine Beschreibung in mehreren Sprachen (auch deutsch), eine Explosionszeichnung mit Teileliste, ein Inbusschlüssel für die Ringe, eine Messingbürste für den Lauf und eine abgewinkelte Nylonbürste für das Zündhütchenlager.

Laufmündung des Pedersoli White Hawk mit Laufkrone
Die Laufmündung des Pedersoli White Hawk ist blank geschliffen. Zudem ist sie mit einer Laufkrone versehen.
Ladestock am Lauf des Perskussions-Vorderladergewehrs Pedersoli White Hawk befestigt
Der Ladestock wird an dem Perkussions-Vorderladergewehr Pedersoli White Hawk befestigt. Mit einer Messingbürste als Aufsatz kann er zudem für die Reinigung genutzt werden.
Ring zur Befestigung des Ladestocks am Pedersoli White Hawk
Zur Befestigung des Ladestocks am Pedersoli White Hawk dienen zwei Ringe.
Laufprofil des Perkussions-Vorderladergewehrs Pedersoli White Hawk
Das Laufprofil des Pedersoli White Hawk: Der Lauf wird mit einer Bleikugel oder einem Diabolo – Kaliber 4,5 mm – von der Mündung her geladen.
Lieferumfang des Pedersoli White Hawk Vorderladers
Lieferumfang des Pedersoli White Hawk: eine Beschreibung, eine Explosionszeichnung des Perkussions-Vorderladergewehrs und ein Inbusschlüssel.
Inbusschlüssel und Reinigungsbürsten im Lieferumfang des Pedersoli White Hawk
Ebenfalls im Lieferumfang des Pedersoli White Hawk enthalten sind eine Messingbürste zur Reiningung des Laufs sowie eine angewinkelte Nylonbürste für das Zündhütchenlager.

Bei CO2air.de können Sie sich ausgiebig zum Thema "Freie Waffen" infomieren: Produkt-Neuvorstellungen, Tests, User-Tests und vieles mehr.

Entdecken Sie hier bei all4shooters.com einen Testbericht des Schreckschussgewehrs GSG StG44 in 9 mm P.A.K. von CO2air.de.

Diesen Artikel bewerten
4 (50 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.