5

BROWNING A-Bolt Target: Exklusiver Test aus dem neuen VISIER Special 69

Auf dem Lauf der BROWNING A-Bolt Target erfährt der Käufer direkt, dass dieses Modell bei Konzerntochter Miroku in Japan produziert wird. Die US-Niederlassung in Morgan/Utah lässt sie dort insbesondere für den heimischen Markt fertigen. Nach Deutschland kommt die Match-Büchse über den auf US-Waffen spezialisierten Händler The Duke in Remscheid. 

Die Testwaffe in .223 Remington brachte beste Voraussetzungen für den Schießstand mit: 71 Zentimeter langer und an der Mündung noch 23 Millimeter starker Matchlauf mit angesenkter Mündung. Dazu ein stabiler, grau-beigefarbener Schichtholzschaft mit breiter Auflagefläche am Vorder- und höhenverstellbarem Rücken am Hinterschaft. Griffige Fischhaut an den Kontaktflächen von Handschutz und Pistolengriff, angenehm weiche Gummischaftkappe, Riemenbügelöse zum Anbringen eines Zweibeins.

Der Rücken der für das sportliche Schießen ausgelegten BROWNING A-Bolt Target lässt sich nach Lösen einer Inbusschraube in der Höhe verstellen.
Der Verschluss der A-Bolt steckt zwischen Kammerstengel und Warzen in einer Führungshülse, deren äußeres Profil dem des Verschlusskopfes entspricht. Diese Hülse dreht sich nicht mit, wenn der Kopf mit drei Warzen in der Systemhülse verriegelt.
Pfiffig: Die BROWNING A-Bolt Target besitzt ein Klappdeckelmagazin, bei dem die Patronenbox abgenommen werden kann.

Das Magazin fasst fünf Patronen und stellt eine Mischung aus Klappdeckel- und entnehmbarem Kastenmagazin dar. Nach dem Ausschwenken kann die auf den Deckel geklippte Patronenbox abgenommen werden. Das erleichtert das Laden und Entladen. 

Der Drei-Warzen-Verschluss lief mit minimalem Hakeln durch die Hülse, in der er auch verriegelt. Der Abzug stand nach kurzem, samtweichem Vorzug trocken und brach dann glashart. Das Abzugsgewicht fühlte sich deutlich geringer an, als der gemessene Wert von knapp drei Kilo. 

Nach Demontage des Abzugsbügels lässt sich der Trigger auf 1500 Gramm herabregeln. Das „schwere Biest“ lag sehr ruhig im Schuss und schoss sich wie ein KK-Matchgewehr. 

Für weniger als 1.700 Euro bekommt man hier ein ausgezeichnetes Matchgewehr.

 


Verwendungsspektrum der BROWNING A-Bolt Target:

Die BROWNING A-Bolt Target entspricht allen Erwartungen einer guten Match-Büchse. Für die Jagd, für Behörden und für Militär ist die BROWNING A-Bolt Target weniger geeignet.




Die BROWNING A-Bolt Target im Überblick:

Modell
BROWNING A-Bolt Target 
Preis: 
€ 1.690,-
Kaliber:
.223 Remington
Kapazität: 
5 + 1 Patronen
Lauflänge: 
710 mm (Drall 1:8")
Gesamtlänge:
1.217 mm
Abzugsgewicht:
2.930 g
Gewicht: 
5.150 g

Ausstattung: Drei-Warzen-Verschluss, Match-Schaft mit verstellbarem Rücken, 28"-Matchlauf, Klappdeckelmagazin mit abnehmbarer Box, Montagebohrungen.


Schießtest BROWNING A-Bolt Target 

Nr.

Fabrikpatrone
Streukreis 
1
52 grs Remington MK BTHP
20 mm
2
52 grs Sellier & Bellot Match
21 mm
3
55 grs GECO Target
23 mm
4
69 grs Lapua HPBT
19 mm
5
69 grs RWS Target Elite Plus
15 mm

Anmerkungen: Streukreis = Fünf-Schuss-Gruppen, geschossen sitzend aufgelegt von der Benchrest-Auflage auf 100 m Distanz, angegeben in Millimetern, gemessen von Einschussmitte zu -mitte. Werte in Klammern nach Abzug eines Ausreißers. 


Abkürzungen / Geschosskürzel: BTHP: Boat Tail Hollow Point (Bootsheck Hohlspitz), HPBT: Hollowpoint Boat Tail (Hohlspitz Bootsheck)


VISIER Bewertung der BROWNING A-Bolt Target

Visier Bewertung Punkte 
Präzision (max. 50 Punkte)
50 Punkte
Schäftung (max. 10 P.)
9 Punkte
Abzug (max. 10 P.)
8 Punkte
Magazin/Handhabung (max. 5 P.)
5 Punkte
Visierung (max. 5 P.)
4 Punkte
System/Funktion (max. 10 P.)
9 Punkte
Verarbeitung (max. 10 P.)
9 Punkte
Gesamtpunktzahl (max. 100 P.)
94 Punkte
Testurteil
ausgezeichnet
Prädikate
6 von 6 Prädikaten

Diesen Artikel bewerten
5 (2 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.