4

Fernglas Vergleichstest: ZEISS Conquest HD 8x42

ZEISS Conquest HD 8x42
ZEISS Conquest HD 8x42: Die Box enthält das Fernglas, eine Gürteltasche, eine neoprengepolsterte Trageschlaufe für das Fernglas, zwei Sätze von Linsenabdeckungen, das Handbuch und ein Reinigungstuch

Ein dickes Lob für das Unternehmen, das das erste moderne Prismenfernglas im Jahr 1894 der Welt vorstellte und damit Geschichte schrieb, lässt sich nicht vermeiden. ZEISS war seitdem an jeder Innovation beteiligt, die Ferngläser betraf.

 

Vor diesem Hintergrund gingen wir an den Test des Fernglases ZEISS Conquest HD 8×42 mit Interesse heran, gespannt darauf, ob das Testmuster unsere hohen Erwartungen erfüllt, vor allem, nachdem wir die vielversprechenden Angaben des Herstellers gelesen haben. Das Auspacken der Box ist ein Erlebnis für sich. Im Origamistil entfaltet sie sich über sich selbst, und darin finden wir das Fernglas, eine sehr gut gefertigte Corduratasche mit Fastex-Verschluss und einem eigenen Trageriemen, eine gepolsterte Neopren-Trageschlaufe für das Fernglas, zwei Sätzen von Linsenabdeckungen, eine sehr vollständige Anleitung und ein Reinigungstuch.

ZEISS Conquest HD 8x42
ZEISS Conquest 8x42 HD: Die Tasche besteht aus versteiftem Cordura-Material, verfügt über einen Fastex-Verschluss und ist sehr gut gefertigt

Das Fernglas basiert auf einem Schmidt-Pechan-Dachkantprismenkonzept, einem HD-Linsensystem mit vollen Mehrfachvergütungen und Zeiss’ Lotu-Tec T*-Behandlung auf den Objektivlinsen. Die Prismen sind dielektrisch vergütet und phasenkorrigiert.

Das Conquest HD-Fernglas fühlt sich beruhigend solide, aber gleichzeitig einigermaßen leicht an - es ist nicht nur ergonomisch und sehr komfortabel, sondern dank seines inneren Aufbaus aus einer Aluminiumlegierung, die sorgfältig mit einem haptisch sehr angenehmen und äußerst „grifffesten“ Gummimaterial armiert ist, auch robust und langlebig.

 

Das ZEISS Conquest HD wird in Deutschland gefertigt, und das sieht man an der Sorgfalt, die jedem einzelnen Detail gilt. Das Modell ist komplett abgedichtet und stickstoffgefüllt und  laut Herstellerangaben bis zu einer Tiefe von 4 Meter  wasserdicht.

ZEISS Conquest HD 8x42
ZEISS Conquest: Der Fokussierungsknopf ist gummibeschlagen und äußerst präzise; der Weg von der Naheinstellgrenze zur Unendlichkeit ist nur ein bisschen mehr als eine volle Umdrehung.
ZEISS Conquest HD 8x42
ZEISS Conquest: Die Okulare sind mit einem Paar weicher, gummiarmierter Drehaugenmuscheln ausgestattet, die in vier Stellungen eingerastet werden können.
ZEISS Conquest HD 8x42
Das ZEISS Conquest HD 8×42 Fernglas ist von hervorragendem Design: Stilvoll und elegant, und zugleich sehr ergonomisch

Wir sind beeindruckt von dem Design des Produkts, extrem stromlinienförmig und elegant, modern und auch stilvoll - kurzum, wir persönlich finden, dass dies eines der am besten aussehenden Geräte seiner Preisklasse ist.

 

Jedoch ist Aussehen nicht alles: große wie kleine Hände schließen sich leicht um den Fernglaskörper, der dann mühelos und sicher mit einer Hand vor den Augen des Benutzers zu halten ist.

 

Der Zeigefinger ruht auf natürliche Weise über dem gut platzierten großen Fokusknopf, der auch hervorragendes Feedback bietet; die Betätigung des Knopfes ist sehr präzise und leichtgängig, und der Weg von der Naheinstellungsgrenze (anständige 2,3 m, gegenüber 2 m laut Werbung) zur Unendlichkeit ist kurz, nur wenig mehr als eine volle Umdrehung.

ZEISS Conquest HD 8x42
Stickstofffüllung und gummibeschlagenes Gehäuse aus Aluminiumlegierung machen das ZEISS Conquest HD 8×42 zusammen zu einem sehr zuverlässigen und robusten Fernglas für den täglichen Praxiseinsatz

Die Okulare sind mit einem Paar weichgummiarmierter Drehaugenmuscheln ausgestattet, die in vier Stellungen eingerastet werden können. Brillenträger werden zu schätzen wissen, dass die Gummiaugenmuscheln sehr schonend mit den Oberflächen ihrer Brillengläser umgehen, und dass auch mit Brille immer noch 100 % des gemessenen Sichtfelds - 123 m auf 1.000 m - verfügbar sind. Der gemessene Augenabstand ist kürzer als der angegebene – ca. 17,4 gegenüber 18 mm –, aber immer noch respektabel, ebenso wie der gemessene Austrittspupillendurchmesser von 5,23 mm.

ZEISS Conquest HD 8x42
Sowohl Objektive als auch Okulare sind mit ZEISS’ LotuTec-Vergütungen behandelt

Die Dioptrieneinstellung findet sich am rechten Okular in Form eines gummibeschlagenen Rings, der sich leichtgängig und präzise drehen lässt, aber gerade genug Reibung besitzt, um keine Verriegelung zu benötigen.

Das ZEISS Conquest HD besitzt eine für diese Geräte- und Preisklasse erstaunliche Tageslichtdurchlässigkeit (Transmission) von 91,3 bis 90,4 %, mit einem nächtlichen τ von 88,2 bis 87%, auch wenn wir feststellen mussten, dass dieses ZEISS-Fernglas eine ziemlich große gemessene Differenz zwischen den Einzelteleskopen hat: 0,9 % Tages- und 1,2 % Nacht-τ.

ZEISS Conquest HD 8x42
ZEISS Conquest: Die Dioptrieneinstellung findet sich am rechten Okular in Form eines gummibeschlagenen Rings, der sich leichtgängig und präzise drehen lässt, aber gerade genug Reibung besitzt, um keine Verriegelung zu benötigen.

Wir waren von der Leistung des Conquest HD schlichtweg begeistert. Unsere subjektiven Tests dieses Modells von ZEISS erwiesen sich als eine tatsächlich sehr angenehme Erfahrung, und das Conquest HD 8x42 entsprach seinem Namen („Conquest“ ist das englische Wort für „Eroberung“). Die Bildqualität ist ausgezeichnet, hell und klar, mit natürlicher und lebendiger Farbwiedergabe (nur einen Hauch ins Warme), hervorragend in Kontrast und Schärfe.

Koma ist nur ganz am Rande sichtbar, was im Verein mit der Lichtdurchlässigkeit von über 90 % dieses Fernglas zur Sternbeobachtung ausgezeichnet macht.

Geometrische Aberrationen sind gering, aber existieren, und können bei der Beobachtung von Gebäuden und ähnlichen künstlichen Objekten leicht wahrgenommen werden. Chromatische Aberrationen gibt es fast keine, Weichheit des Sichtfeldes gibt es nur an den äußersten Rändern, ebenso wie den sehr begrenzten Helligkeitsabfall.

Hier finden Sie alle Links, die zu unserem Fernglas-Test gehören:

 

Basis-Wissen: Wie funktionieren Ferngläser?

 

Fernglas-Test: Testkandidaten und Ergebnis

 

Einzel-Testbericht MINOX HG 8x43

Einzel-Testbericht LEICA 8x42 Trinovid

Einzel-Testbericht LEUPOLD 8x42 McKinley 

Einzel-Testbericht MEOPTA Meostar B1 8x42

Einzel-Testbericht NIKON 8x42 Monarch 7 

Einzel-Testbericht DOCTER Optik 8x42 ED

Diesen Artikel bewerten
4 (25 Bewertungen)
ZEISS
TECHNISCHE DATEN

ZEISS Conquest HD 8x42Franco Palamaro

 Conquest HD 8x42
995,00 € (inkl. 19% MwSt. auf dem deutschen Markt)
Hersteller
CARL ZEISS Sport Optics http://sportsoptics.zeiss.com
Modell
ZEISS 8x42 Conquest HD
Typ
Tageslicht-Fernglas
Vergrößerung
8×Vergrößerung, fest
Objektivdurchmesser
42 mm
Augenabstand
18 mm
Austrittspupille
5,25 mm
Dioptrieneinstellung
+/ - 4 dpt
Merkmale
Stickstoffgefüllt, Schmidt-Pechan-Dachkantprismen, 128 m Sichtfeld auf 1000 m,
Dämmerungszahl: 18,3

Abmessungen

(BxHxT)


150 x 120 x 50 mm
Gewicht
750 g
Materialien / Oberflächen
Aluminiumlegierung mit Gummiarmierung
Anmerkungen

In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.