Test: MERKEL RX. Helix Alpinist

MERKEL in Suhl gehört zu den Firmen, die das Repetiererprinzip fürs 21. Jahrhundert optimiert haben: 2010 kam ihr Modell RX.Helix heraus - dank einer speziellen Übersetzung läuft ihr Gradzugverschluss enorm kurz: Der gemäß den heute geltenden Anforderungen an die Ergonomie nach hinten angewinkelte Kammergriff bewegt sich dabei gerade mal um die Hälfte der Strecke, die der mit Sechs-Warzen-Drehkopf bestückte Verschluss absolviert. 

Die Idee: Die Bewegung sollte absolut linear erfolgen, damit das Schützenauge keinesfalls aus dem Ziel geht. Damit das geht, läuft der Verschlusskopf in einer Helix-Spur, durchläuft also eine schraubenförmige Bewegung. Die sorgte für den Namen „Helix“ (das „R“ steht für Repetierer, das „X“ für die lateinische Zahl „10“, also das Einführungsjahr.) 

Der Clou dabei: Die Kammer bleibt in der Waffe und zuckt nicht nach hinten aus dem System in Richtung Pupille. 

MERKEL RX. HELIX Alpinist 
MERKEL RX.Helix: Der Handspanner lässt sich durch Druck auf den Knopf lösen - man sollte den Daumen auf dem Knopf lassen, damit der Spanner ganz leise rastet.

Das Systemgehäuse ist zwecks einem Plus an Sicherheit und gegen Verschmutzung auch nach hinten abgeschlossen. Es gibt die Waffen in gängigen Kalibern von .222 Rem. bis .300 WinMag und mit Holzschäftung oder etwa als „Alpinist“ mit Explorer-Kunststoffschaft, der eine hö-henjustierbare Backe hat. 

VISIER testete diverse HELIX. Bei der Alpinist fiel auf: Der Kaisergriff könnte dicker sein. Auch muss man üben, um den Handspanner ganz leise rauf auf „Feuer“ zu stellen. Der Aus- und Einbau des geklemmten Laufes via Takedown ging leicht, aber es kann Trefferverlagerungen geben. Was noch? Fixes Repetieren, trockener Abzug, prima Schussbilder. Und: „Das Gewehr liegt!

MERKEL RX. HELIX Alpinist 
Die RX.Helix Alpinist hat insgesamt drei Riemenbügelösen. Eine davon ist dazu gedacht, ein Zweibein (hier Harris) aufzunehmen...
...Die MERKEL RX. Helix Alpinist verfügt über ein Einsteck-Stahlblechmagazin, ausgelegt für die Kaliber .30-06, 8 x 57 IS, 7 x 64 und .270 Winchester. Der Behälter lässt sich durch Druck auf zwei geriffelte Tasten links und rechts neben dem Schacht lösen, das Magazin rutscht leicht und glatt aus dem System.

Verwendungsspektrum der MERKEL RX.Helix Alpinist

Die MERKEL RX.Helix Alpinist entspricht allen Erwartungen einer guten Jagdwaffe. Für Sport, Behörden oder Militär ist die MERKEL RX.Helix Alpinist weniger geeignet.

MERKEL RX. HELIX Alpinist 


Die MERKEL RX.Helix Alpinist im Überblick 

Modell: MERKEL RX.Helix Alpinist
Preis:
€ 2.542,-
Kaliber:
7 x 64 mm
Kapazität: 
3 + 1 Patronen 
Lauflänge:
560 mm
Gesamtlänge:
1.076 mm
Abzugsgewicht:
1.400 g
Gewicht: 
3.500 g

Ausstattung: Sechs-Warzen-Drehkopfverschluss mit Gradzug, gelenkgetriebener Hahn, Takedown-System.


Schießtest: MERKEL RX.Helix Alpinist, 7 x 64 mm

Nr.
Fabrikpatrone 
Streukreis
1
160 grs Lapua Naturalis
31 mm
2
162 grs RWS KS (Kegelspitz-Geschoss)
19 mm
3
170 grs Norma Soft Point Vulkan
27 mm
4
173 grs Prvi Partizan SP
41 (32) mm
5
173 grs S & B SPCE
25 mm

Anmerkungen: Streukreis = Fünf-Schuss-Gruppen, geschossen sitzend aufgelegt von der Benchrest-Auflage auf 100 m Distanz, angegeben in Millimetern, gemessen von Einschussmitte zu -mitte. Werte in Klammern nach Abzug eines Ausreißers. 

Abkürzungen / Geschosskürzel: SP: Soft Point (Teilmantel), SPCE: Soft Point Cutting Edge (Teilmantel Scharfrand) 


VISIER-Bewertung der MERKEL RX.Helix Alpinist

VISIER-Bewertung Punkte 
Präzision (max. 50 Punkte)
50 Punkte
Schäftung (max. 10 P.)
7 Punkte
Abzug (max. 10 P.)
8 Punkte
Magazin / Handhabung (max. 5 P.)
5 Punkte
Visierung (max. 5 P.)
4 Punkte
System / Funktion (max. 10 P.)
8 Punkte
Verarbeitung (max. 10 P.)
8 Punkte
Gesamtpunktzahl (max. 100 P.) 
90 Punkte
Testurteil
ausgezeichnet
Prädikate
****** (6 von 6 Prädikate)

Fazit

Die RX.Helix kommt mit dem schnellsten Zylinderverschluss - allein das hebt sie schon aus der Masse. Die jagdliche ALPINIST ist zudem dank ihres Schaftes aktuell: Das passt.


Weitere interessante Tests finden Sie im VISIER Special Nr. 69 "Repetierer" 

Diesen Artikel gibt es auch in dieser Sprache: