4.5

Benelli M2 Selbstladeflinte mit ComforTech Camo im User-Test

Von der Firma Benelli wurde mir die Selbstladeflinte M2 mit ComforTech Schaft und Reeltree Camo für ein halbes Jahr als Testflinte zur Verfügung gestellt. Ich bejage ein reines Niederwildrevier im nördlichen Schleswig-Holstein mit hohem Feldanteil. Damit Hase, Fasan, Ente und Co eine Chance haben, wird bei uns das Raubwild scharf bejagt. Die Waffe wurde dann auch passend zum Aufgang der Krähenjagd Anfang August geliefert.

Zuerst musste die Waffe allerdings noch zusammen gebaut werden. Das stellte sich jedoch als überraschend einfach dar. Die Waffe besteht lediglich aus drei Teilen: 

  • Hinterschaft
  • Lauf mit Inertia-System (Rückstoßlader mit Verschlussfeder)
  • Magazin einschl. Abzug, Nachlademechanismus und Vorderschaft.
Benelli M2 Comfortech Camo im User-Test
Benelli M2 mit Reeltree Max 4 HD Camo

Zum Lieferumfang gehörten zudem 5 Wechselchokes.
Die Flinte ist mit der neuen AirTouch Fischhaut ausgerüstet, die angenehm griffig ist. Selbst bei Feuchtigkeit und Verschmutzung lässt sich die Waffe sicher und effektiv handhaben. Die gesamte Waffe ist mit einer Max 4HD Camo-Beschichtung versehen.
Ihren Namen verdankt die M2 dem ComforTech-System von Benelli. Lager, Schaftkappe und Kamm sind mit dem speziellen Gel ausgestattet, das den Rückstoß um gute 40 % reduzieren soll. Tatsächlich fühlt sich die Waffe an der Wange sehr angenehm an. Die AirTouch Fischhaut tut ihr übriges. 

Die M2 ist mit guten 3 kg Gewicht ein Leichtgewicht. Sie schwingt gut und ist sehr führig. Um mich mit der Waffe vertraut zu machen, habe ich sie in Ruhe auf dem Schießstand ausprobiert. Nach ein paar Tauben hat man sich an den fehlenden Rückstoß gewöhnt. Der mit 76 cm lange Lauf ist zwar etwas sperrig, ermöglicht aber ein weites „hinlangen“. In der Praxis hat sich die M2 sehr gut bewährt. Auf der Krähenjagd aus dem Ansitzschirm ist es sehr angenehm, wenn die Flinte zum Nachladen nicht gebrochen werden muss. Gerade mit zwei Mann im Schirm wird es schnell mal eng. Hat man dann noch guten Anflug und muss zügig nachladen, bleibt das Korn der klassischen Bockdoppelflinte doch ab und zu im Schirm hängen. Zudem darf man die dritte Patrone nicht außer Acht lassen. Bei der Jagd auf Wasserwild hat sich zudem die Max 4HD Camo-Beschichtung als sehr sinnvoll erwiesen.

Benelli M2 Comfortech Camo im User-Test
Benelli M2: Eine erfolgreiche Raubwildjagd mit der Benelli M2 Comfortech Camo.

Die M2 Comfortech Camo ist einfach konstruiert und verfügt über eine präzise Mechanik. Das macht die Flinte wartungsfreundlich, widerstandsfähig und extrem zuverlässig. Der empfohlene Verkaufspreis der M2 liegt bei 2.013 €. Ein Preis, der meiner Meinung nach für diese Waffe angemessen ist.
In der vergangenen Jagdsaison erwies sich die M2 als verlässliches Handwerkszeug, das auch mal eine ruppige Handhabung ohne Probleme vertrug. Gerade der zusätzliche dritte Schuss bescherte mir mit der M2 einige besonders unvergessliche Jagderlebnisse.

Werner Roes
Für das Jagd-Team Nordschleswig


Benelli M2 Comfortech Camo im User-Test
Benelli M2: Durch das Camo-Desgin fällt der Jäger mit der Waffe kaum auf.

Weitere Informationen zur Benelli M2 Selbstladeflinte finden Sie direkt auf der Webseite von Benelli oder bei all4hunters.de.

Diesen Artikel bewerten
4.5 (4 Bewertungen)
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.